Abo
  • IT-Karriere:

Regierung will Produktion in Deutschland ansiedeln

Für die Projekte gelten einige Kriterien: So müssen etwa Unternehmen aus mehr als einem EU-Land beteiligt sein. Laut den Förderbedingungen des Bundeswirtschaftsministeriums soll der Standort des Vorhabens zudem in Deutschland sein und sich "durch einen erheblichen Anteil an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten" auszeichnen.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel

Altmaiers französischer Kollege Le Maire hält weitere 700 Millionen Euro für solche Vorhaben bereit. Die Ministeriumsbeamten in Berlin und Paris stimmen sich bereits eng untereinander und mit den Brüsseler Wettbewerbshütern ab, damit es schnell gehen kann, wenn die Konsortien schließlich stehen. Frankreichs Pläne seien bereits sehr ausgereift, heißt es in EU-Kreisen. Nun wartet man im Wesentlichen auf Deutschland.

Ökologischere Batterieproduktion

Altmaier wird wohl schon in dieser Woche mit Le Maire beraten, wie sie das deutsch-französische Projekt vorantreiben können. Zwischen Deutschland und Frankreich ist vereinbart, dass auf beiden Seiten des Rheins jeweils eine Batteriefabrik entstehen soll. In Paris heißt es, dass auch Polen mit an Bord sei, speziell für die Erforschung des Recyclings von Batterien.

Das Ziel ist, knappe Rohstoffe wiederzuverwenden und weniger Sondermüll zu verursachen. Die bessere Umweltverträglichkeit soll zum Markenzeichen der Batterien Made in Europe werden. Dadurch soll sich die gerade erst entstehende heimische Industrie von den marktbeherrschenden Herstellern aus China, Südkorea und Japan unterscheiden können.

Verbindliche Standards für grüne Batterien

"Wenn wir eine Story der grünen Batterien wollen, müssen wir das auf jeder einzelnen Wertschöpfungsstufe einlösen", sagt Sefcovic. Er will dafür noch in diesem Jahr verbindliche Standards festlegen, von der Förderung der Rohstoffe über die Produktion der Zellen bis hin zum Recycling. Dann sollten nur noch Elektroautos in Europa verkauft werden dürfen, deren Batterien diese Standards erfüllen, betont Sefcovice.

Er setzt darauf, dass die europäischen Autobauer etwa ab 2021 damit beginnen werden, die Batterien aus EU-Produktion einzubauen - wegen der höheren Kosten vor allem in Fahrzeuge der Premiumklasse. Ab dann gelten auch strengere gesetzliche Vorgaben für den Kohlendioxidausstoß, die Hersteller müssen daher mehr emissionsarme Fahrzeuge verkaufen.

 Zellproduktion: EU macht Druck auf Altmaier wegen BatteriezellenfabrikSteigende Nachfrage noch Elektroauto erwartet 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 279,90€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

bplhkp 30. Apr 2019

Enders wurde kürzlich durch einen Franzosen ausgetauscht. Frankreich diskutiert auch...

bplhkp 30. Apr 2019

Die produziert Bollore schon seit Jahren in der EU - in Serie und alltagstauglich in...

bplhkp 30. Apr 2019

Nicht zwingend. Die Chinesen können ihre Batterien in der EU verkaufen, wen sie die...

Marcelo86 30. Apr 2019

5G und Cloud hätte ich noch für die powerpoint Präsentation

Muhaha 29. Apr 2019

Hat er das? Nur weil er in diesen Aufsichtsräten sitzt? Nö, hat er nicht. Merz simuliert...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /