Abo
  • IT-Karriere:

Zeiss VR One Connect angefasst: Günstiges Steam-VR-Upgrade für Smartphone-VR

Zeiss erweitert das modulare VR-Angebot mit den Bewegungscontrollern VR One Connect. Per App wandern dadurch bald auch Steam-VR-Spiele auf das Mobiltelefon.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Wir spielen auf der Ifa 2017 mit dem Zeiss VR One Plus
Wir spielen auf der Ifa 2017 mit dem Zeiss VR One Plus (Bild: Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)

Zeiss stellt auf der Ifa 2017 die neuen Bewegungscontroller VR One Connect vor. Sie erinnern in ihrer Form und Funktionalität an Googles Daydream-Fernbedienungen, können aber deutlich mehr. Als wichtigstes Feature erlauben sie die Verbindung zu Steam VR. Nutzer werden also möglicherweise große Spiele wie Skyrim VR, Fallout 4 oder Doom VFR auf ihre Smartphones streamen können. Neben einem Touchpad wie auf Valves Steam Controller gibt es pro Hand auch einen analogen Trigger und zwei Knöpfe.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Die One-Connect-Controller erlauben Bewegungseingaben auf drei Achsen. Eine Erkennung der Position im Raum ist damit nicht möglich. Es wird also sitzend oder stehend an Ort und Stelle gespielt. Ein künftiges Upgrade über Dacudas Room-Scale-Erkennung über die Smartphonelinsen wäre allerdings denkbar. Die Controller sind extrem leicht und liegen beim ersten Ausprobieren auf der Messe sehr gut in der Hand. Auch der analoge Trigger auf der Rückseite fühlt sich gut an.

Für Zeiss sind die Controller ein weiterer Bestandteil beim Ausbau des hauseigenen modularen VR-Systems VR One Plus, bei dem die Sensoren des Smartphones das Headtracking und die Bildausgabe für Virtual Reality übernehmen. Die neuen Controller sollen aber auch mit anderen Smartphone-VR-Lösungen funktionieren. Beim VR One Plus werden Mobiltelefone von 4,7 bis 5,5 Zoll unterstützt. Weitere Vorraussetzung ist die iOS- oder Android-App. Die VR One Plus ist zu den meisten aktuellen Smartphones kompatibel.

Nachdem sich die neuen Controller über Bluetooth mit dem Smartphone verbinden, werden die gebündelten Daten inklusive dem Videostream über USB 3.0 mit dem Spiele-PC verbunden. Zu diesem Zweck liegt VR One Connect ein drei Meter langes USB-3-Verlängerungskabel bei. Die Controller selbst arbeiten mit je zwei AAA-Batterien.

Wie flüssig und hoch aufgelöst die VR-Erfahrung letztendlich ausfällt, hängt natürlich stark von dem verwendeten Smartphone ab. Besonders spannend könnte die Verbindung mit künftigen Mobiltelefonen sein, die eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz unterstützen. Apple könnte diese beispielsweise beim kommenden neuen iPhone einsetzen. Das aktuelle iPad Pro unterstützt bereits 120 Hertz.

  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
  • VR One Connect (Foto: Zeiss)
VR One Connect (Foto: Zeiss)

Zeiss VR One Connect soll Ende des Jahres für 99 Euro in den Handel kommen. Im Bundle mit der Headset-Halterung VR One Plus (einzeln 120 Euro) wird das neue Produkt für insgesamt 200 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 469€
  3. 289€

Dwalinn 06. Sep 2017

Du meinst wohl "Toll Dich" *badum tz*

Jakelandiar 03. Sep 2017

Wie kann man so eine Frage stellen bei einem Artikel wo der Grund dafür schon gesagt wird?


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /