• IT-Karriere:
  • Services:

Zen-CPUs: AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper

Im November wird AMD gleich vier neue Prozessoren vorstellen: Den Anfang macht der Athlon 3000G als Dualcore, es folgen der 16-kernige Ryzen 9 3950X und zwei Threadripper-Modelle mit 24 Kernen und 32 Kernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorschau auf Threadripper v3
Vorschau auf Threadripper v3 (Bild: AMD)

Die nächsten Wochen werden CPU-lastig, denn AMD und Intel bringen allerhand Chips in den Handel: Am 19. November, startet der Athlon 3000G als Dualcore-Einsteigerlösung mit integrierter Grafik. Am 25. November veröffentlicht AMD den Threadripper 3960X und den Threadripper 3970X, hier gibt es 24 Kerne und 32 Kerne für einen neuen Sockel, den sogenannten TR4+. Hinzu kommt der Ryzen 9 3950X als 16-kerniges Topmodell für den Sockel AM4, er folgt auf den Ryzen 9 3900X (Test).

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Zum Ryzen 9 3950X gibt es an dieser Stelle wenig zu sagen, er wurde von AMD mitsamt allen Spezifikationen bereits vorgestellt. Er hat 16 Kerne auf Basis der Zen-2-Architektur und taktet diese mit bis zu 4,7 GHz. Wir gehen davon aus, dass bis zum Release alle Partner eine auf Agesa 1004b basierende Firmware für ihre AM4-Platine anbieten, welche die hohen Frequenzen besser zur Geltung kommen lassen soll. Auch der Athlon 3000G ist so gesehen nicht neu: Er entspricht einem etwas schnelleren Athlon 200GE (Test), er wird wie alle Raven Ridge mit 14 nm gefertigt.

Spannend wird es bei den Threadripper v3 alias Castle Peak: Dort gibt es vorerst weiterhin bis zu 32 Kerne, jedoch mit drastisch höheren Frequenzen dank 7-nm-Cores. Weil obendrein die thermische Verlustleistung von 250 Watt auf 280 Watt steigt, dürften die Geschwindigkeitszuwächse bei über 50 Prozent zu den Vorgängern wie dem Threadripper 2990WX (Test) liegen. Hinzu kommt, dass das neue Chiplet-Design mit nur einem I/O-Die unter Windows 10 besser funktioniert als der 4-Chip-Aufbau der bisherigen Threadripper-Modelle. Intels Cascade Lake X mit bis zu 18 Kernen können einzig über den Preis konkurrieren, weshalb selbst der Core i9-10980XE für knapp 1.000 US-Dollar angeboten wird.

  • Ryzen 9 3950X (Bild: AMD)
  • Ryzen 9 3950X (Bild: AMD)
  • Athlon 3000G (Bild: AMD)
  • Athlon 3000G (Bild: AMD)
  • Athlon 3000G (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
Threadripper v3 (Bild: AMD)

Für die Threadripper v3 führt AMD allerdings den Sockel TR4+ (sTRX4) alias SP3r3 ein: Der TRX40-Chipsatz ist hier mit acht PCIe-Gen4-Lanes mit der CPU verbunden, beim X399 sind es nur vier PCIe-Gen3-Lanes, also ein Viertel der Bandbreite. Die Threadripper v3 laufen daher nicht in einem älteren Board mit Sockel TR4, dafür dürfte die neue Plattform auch 64-kernige Prozessoren wie den Threadripper 3990X aufnehmen. Der TRX40-Chipsatz ähnelt dem X570-Chipsatz für Sockel AM4, hat also ebenfalls 16 PCIe-Gen4-Lanes integriert. Ein Teil davon kann in bis zu acht Sata-6-GBit/s-Ports umgewandelt werden, regulär gibt es vier davon. Hinzu kommen acht USB-3.2-Gen2- und vier USB-2.0-Anschlüsse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 5 3400G4 + SMT4 MByte3,7 bis 4,2 GHzVega 11 @ 1,4 GHzDDR4-293365W (45W)150 USD (160 Euro)
Ryzen 3 3200G44 MByte3,6 bis 4,0 GHzVega 8 @ 1,25 GHzDDR4-293365W (45W)100 USD (110 Euro)
Athlon 3000G*2 + SMT4 MByte3,5 GHzVega 3 @ 1,2 GHzDDR4-266735W50 USD (?)
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000G (Picasso) *14 nm Raven Ridge
KerneTaktL3$SpeicherTDPLaunch-Preis
Threadripper 3990X64 + SMT(?)256 MByteDDR4-3200 (?)(?)
Threadripper 3980X48 + SMT(?)256 MByteDDR4-3200 (?) (?)
Threadripper 3970X32 + SMT3,7 GHz bis 4,5 GHz128 MByteDDR4-3200280W2.000 USD
Threadripper 3960X24 + SMT3,8 GHz bis 4,5 GHz128 MByteDDR4-3200280W1.400 USD
Spezifikationen von AMDs Threadripper 3000 (Castle Peak) *vorläufig
KerneTaktL3$SpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 9 3950X16 + SMT3,5 GHz bis 4,7 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)750 USD (820 Euro)
Ryzen 9 3900X12 + SMT3,8 GHz bis 4,6 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)500 USD (530 Euro)
Ryzen 9 390012 + SMT3,1 GHz bis 4,3 GHz64 MByteDDR4-320065W (45W)OEM
Ryzen 7 3800X8 + SMT3,9 GHz bis 4,5 GHz32 MByteDDR4-3200105W (65W)400 USD (430 Euro)
Ryzen 7 3700X8 + SMT3,6 GHz bis 4,4 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)320 USD (350 Euro)
Ryzen 5 3600X6 + SMT3,8 GHz bis 4,4 GHz32 MByteDDR4-320095W (65W)250 USD (265 Euro)
Ryzen 5 36006 + SMT3,6 GHz bis 4,2 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)200 USD (210 Euro)
Ryzen 5 3500X63,6 GHz bis 4,1 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)OEM
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000 (Matisse)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Ach 08. Nov 2019 / Themenstart

Ja, das kommt alles hin, und der TR ist wirklich ein Wahnsinnsprodukt für das man sich...

twiro 07. Nov 2019 / Themenstart

- AMD bringt CPUs raus - League of Legends Season-Ende - Google startet den Game...

Ach 07. Nov 2019 / Themenstart

Mir grad zu TeueR SCNR

quasides 07. Nov 2019 / Themenstart

in dem fall bitte mit den falltests anfangen, wäre interresant ab wiviel meter freien...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /