Abo
  • Services:

Zenfone 3 Max: Asus' neues Smartphone mit großem Akku kostet 280 Euro

Mit dem Zenfone 3 Max hat Asus ein neues Android-Smartphone mit großem Akku, 16-Megapixel-Kamera, Fingerabdrucksensor und großem Full-HD-Display vorgestellt. Der Preis von 280 Euro klingt angesichts der Ausstattung gut - Abstriche werden Nutzer aber bei der Prozessorleistung machen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Asus Zenfone 3 Max
Das Asus Zenfone 3 Max (Bild: Asus)

Asus hat das Android-Smartphone Zenfone 3 Max vorgestellt. Das Gerät ist eine Ergänzung der Zenfone-3-Serie am unteren Preisrand und soll besonders durch die Akkulaufzeit überzeugen. Die Ausstattung ist angesichts eines offiziellen Preises von 280 Euro gut.

  • Das Zenfone 3 Max von Asus (Bild: Asus)
  • Das Zenfone 3 Max von Asus (Bild: Asus)
  • Das Zenfone 3 Max von Asus (Bild: Asus)
Das Zenfone 3 Max von Asus (Bild: Asus)
Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Das Zenfone 3 Max hat einen 5,5 Zoll großen IPS-Bildschirm, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln hat. Mit 450 cd/qm soll das Display für ein Smartphone recht hell sein. Asus spricht auf seiner Webseite stellenweise von einem gewölbten Display, gemeint ist aber wohl der leicht gewölbte Übergang des Displayglases zum Gehäuse am Rand - der Bildschirm selbst ist nicht gewölbt.

Snapdragon 430 und 3 GByte RAM

Das Gehäuse des Zenfone 3 Max ist aus Metall und misst 151,4 x 76,3 x 8,3 mm, das Smartphone wiegt 175 Gramm. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 430 - ein Prozessor der unteren Mittelklasse mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz. Das Smartphone hat 3 GByte Arbeitsspeicher, der interne Flash-Speicher ist 32 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Auf der Rückseite des Gerätes ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Die Hauptkamera hat 16 Megapixel, eine Anfangsblende von f/2.0 und soll innerhalb von 0,3 Sekunden scharfstellen. Das Zenfone 3 Max verwendet drei Fokusmethoden: Laser-Autofokus, einen Phasenvergleichsautofokus und einen kontinuierlichen Autofokus. Der Blitz besteht aus zwei LED-Lampen und ist zweifarbig. Videos können Nutzer in maximal Full-HD aufnehmen, ein dreiachsiger elektronischer Bildstabilisator soll die Aufnahme ruhig halten. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Akku mit 4.100 mAh

Der Akku des Zenfone 3 Max hat eine Nennladung von 4.100 mAh und soll Asus zufolge für eine Standby-Zeit von 38 Tagen, bis zu 17 Stunden Gespräche bei UMTS-Verbindung und bis zu 19 Stunden Surfen ausreichen. Das Smartphone kann mit Hilfe eines mitgelieferten Kabels auch als Powerbank für andere Geräte genutzt werden.

Das Zenfone 3 Max unterstützt LTE, WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, wobei ein Steckplatz Nano-SIMs und der andere Micro-SIMs unterstützt.

Ausgeliefert wird das Zenfone 3 Max mit Android 6.0 und der eigenen Benutzeroberfläche ZenUI 3.0. Das Smartphone ist bei Asus für 280 Euro erhältlich. Im Handel soll das Smartphone ebenfalls bald verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

h.k. 14. Feb 2017

MAX bezieht sihc auf den Akku. Sorry aber nicht alles mit MAX ist als maximum zu tun. Sie...

chefin 14. Feb 2017

Jo, hab mir auch ein Handy gebaut. Hält 2 Jahre Surfen und 4 Jahre quatschen durch, hat...

tunnelblick 14. Feb 2017

das internet meldet ganz andere daten als der golem-artikel? http://www.notebookcheck.com...

obermeier 14. Feb 2017

Ich korrigiere: "Dem Asus ihm sein neues Smartphone."

bstea 13. Feb 2017

Alternativ installiert man einfach die aktuelle Firmware und hat Android 6.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /