Abo
  • IT-Karriere:

Zen-Chips: AMD will Embedded-Umsatz verdoppeln

Im Desktop- und im Serversegment hat AMD mit den Zen-basierten Prozessoren bereits Erfolg, im Embedded-Bereich weniger. Das soll sich mittelfristig ändern, denn der Markt bewegt sich hier sehr langsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Epyc 3000 mit 16 Kernen
Epyc 3000 mit 16 Kernen (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

AMD will den Umsatz im Embedded-Geschäft verdoppeln, das sagte der US-amerikanische CPU-Entwickler im Gespräch mit Computerbase auf der derzeit in Nürnberg stattfindenden Embedded World. Vergangenes Jahr sei der Umsatz zwar um 15 Prozent gestiegen, verglichen mit Desktop und Server ist das aber wenig, weil das Embedded-Segment noch einmal viel mehr Zeit für Veränderungen als der Servermarkt benötigt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Passende Chips hatte AMD im Februar 2018 vorgestellt, sie heißen Epyc 3000 und Ryzen V1000: Erstere sind verlötete CPUs mit bis zu 16 Zen-v1-Kernen, wohingegen es sich bei Letzteren um die Embedded-Variante von Raven Ridge mit vier Cores und Radeon-Grafikeinheit handelt. Zu den wichtigen Partnern im Embedded-Bereich gehören Supermicro, einer der größten Hersteller von Serverhardware weltweit, und Congatec aus Deutschland; insgesamt sollen es über 50 alleine für Ryzen Embedded sein.

Im Maker-Segment gibt es mit dem Udoo Bolt zudem einen Bastelrechner, welcher viel Aufmerksamkeit auf AMDs Embedded-Angebot brachte und mit dem Smach Z existiert ein - sehr kontrovers diskutiertes - Handheld mit Ryzen V1000. Während der Udoo Bolt sich mittlerweile verspätet zumindest in Produktion befindet, wurde der Smach Z seit mehreren Jahren immer wieder verschoben und Smach Team konnte bisher (öffentlich) nie einen überzeugenden Prototyp präsentieren.

Wie Computerbase aus Herstellerkreisen erfahren hat, plant AMD weitere Embedded-Chips: Die R-Serie für beispielsweise Spielautomaten wurde seit 2014 nicht aktualisiert, sie nutzt noch Steamroller-Module aus der Bulldozer-Ära. In der Benchmark-Datenbank gelistete Modelle wie der R1606G und der R1505G dürften die entsprechenden Nachfolger mit vier Zen-Kernen und aktueller Radeon-Grafikeinheit sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€

rdbrdn 27. Feb 2019

Grad mal bei supermicro geschaut. Die haben fünf mini-ITX boards mit epyc 3000...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /