Regierung will Produktion in Deutschland ansiedeln

Für die Projekte gelten einige Kriterien: So müssen etwa Unternehmen aus mehr als einem EU-Land beteiligt sein. Laut den Förderbedingungen des Bundeswirtschaftsministeriums soll der Standort des Vorhabens zudem in Deutschland sein und sich "durch einen erheblichen Anteil an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten" auszeichnen.

Altmaiers französischer Kollege Le Maire hält weitere 700 Millionen Euro für solche Vorhaben bereit. Die Ministeriumsbeamten in Berlin und Paris stimmen sich bereits eng untereinander und mit den Brüsseler Wettbewerbshütern ab, damit es schnell gehen kann, wenn die Konsortien schließlich stehen. Frankreichs Pläne seien bereits sehr ausgereift, heißt es in EU-Kreisen. Nun wartet man im Wesentlichen auf Deutschland.

Ökologischere Batterieproduktion

Altmaier wird wohl schon in dieser Woche mit Le Maire beraten, wie sie das deutsch-französische Projekt vorantreiben können. Zwischen Deutschland und Frankreich ist vereinbart, dass auf beiden Seiten des Rheins jeweils eine Batteriefabrik entstehen soll. In Paris heißt es, dass auch Polen mit an Bord sei, speziell für die Erforschung des Recyclings von Batterien.

Das Ziel ist, knappe Rohstoffe wiederzuverwenden und weniger Sondermüll zu verursachen. Die bessere Umweltverträglichkeit soll zum Markenzeichen der Batterien Made in Europe werden. Dadurch soll sich die gerade erst entstehende heimische Industrie von den marktbeherrschenden Herstellern aus China, Südkorea und Japan unterscheiden können.

Verbindliche Standards für grüne Batterien

"Wenn wir eine Story der grünen Batterien wollen, müssen wir das auf jeder einzelnen Wertschöpfungsstufe einlösen", sagt Sefcovic. Er will dafür noch in diesem Jahr verbindliche Standards festlegen, von der Förderung der Rohstoffe über die Produktion der Zellen bis hin zum Recycling. Dann sollten nur noch Elektroautos in Europa verkauft werden dürfen, deren Batterien diese Standards erfüllen, betont Sefcovice.

Er setzt darauf, dass die europäischen Autobauer etwa ab 2021 damit beginnen werden, die Batterien aus EU-Produktion einzubauen - wegen der höheren Kosten vor allem in Fahrzeuge der Premiumklasse. Ab dann gelten auch strengere gesetzliche Vorgaben für den Kohlendioxidausstoß, die Hersteller müssen daher mehr emissionsarme Fahrzeuge verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zellproduktion: EU macht Druck auf Altmaier wegen BatteriezellenfabrikSteigende Nachfrage noch Elektroauto erwartet 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


bplhkp 30. Apr 2019

Enders wurde kürzlich durch einen Franzosen ausgetauscht. Frankreich diskutiert auch...

bplhkp 30. Apr 2019

Die produziert Bollore schon seit Jahren in der EU - in Serie und alltagstauglich in...

bplhkp 30. Apr 2019

Nicht zwingend. Die Chinesen können ihre Batterien in der EU verkaufen, wen sie die...

Marcelo86 30. Apr 2019

5G und Cloud hätte ich noch für die powerpoint Präsentation



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
Artikel
  1. Pyka Pelican Cargo: Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorstellt
    Pyka Pelican Cargo
    Weltgrößtes autonomes Elektro-Frachtflugzeug vorstellt

    Der Pyka Pelican Cargo soll das weltweit größte autonome elektrische Frachtflugzeug sein und 320 km weit fliegen können.

  2. Anhaltende Cyberangriffe: Hive-Hackergruppe steckt hinter Attacke auf Stadt Potsdam
    Anhaltende Cyberangriffe
    Hive-Hackergruppe steckt hinter Attacke auf Stadt Potsdam

    Nach der Zerschlagung der Hackergruppe Hive ist die Gefahr durch Cyberangriffe nach Einschätzung von Sicherheitsexperten noch nicht gebannt.

  3. Elektroauto: SUV-Version des GMC Hummer geht in Produktion
    Elektroauto
    SUV-Version des GMC Hummer geht in Produktion

    Der GMC Hummer SUV wird jetzt in den USA gebaut. Bislang gibt es nur eine Pick-up-Version des Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /