Abo
  • IT-Karriere:

Zeitraffer-Videos: Microsofts Hyperlapse-App im Play Store erhältlich

Die Beta-Testphase ist vorbei: Microsofts Hyperlapse Mobile für Android steht jetzt für zahlreiche Smartphones zur Verfügung. Mit der Anwendung gelingen ruckelfreie Zeitrafferaufnahmen - auch mit importierten Videos.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Hyperlapse ist jetzt für zahlreiche Android-Smartphones erhältlich.
Microsofts Hyperlapse ist jetzt für zahlreiche Android-Smartphones erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die von Microsoft im Mai 2015 vorgestellte App Hyperlapse Mobile ist jetzt nicht mehr nur für eine Handvoll Android-Geräte verfügbar, sondern regulär im Play Store herunterladbar. Einzige Voraussetzung für die Nutzung ist Android in der Version 4.4 oder höher.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Mit Hyperlapse Mobile können Nutzer Videos aufnehmen, die anschließend im Zeitraffer wiedergegeben werden. Die Besonderheit ist, dass das Video stark stabilisiert ist und dementsprechend kaum Ruckler aufweist.

Software errechnet ruhigen Pfad

Möglich wird das durch das von Johannes Kopf, Michael Cohen und Richard Szeliski entwickelte Hyperlapse-Verfahren. Die Software rekonstruiert den Weg der Kamera und erstellt daraus ein dreidimensionales Modell. Darin wird auch der Weg, den die Kamera zurückgelegt hat, dargestellt - meist eine sehr zappelige Linie. Die Software errechnet einen neuen, ruhigen Pfad und setzt die Bilder entsprechend zusammen. Auch Farben und Weißabgleich werden angeglichen, damit das Ergebnis möglichst homogen wirkt.

Golem.de hat die Betaversion von Hyperlapse Mobile auf einem HTC One (M8) getestet. Bereits die frühe Version der Anwendung lief erstaunlich problemlos. Auf einem Lumia 730 lief die entsprechende Windows-Variante nicht sonderlich stabil.

Die fertige Version von Hyperlapse Mobile konnten wir problemlos auf einem Huawei P8 installieren. Mit der App können nicht nur neue Videos aufgenommen, sondern auch bereits erstellte importiert und bearbeitet werden. Die App ist kostenlos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

Diggo 22. Jul 2015

muss ich mich fragen, ob die Redaktion verstanden hat, wie Hyperlapse realisiert wird...

fragmichnicht 20. Jul 2015

...wie auch die Lumia-Modelle sind. Alles eine Frage der Perspektive und der Ansprüche...

zu Gast 20. Jul 2015

Die OfficeApps in Windows Mobile OS sind ein Paradebeispiel dafür, das vorangegangene...

Patman 19. Jul 2015

Mir sogar etwas zu schnell, um zu glauben dass hier auf dem Handy ein 3D Modell des...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /