• IT-Karriere:
  • Services:

Zen-CPUs: AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper

Im November wird AMD gleich vier neue Prozessoren vorstellen: Den Anfang macht der Athlon 3000G als Dualcore, es folgen der 16-kernige Ryzen 9 3950X und zwei Threadripper-Modelle mit 24 Kernen und 32 Kernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorschau auf Threadripper v3
Vorschau auf Threadripper v3 (Bild: AMD)

Die nächsten Wochen werden CPU-lastig, denn AMD und Intel bringen allerhand Chips in den Handel: Am 19. November, startet der Athlon 3000G als Dualcore-Einsteigerlösung mit integrierter Grafik. Am 25. November veröffentlicht AMD den Threadripper 3960X und den Threadripper 3970X, hier gibt es 24 Kerne und 32 Kerne für einen neuen Sockel, den sogenannten TR4+. Hinzu kommt der Ryzen 9 3950X als 16-kerniges Topmodell für den Sockel AM4, er folgt auf den Ryzen 9 3900X (Test).

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Zum Ryzen 9 3950X gibt es an dieser Stelle wenig zu sagen, er wurde von AMD mitsamt allen Spezifikationen bereits vorgestellt. Er hat 16 Kerne auf Basis der Zen-2-Architektur und taktet diese mit bis zu 4,7 GHz. Wir gehen davon aus, dass bis zum Release alle Partner eine auf Agesa 1004b basierende Firmware für ihre AM4-Platine anbieten, welche die hohen Frequenzen besser zur Geltung kommen lassen soll. Auch der Athlon 3000G ist so gesehen nicht neu: Er entspricht einem etwas schnelleren Athlon 200GE (Test), er wird wie alle Raven Ridge mit 14 nm gefertigt.

Spannend wird es bei den Threadripper v3 alias Castle Peak: Dort gibt es vorerst weiterhin bis zu 32 Kerne, jedoch mit drastisch höheren Frequenzen dank 7-nm-Cores. Weil obendrein die thermische Verlustleistung von 250 Watt auf 280 Watt steigt, dürften die Geschwindigkeitszuwächse bei über 50 Prozent zu den Vorgängern wie dem Threadripper 2990WX (Test) liegen. Hinzu kommt, dass das neue Chiplet-Design mit nur einem I/O-Die unter Windows 10 besser funktioniert als der 4-Chip-Aufbau der bisherigen Threadripper-Modelle. Intels Cascade Lake X mit bis zu 18 Kernen können einzig über den Preis konkurrieren, weshalb selbst der Core i9-10980XE für knapp 1.000 US-Dollar angeboten wird.

  • Ryzen 9 3950X (Bild: AMD)
  • Ryzen 9 3950X (Bild: AMD)
  • Athlon 3000G (Bild: AMD)
  • Athlon 3000G (Bild: AMD)
  • Athlon 3000G (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
  • Threadripper v3 (Bild: AMD)
Threadripper v3 (Bild: AMD)

Für die Threadripper v3 führt AMD allerdings den Sockel TR4+ (sTRX4) alias SP3r3 ein: Der TRX40-Chipsatz ist hier mit acht PCIe-Gen4-Lanes mit der CPU verbunden, beim X399 sind es nur vier PCIe-Gen3-Lanes, also ein Viertel der Bandbreite. Die Threadripper v3 laufen daher nicht in einem älteren Board mit Sockel TR4, dafür dürfte die neue Plattform auch 64-kernige Prozessoren wie den Threadripper 3990X aufnehmen. Der TRX40-Chipsatz ähnelt dem X570-Chipsatz für Sockel AM4, hat also ebenfalls 16 PCIe-Gen4-Lanes integriert. Ein Teil davon kann in bis zu acht Sata-6-GBit/s-Ports umgewandelt werden, regulär gibt es vier davon. Hinzu kommen acht USB-3.2-Gen2- und vier USB-2.0-Anschlüsse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 5 3400G4 + SMT4 MByte3,7 bis 4,2 GHzVega 11 @ 1,4 GHzDDR4-293365W (45W)150 USD (160 Euro)
Ryzen 3 3200G44 MByte3,6 bis 4,0 GHzVega 8 @ 1,25 GHzDDR4-293365W (45W)100 USD (110 Euro)
Athlon 3000G*2 + SMT4 MByte3,5 GHzVega 3 @ 1,2 GHzDDR4-266735W50 USD (53 Euro)
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000G (Picasso) *14 nm Raven
KerneL3-CacheBasistaktBoostSpeicherTDPLaunch-Preis
Threadripper 3990X64 + SMT256 MByte(?)(?)DDR4-3200280W(?)
Threadripper 3970X32 + SMT128 MByte3,7 GHz4,5 GHzDDR4-3200280W2.000 USD (2.160 Euro)
Threadripper 3960X24 + SMT128 MByte3,8 GHz4,5 GHzDDR4-3200280W1.400 USD (1.510 Euro)
Spezifikationen von AMDs Threadripper 3000 (Castle Peak)
KerneTaktL3$SpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 9 3950X16 + SMT3,5 GHz bis 4,7 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)750 USD (820 Euro)
Ryzen 9 3900X12 + SMT3,8 GHz bis 4,6 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)500 USD (530 Euro)
Ryzen 9 390012 + SMT3,1 GHz bis 4,3 GHz64 MByteDDR4-320065W (45W)OEM
Ryzen 7 3800X8 + SMT3,9 GHz bis 4,5 GHz32 MByteDDR4-3200105W (65W)400 USD (430 Euro)
Ryzen 7 3700X8 + SMT3,6 GHz bis 4,4 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)320 USD (350 Euro)
Ryzen 5 3600X6 + SMT3,8 GHz bis 4,4 GHz32 MByteDDR4-320095W (65W)250 USD (265 Euro)
Ryzen 5 36006 + SMT3,6 GHz bis 4,2 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)200 USD (210 Euro)
Ryzen 5 3500X63,6 GHz bis 4,1 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)OEM
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000 (Matisse)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Ach 08. Nov 2019 / Themenstart

Ja, das kommt alles hin, und der TR ist wirklich ein Wahnsinnsprodukt für das man sich...

twiro 07. Nov 2019 / Themenstart

- AMD bringt CPUs raus - League of Legends Season-Ende - Google startet den Game...

Ach 07. Nov 2019 / Themenstart

Mir grad zu TeueR SCNR

quasides 07. Nov 2019 / Themenstart

in dem fall bitte mit den falltests anfangen, wäre interresant ab wiviel meter freien...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /