• IT-Karriere:
  • Services:

Zeiss ZX1: Zeiss' Vollformatkamera kostet 6.000 US-Dollar

Über zwei Jahre nach der Ankündigung scheint die Zeiss ZX1 mit Festbrennweite und Android-Betriebssystem nun doch auf den Markt zu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die ZX1 von Zeiss
Die ZX1 von Zeiss (Bild: Zeiss)

Der Internethändler B&H hat Zeiss' Vollformatkamera ZX1 auf seiner Webseite zum Verkauf gelistet. Für die Kamera wird ein Preis von 6.000 US-Dollar angegeben. Zeiss hatte die ZX1 auf der Photokina im September 2018 vorgestellt, danach allerdings nicht mehr weiter über die Kamera gesprochen.

Stellenmarkt
  1. Lösch und Partner GmbH Projektmanagement & IT-Consulting, München
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Die ZX1 ist in vielerlei Hinsicht eine ungewöhnliche Kamera. Sie hat einen 35-mm-Vollformatsensor mit 37,4 Megapixeln und eine nicht wechselbare Festbrennweite mit 35 mm und einer Anfangsblende von f/2.0. Auf der Rückseite ist ein 4,3 Zoll großer Touch-Bildschirm eingebaut.

Dieser passt sich im rechten Viertel an die Form der Kamera an und ist leicht gebogen. In diesem Displaybereich sind Bedienelemente untergebracht, die durch den "Knick" vom restlichen Bildschirm getrennt sind. Zusätzlich zum Bildschirm hat die ZX1 einen 0,7 Zoll großen elektronischen Sucher mit OLED-Display.

Kein Steckplatz für Speicherkarten eingebaut

Die ZX1 hat einen ISO-Bereich von 80 bis 51200. Serienbildaufnahmen sind mit bis zu drei Bildern pro Sekunde möglich. Videos können in 4K mit maximal 30 Frames pro Sekunde aufgenommen werden. Die Kamera hat keinen Steckplatz für Speicherkarten wie die meisten anderen Digitalkameras. Stattdessen sind 512 GByte Speicher fest eingebaut. In diesen passen Zeiss zufolge 6.800 Bilder im RAW-Format.

Die ZX1 läuft mit einem Android-Betriebssystem, in das Adobe Lightroom CC integriert sein soll. Nutzer können ihre RAW-Aufnahmen also direkt auf der Kamera mit Lightroom bearbeiten und anschließend drahtlos oder per Kabel exportieren. Auch eine drahtlose Synchronisierung mit Lightroom CC auf einem PC ist möglich.

B&H schreibt auf seiner Webseite nicht, wann die ZX1 genau verfügbar sein wird, sondern spricht von einer baldigen Verfügbarkeit. Die Kamera kann allerdings bereits vorbestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 599€

Clown 07. Okt 2020 / Themenstart

Im Laufe der Zeit habe ich Leute kennengelernt, die sich schicke Wagen (hauptsächlich...

Labbm 06. Okt 2020 / Themenstart

Du hast recht, und das macht alles sogar noch schlimmer.

tritratrulala 05. Okt 2020 / Themenstart

Wie sinnvoll dieses Kamerakonzept ist, steht auf einem anderen Blatt, aber die Bedenken...

ThorstenMUC 05. Okt 2020 / Themenstart

Auf der Kamera ist meines Wissens ein vollwertiges LR Mobile... das kann schon etwas...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /