Abo
  • Services:

Nach LEDs: Ikea stellt OLED-Deckenlampe vor

Anders als LED-Leuchten ist die OLED-Konkurrenz noch kaum verbreitet. Das will Ikea ändern und bringt eine Deckenlampe im neuen Design auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ikea Vitsand
Ikea Vitsand (Bild: Ikea)

Ikea dürfte der erste Massenhersteller von OLED-Leuchten sein. Das Unternehmen hat mit Vitsand eine Deckenhängelampe neu im Sortiment, die ein wenig an eine Blüte erinnert. Die einzelnen Blütenblätter leuchten mit 2.700 Kelvin und sind nur komplett, aber nicht einzeln dimmbar. Die Hängeleuchte erreicht eine Helligkeit von 700 Lumen und benötigt 9 Watt. Mit einem Durchmesser von 68 cm ist sie recht auffällig. Das Dimmen erfolgt, indem der Anwender einfach die Hand unter die Lampe hält. Eine Fernsteuerung zum Beispiel über Ikea Trådfri ist nicht vorgesehen.

  • Ikea Vitsand (Bild: Ikea)
  • Ikea Vitsand (Bild: Ikea)
  • Ikea Vitsand (Bild: Ikea)
Ikea Vitsand (Bild: Ikea)
Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die OLED-Panels müssen wie einige andere Teile der Lampe vom Kunden montiert werden, wie das bei Ikea üblich ist. Die Lampe kostet knapp 200 Euro. Zur Lebensdauer der Panels und möglichen Ersatzteilpreisen hat Ikea bisher nichts verlauten lassen.

2016 hatte LG Display auf der Light + Building zahlreiche OLED-Beleuchtungskonzepte gezeigt. Generell war die OLED-Lampe auf der damaligen Messe kaum vertreten. Dennoch will LG nicht selbst in das Geschäft mit Leuchten einsteigen, sondern vor allem Partner dazu bringen, die OLED-Leuchtmittel dem südkoreanischen Konzern abzukaufen. Ob die Ikea-Lampe mit LG-Technik betrieben wird, ist unbekannt.

Schon 2014 hatten sich in Taiwan mehrere Lampenhersteller zu einer OLED-Allianz zusammengeschlossen. Initiiert wurde die Allianz vom Industrial Technology Research Institute in Taiwan. Das Institut geht laut The China Post davon aus, dass der OLED-Anteil bis zum Jahr 2020 rund ein Viertel des sogenannten Solid-State-Lichtmarkts ausmachen wird. Neben der OLED-Beleuchtung gilt auch die LED-Beleuchtung als Teil des Solid State Lightings.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. 4,99€

DY 15. Nov 2017

Du hast Recht, ich empfinde das schmalbandige Lichtspektrum als "befremdlich" und fühle...

Eheran 15. Nov 2017

Nicht jedes Leuchtmittel flackert. Unabhängig vom Preis (wobei es sicher eine gewisse...

mrombado 14. Nov 2017

Nur weil die LEDs anders verbaut werden heißt das doch nicht die sind besser als die wir...

Anonym- 14. Nov 2017

Hab gerade ein Patent angemeldet.

elcaron 14. Nov 2017

Genau. Dann kommt aber ein Rückruf. Den wird man selbst bei 5-mal so teuren Lampen aus...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /