Abo
  • Services:
Anzeige
Zeitserver im Internet sind von Sicherheitslücken bedroht.
Zeitserver im Internet sind von Sicherheitslücken bedroht. (Bild: Matteo Ianeselli, Wikmedia Commons, CC by 3.0)

Zeitserver: Sicherheitslücken in NTP

Zeitserver im Internet sind von Sicherheitslücken bedroht.
Zeitserver im Internet sind von Sicherheitslücken bedroht. (Bild: Matteo Ianeselli, Wikmedia Commons, CC by 3.0)

In der Referenzimplementierung des Network Time Protocol (NTP) wurden mehrere Buffer Overflows gefunden, die die Ausführung von Code auf NTP-Servern erlauben.

Anzeige

Die Entwickler der NTP-Software haben eine Sicherheitswarnung herausgegeben. Demnach wurden mehrere Buffer Overflows gefunden, die es einem Angreifer erlauben, Code auf betroffenen Servern auszuführen. Nutzer des NTP-Daemons sollten schnellstmöglich updaten. Zur Zeit ist die Webseite des NTP-Projekts überlastet, sie lässt sich aber über den Google-Cache abrufen.

Zeit setzen über das Internet

Das Network Time Protocol (NTP) dient dazu, die Uhrzeit eines Systems über das Internet zu stellen. Meistens kommt dabei die Referenzimplementierung von NTP zum Einsatz, die sowohl einen Client als auch einen Server bereitstellt. Der NTP-Daemon ist dabei auf vielen Unix-Systemen in der Standardkonfiguration installiert. Der Daemon sorgt zum einen dafür, dass die Uhrzeit in regelmäßigen Abständen geprüft und bei Bedarf neu gesetzt wird, zum anderen kann er auch gleich für weitere Systeme die Uhrzeit bereitstellen.

Entdeckt wurden die Sicherheitslücken von Neel Mehta und Stephen Roettger vom Google-Sicherheitsteam. Neel Mehta hatte bereits den Heartbleed-Bug entdeckt. Neben drei Buffer Overflows an verschiedenen Stellen im NTP-Code wurden noch drei weitere Sicherheitslücken gefunden und behoben. Das NTP-Projekt hat die Version 4.2.8 seiner Software veröffentlicht, die alle Lücken behebt. Wer den NTP-Daemon (ntpd) betreibt, sollte die Software umgehend aktualisieren. Anschließend muss auch sichergestellt werden, dass ntpd neu gestartet wurde. Laut der Webseite Threatpost gibt es bereits öffentlich verfügbare Exploits, die die Lücken ausnutzen.

Die Buffer Overflows haben die CVE-IDs CVE-2014-2014-9295 erhalten. Weiterhin wurden an verschiedenen Stellen im Code schwache Zufallszahlen genutzt (CVE-2014-9293, CVE-2014-9294) und in einer Funktion wurde beim Auftreten von Fehlern der Programmablauf nicht abgebrochen (CVE-2014-9296).

NTP-Protokoll generell problematisch

Das NTP-Protokoll stammt aus den 80er-Jahren und hat in der heutigen Zeit mit einigen Problemen zu kämpfen. NTP-Abfragen sind unverschlüsselt und üblicherweise nicht kryptographisch authentifiziert. Damit sind Man-in-the-Middle-Angriffe auf eine NTP-Verbindung problemlos möglich. Zwar gibt es ein Authentifizierungsprotokoll für NTP, aber es wird selten genutzt und ist auch nicht sicher.

Im Oktober zeigte ein Sicherheitsforscher auf der Black Hat Europe, wie man mit Hilfe gefälschter NTP-Antworten den Schutz des HTTP-Strict-Transport-Security-Protokolls (HSTS) aushebeln kann.

NTP-Server werden auch häufig für sogenannte Reflection-Angriffe genutzt. Dabei wird ausgenutzt, dass das von NTP verwendete UDP-Protokoll ein verbindungsloses Protokoll ist. Ein Angreifer kann ein Paket mit einer gefälschten Absenderadresse an einen NTP-Server schicken, die Antwort landet dann beim Opfer. Wenn die Antwort größer als die Anfrage ist kann man damit Denial-of-Service-Angriffe verstärken. Auch DNS wird gerne für Reflection-Angriffe eingesetzt.

TLS als Alternative zu NTP

Eine Alternative zu NTP ist die Möglichkeit, die Uhrzeit über TLS zu setzen. Denn ein TLS-Paket enthält immer auch einen Zeitstempel (je nach Server muss diese allerdings nicht immer korrekt sein). Das von Jacob Appelbaum entwickelte Tool tlsdate kann hierfür genutzt werden.


eye home zur Startseite
derdiedas 22. Dez 2014

Kritischer ist eher das man den NTP Server selbst übernehmen kann, denn der macht oft...

derdiedas 22. Dez 2014

http://www.endorphino.de/projects/electronics/timemanipulator/index.html

Casandro 20. Dez 2014

Naja, ich denke mal da sind bestimmte Erweiterungen das Problem.

elmex 20. Dez 2014

Dann ist ja gut, Danke ;)

LordGurke 20. Dez 2014

Ich kriege den irgendwie nicht zum Laufen... Oder ist es normal, dass der etwa 20min nach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  2. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  2. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  3. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  4. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  5. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  6. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  7. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  8. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  9. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  10. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Wir sind da zum Glück seit gestern raus!

    DY | 14:30

  2. Re: Grund für 400MBit-Neuverträge

    DY | 14:28

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 14:28

  4. Klar mit den Rabattangeboten ist man bei Check24...

    DY | 14:27

  5. Re: Eintritt

    Eheran | 14:27


  1. 14:30

  2. 13:39

  3. 13:16

  4. 12:43

  5. 11:54

  6. 09:02

  7. 16:55

  8. 16:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel