Abo
  • Services:

Zenbook Flip 14: Asus packt Quadcore und MX-150-Grafik in 14 Zoll

Mit dem Zenbook Flip 14 hat Asus ein Convertible vorgestellt, das besonders viel Leistung in einem flachen Formfaktor aufweist. Das 2-in-1-Gerät integriert Intels neue Vierkernchips und eine dedizierte Grafikeinheit von Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenbook Flip 14
Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)

Asus hat das Zenbook Flip 14 (UX461) auf der Ifa 2017 vorgestellt. Das Convertible weist ein um 360 Grad rotierbares Display auf und liefert verglichen mit dem Zenbook Flip S mehr Leistung, da die Hardware stärker ausfällt. Mit einer Bauhöhe von 13,9 mm und einem Gewicht von 1,4 kg ist das Zenbook Flip 14 laut Asus das dünnste 2-in-1-Gerät mit dedizierter Grafikeinheit.

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden

In dem Convertible stecken Intels neue Prozessoren der 8th Gen, intern als Kaby Lake Refresh bezeichnet. Die 15-Watt-Chips haben vier statt zwei CPU-Kerne und können dank Hyperthreading acht Threads bearbeiten. Asus bietet das Zenbook Flip 14 mit dem Core i7-8550U und dem Core i5-8250U an. Hinzu kommen 8 oder 16 GByte LPDDR3-Arbeitsspeicher sowie eine bis zu 512 GByte fassende Sata- oder NVMe-SSD. Obendrein steckt im Convertible eine Geforce MX150, welche weitestgehend der Geforce GT 1030 für Desktop-Systeme entspricht.

Das Zenbook Flip 14 verfügt über folgende Anschlüsse: einmal USB 3.0 (Type C), zweimal USB 3.0 (Type A), einmal HDMI, einmal Micro-SD-Kartenleser und einmal Klinken-Audio. Weitere Features sind ein Fingerabdrucksensor und eine beleuchtete Tastatur. Das Display löst mit 1080p auf, offenbar kommt ein IPS-Panel zum Einsatz. Das 2-in-1 unterstützt Bluetoot 4.2 und ac-WLAN.

  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
  • Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)
Zenbook Flip 14 (Bild: Asus)

Der Akku hat eine Kapazität von 57 Wattstunden, Asus nennt eine Laufzeit von 13 Stunden. Das Gerät soll per Schnellladetechnik in 15 Minuten genug Energie für zwei Stunden 1080p-Videowiedergabe aufnehmen können.

Asus verkauft das Convertible in der Basiskonfiguration für 800 Euro. Wann das Zenbook Flip 14 verfügbar sein soll, teilte der Hersteller bisher nicht mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Glaus 31. Aug 2017

Meiner Meinung nach eine super Konfiguration, wenn jetzt noch der Display und die...

1nformatik 31. Aug 2017

Die HQ Serie wird 6 "echte" Cores haben plus HT. Ich denke aber auch die alte HQ Serie...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /