Zendesk: Ehemalige Onlyfans-Angestellte hatten Zugriff auf Daten

Einem Medienbericht zufolge konnten etwa Adressen oder auch Finanzinformationen von Onlyfans-Darstellern und -Nutzern eingesehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Onlyfans dient vor allem als Plattform für Pornografie.
Onlyfans dient vor allem als Plattform für Pornografie. (Bild: Onlyfans (Montage: Golem.de))

Einige ehemalige Angestellte der vor allem für Pornos genutzten Plattform Onlyfans hatten auch nach deren Ausscheiden aus dem Unternehmen weiter Zugriff auf persönlichen Daten von Onlyfans-Accounts. Das berichtet das Magazin Motherboard unter Berufung auf einen ehemaligen Angestellten des Unternehmens, der anonym bleiben möchte. Den möglichen Datenzugriff habe das Magazin aber mit den Informationen weiterer ehemaliger Angestellter bestätigen können.

Stellenmarkt
  1. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d)
    MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG, Standort Groß Kienitz, Groß Kienitz
  2. Systemadministrator (w/m/d) für die Verkehrszentrale Nord
    Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamburg
Detailsuche

Der Zugang zu den Daten soll demzufolge über eine Zendesk-Instanz möglich gewesen sein, worüber Onlyfans seinen Kunden- und Nutzer-Support abgewickelt hat. Genutzt werden soll Zendesk bei Onlyfans darüber hinaus eben sowohl für Nutzer der Plattform, die Inhalte erstellen, sowie auch für jene, die dafür bezahlen, eben diese Inhalte anzusehen.

Die Daten, die unberechtigterweise eingesehen werden konnten, sind damit nicht direkt alle persönlichen hinterlegten Informationen auf der Plattform, sondern hängen davon ab, ob und was genau in jeweiligen Support-Ticktes angegeben und dann in Zendesk hinterlegt worden ist. Dazu gehören unter anderem neben dem vollständigen Namen auch Kreditkarteninformationen, Führerscheindaten, Adressen, Einnahmen oder auch die Ausgaben der Nutzer auf der Plattform sowie auch Fotos der Selbstverifikation mit Hilfe von Ausweisdokumenten.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Die Veröffentlichung derartiger Daten könnte insbesondere für Inhalteersteller ein großes Problem sein, weil Sexarbeit weiterhin tabuisiert wird und je nach Umständen und Land möglicherweise sogar illegal ist. Onlyfans-Nutzer wiederum könnten mit den Daten erpresst werden. Hinzu kommt, dass es sich bei den Daten wie eben Adressen oder Finanzinformationen um sehr schützenswerte Daten handelt, auf die nicht unberechtigt zugegriffen werden darf. Laut Motherboard haben die Betreiber von Onlyfans nicht auf Presseanfragen des Magazins dazu reagiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /