Abo
  • Services:

Zenbook Flip 14: Asus packt Quadcore und MX-150-Grafik in 14 Zoll

Mit dem Zenbook Flip 14 hat Asus ein Convertible vorgestellt, das besonders viel Leistung in einem flachen Formfaktor aufweist. Das 2-in-1-Gerät integriert Intels neue Vierkernchips und eine dedizierte Grafikeinheit von Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenbook Flip 14
Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)

Asus hat das Zenbook Flip 14 (UX461) auf der Ifa 2017 vorgestellt. Das Convertible weist ein um 360 Grad rotierbares Display auf und liefert verglichen mit dem Zenbook Flip S mehr Leistung, da die Hardware stärker ausfällt. Mit einer Bauhöhe von 13,9 mm und einem Gewicht von 1,4 kg ist das Zenbook Flip 14 laut Asus das dünnste 2-in-1-Gerät mit dedizierter Grafikeinheit.

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. ESO Education Group, deutschlandweit (Home-Office möglich)

In dem Convertible stecken Intels neue Prozessoren der 8th Gen, intern als Kaby Lake Refresh bezeichnet. Die 15-Watt-Chips haben vier statt zwei CPU-Kerne und können dank Hyperthreading acht Threads bearbeiten. Asus bietet das Zenbook Flip 14 mit dem Core i7-8550U und dem Core i5-8250U an. Hinzu kommen 8 oder 16 GByte LPDDR3-Arbeitsspeicher sowie eine bis zu 512 GByte fassende Sata- oder NVMe-SSD. Obendrein steckt im Convertible eine Geforce MX150, welche weitestgehend der Geforce GT 1030 für Desktop-Systeme entspricht.

Das Zenbook Flip 14 verfügt über folgende Anschlüsse: einmal USB 3.0 (Type C), zweimal USB 3.0 (Type A), einmal HDMI, einmal Micro-SD-Kartenleser und einmal Klinken-Audio. Weitere Features sind ein Fingerabdrucksensor und eine beleuchtete Tastatur. Das Display löst mit 1080p auf, offenbar kommt ein IPS-Panel zum Einsatz. Das 2-in-1 unterstützt Bluetoot 4.2 und ac-WLAN.

  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)

Der Akku hat eine Kapazität von 57 Wattstunden, Asus nennt eine Laufzeit von 13 Stunden. Das Gerät soll per Schnellladetechnik in 15 Minuten genug Energie für zwei Stunden 1080p-Videowiedergabe aufnehmen können.

Asus verkauft das Convertible in der Basiskonfiguration für 800 Euro. Wann das Zenbook Flip 14 verfügbar sein soll, teilte der Hersteller bisher nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Glaus 31. Aug 2017

Meiner Meinung nach eine super Konfiguration, wenn jetzt noch der Display und die...

1nformatik 31. Aug 2017

Die HQ Serie wird 6 "echte" Cores haben plus HT. Ich denke aber auch die alte HQ Serie...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /