Abo
  • Services:

Zenfone 4 Pro: Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

Asus bringt sein Zenfone Pro nach Deutschland: Das Smartphone hat ein 5,5-Zoll-Display, ein Snapdragon-835-SoC und eine Dual-Kamera mit Tele-Objektiv. Der Preis von 850 Euro erscheint angesichts der Konkurrenz und deren Marktposition aber als etwas gewagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Zenfone 4 Pro von Asus
Das Zenfone 4 Pro von Asus (Bild: Asus)

Asus hat den Verkaufsstart seines Zenfone 4 Pro in Deutschland bekanntgegeben. Ab sofort ist das Smartphone in Schwarz im Handel erhältlich. Vorgestellt wurde das Gerät bereits vor einigen Monaten.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. ETAS, Stuttgart

Das Zenfone 4 Pro hat ein 5,5 Zoll großes Amoled-Display mit einre Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Bildschirm soll eine Helligkeit von 500 cd/qm haben. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms SoC Snapdragon 835. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 2 TByte ist eingebaut.

  • Das Zenfone 4 Pro von Asus (Bild: Asus)
  • Das Zenfone 4 Pro von Asus (Bild: Asus)
  • Das Zenfone 4 Pro von Asus (Bild: Asus)
  • Das Zenfone 4 Pro von Asus (Bild: Asus)
Das Zenfone 4 Pro von Asus (Bild: Asus)

Auf der Rückseite hat das Zenfone 4 Pro eine Dual-Kamera. Diese besteht aus einer 12-Megapixel-Kamera mit 1,4 µm großen Pixeln für eine verbesserte Lichtaufnahme, sowie einer zweiten Kamera mit 16 Megapixeln und einer Brennweite von 50 mm. Mit dieser im Vergleich zur ersten Kamera doppelt so großen Brennweite können Nutzer Zoom- sowie Porträtaufnahmen machen.

Dual-Kamera und Videos in 4K

Die Videofunktion erlaubt 4K-Aufnahmen mit einer Bildfrequenz von 30 fps. Die Frontkamera hat 9 Megapixel und ebenfalls große 1,4-µm-Pixel für eine erhöhte Lichtaufnahme. Auch die Frontkamera hat einen Porträtmodus.

Das Zenfone 4 Pro unterstützt Cat12-LTE und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.600 mAh. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 7.0, auf dem Asus seine eigene Benutzeroberfläche ZenUI 4.0 installiert hat.

Preis ist mit 850 Euro recht hoch

Das Zenfone 4 Pro kostet 850 Euro. Angesichts dessen, dass Asus mit dem Gerät verhältnismäßig spät in Deutschland auf den Markt kommt und das Smartphone gegenüber günstigeren Konkurrenten keinen nennenswerten Vorteil bietet, erscheint dieser Preis allerdings als etwas zu hoch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 24,99€
  3. (-70%) 8,99€

Dwalinn 14. Dez 2017

50/60Hz liefert schon jetzt der 350¤ Fernseher in 4k und HDR https://geizhals.de/?cat...

Dwalinn 14. Dez 2017

Da gibt es aber zumindest ein Alleinstellungsmerkmal in Form von 120 Hz

Thunderbird1400 13. Dez 2017

Er wollte damit sagen, dass die 50mm Brennweite keine echten 50mm sind, sondern das...

MarioWario 13. Dez 2017

Für EUR 400 gibt es ein LG G6 (und das ist wahrscheinlich das bessere Telefon).


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /