Abo
  • Services:
Anzeige
Microsofts Hyperlapse ist jetzt für zahlreiche Android-Smartphones erhältlich.
Microsofts Hyperlapse ist jetzt für zahlreiche Android-Smartphones erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Zeitraffer-Videos: Microsofts Hyperlapse-App im Play Store erhältlich

Microsofts Hyperlapse ist jetzt für zahlreiche Android-Smartphones erhältlich.
Microsofts Hyperlapse ist jetzt für zahlreiche Android-Smartphones erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Beta-Testphase ist vorbei: Microsofts Hyperlapse Mobile für Android steht jetzt für zahlreiche Smartphones zur Verfügung. Mit der Anwendung gelingen ruckelfreie Zeitrafferaufnahmen - auch mit importierten Videos.

Anzeige

Die von Microsoft im Mai 2015 vorgestellte App Hyperlapse Mobile ist jetzt nicht mehr nur für eine Handvoll Android-Geräte verfügbar, sondern regulär im Play Store herunterladbar. Einzige Voraussetzung für die Nutzung ist Android in der Version 4.4 oder höher.

Mit Hyperlapse Mobile können Nutzer Videos aufnehmen, die anschließend im Zeitraffer wiedergegeben werden. Die Besonderheit ist, dass das Video stark stabilisiert ist und dementsprechend kaum Ruckler aufweist.

Software errechnet ruhigen Pfad

Möglich wird das durch das von Johannes Kopf, Michael Cohen und Richard Szeliski entwickelte Hyperlapse-Verfahren. Die Software rekonstruiert den Weg der Kamera und erstellt daraus ein dreidimensionales Modell. Darin wird auch der Weg, den die Kamera zurückgelegt hat, dargestellt - meist eine sehr zappelige Linie. Die Software errechnet einen neuen, ruhigen Pfad und setzt die Bilder entsprechend zusammen. Auch Farben und Weißabgleich werden angeglichen, damit das Ergebnis möglichst homogen wirkt.

Golem.de hat die Betaversion von Hyperlapse Mobile auf einem HTC One (M8) getestet. Bereits die frühe Version der Anwendung lief erstaunlich problemlos. Auf einem Lumia 730 lief die entsprechende Windows-Variante nicht sonderlich stabil.

Die fertige Version von Hyperlapse Mobile konnten wir problemlos auf einem Huawei P8 installieren. Mit der App können nicht nur neue Videos aufgenommen, sondern auch bereits erstellte importiert und bearbeitet werden. Die App ist kostenlos.


eye home zur Startseite
Diggo 22. Jul 2015

muss ich mich fragen, ob die Redaktion verstanden hat, wie Hyperlapse realisiert wird...

fragmichnicht 20. Jul 2015

...wie auch die Lumia-Modelle sind. Alles eine Frage der Perspektive und der Ansprüche...

zu Gast 20. Jul 2015

Die OfficeApps in Windows Mobile OS sind ein Paradebeispiel dafür, das vorangegangene...

Patman 19. Jul 2015

Mir sogar etwas zu schnell, um zu glauben dass hier auf dem Handy ein 3D Modell des...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALD Vacuum Technologies GmbH, Hanau
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Swyx Solutions AG, Dortmund
  4. Detecon International GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesnetzagentur

    Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler

  2. Amazon Fire TV

    Die Rückkehr der Prime-Banderole

  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on

    Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  4. Snap Spectacles

    Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar

  5. Status-Updates

    Whatsapp greift mit vergänglichem Status Snapchat an

  6. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  7. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  8. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  9. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  10. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: In Summe, der Dienst ist völlig unsicher

    keksjaeger | 08:49

  2. Re: Verzicht

    S-Talker | 08:47

  3. Autovergleich

    notthisname | 08:47

  4. Re: Tutanota.de ist der beste Dienst für Noobs

    keksjaeger | 08:45

  5. Re: Netflix ist die absolute Frechheit!

    nightmar17 | 08:45


  1. 09:06

  2. 08:05

  3. 08:00

  4. 07:27

  5. 07:12

  6. 18:33

  7. 17:38

  8. 16:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel