Abo
  • Services:

Super-Zeitlupe: 4K-fähiger Camcorder mit Wechselobjektiven für 9.400 Euro

Sony hat mit dem NEX-FS700 einen Camcorder mit einem CMOS-Sensor mit einer Videoauflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln vorgestellt. Mit einer Superzeitlupe will Sony Filmemacher mit kleinem Budget, aber großen technischen Ambitionen ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony NEX-FS700
Sony NEX-FS700 (Bild: Sony)

Die Sony NEX-FS700 kann mit E-Mount-Objektiven ausgestattet werden, die auch bei Sonys Systemdigitalkameras eingesetzt werden. Mehrere Neutraldichtefilter befinden sich im Lichtgang und können bei Bedarf eingeschoben werden. Hinter dem Objektiv sitzt Sonys S35-mm-CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln.

  • Sony NEX-FS700 (Bild: Sony)
  • Sony NEX-FS700 (Bild: Sony)
  • Sony NEX-FS700 (Bild: Sony)
Sony NEX-FS700 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Höxter
  2. SEG Automotive Germany GmbH über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Stuttgart-Weilimdorf

Der Bildsensor verfügt über 8,4 Millionen Bildpunkte und kann unkomprimiertes 4:2:2-HD-Video über HDMI oder HD-SDI mit 50p ausgeben. Auch ein 60p-Modus für 3G HD-SDI ist verfügbar. Sony plant ein Firmwareupgrade, nach dem die NEX-FS700 künftig auch einen 4K-RAW-Bitstream über 3G HD-SDI ausgeben können soll, denn noch ist der Camcorder nur 4K-Ready. Die technischen Voraussetzungen für die Aufnahme in hoher Auflösung sind zwar vorhanden, aber aufgrund der Firmware lässt sich 4K-Video noch nicht ausgeben. Außerdem ist dann ein separater Sony-4K-Rekorder zur Aufnahme der enormen Datenmengen notwendig.

Für die Superzeitlupe kann der Camcorder Videos mit 120 und 240 Bildern pro Sekunde im Burst-Modus sowie 480 Bildern beziehungsweise 960 Bildern pro Sekunde bei reduzierter Auflösung aufnehmen. Im 120-Frames-Modus kann 16 Sekunden lang aufgenommen werden und im 240-Frames-Modus liegt die Aufnahmedauer immerhin noch bei 8 Sekunden.

Die NEX-FS700 ist für die Tonaufnahme mit zwei XLR-Eingängen ausgerüstet und kann Fotos mit 8,3 Megapixeln aufnehmen.

Die Kamera ist mit SD-XC und Memory-Stick-Pro-Duo-Kartenslots ausgestattet. Wahlweise kann auch Sonys Flashspeicherlaufwerk HXR-FMU128 an den Camcorder angeschlossen werden. Am abnehmbaren Handgriff befinden sich in einer kleinen Bedieneinheit zusammengefasst vier Tasten für die am häufigsten verwendeten Funktionen. Für künftige Objektive mit Motorzoom ist auch eine Zoomwippe vorhanden.

Die Kamera wird wahlweise mit dem 11fach-Zoomobjektiv SEL18200 (E 18-200mm F3.5-6.3 OSS) verkauft und soll damit 10.234 Euro kosten. Ohne Objektiv wird sie für 9.401 Euro verkauft. Der Marktstart ist für Juni 2012 geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 5,99€

ad (Golem.de) 03. Apr 2012

Gut, da war der Wunsch Vater des Gedanken. Sie haben natürlich Recht ;) Mit freundlichen...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /