• IT-Karriere:
  • Services:

Zeichentablet: Wacom Intuos Pro Small soll auf kleinem Raum liefern

Wacom hat mit dem Wacom Intuos Pro Small ein besonders kompaktes, aber mit professionellen Funktionen ausgestattetes Zeichentablet vorgestellt, das rund 230 Euro kostet.

Artikel veröffentlicht am ,
Wacom Intuos Pro Small
Wacom Intuos Pro Small (Bild: Wacom)

Das Wacom Intuos Pro Small ist ein kompaktes Zeichentablet mit Bluetooth für den kabellosen Betrieb an Macs und Windows-Rechnern. Alternativ ist auch ein Anschluss über USB möglich. Das Tablet ergänzt Wacoms Angebot in diesem Segment, in dem es bereits die größeren und teureren Modelle Intuos Pro M und Intuos Pro L gibt.

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Röttenbach
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim

Die Tablets werden mit den Wacom-Pro-Pen-2-Stiften ausgeliefert, die über 8.000 Druckstufen und die Neigung erkennen können. Der Stift arbeitet batterielos. Das neue Small-Modell ist für Nutzer gedacht, die mobil unterwegs sind und ihr Zeichentablet transportieren müssen.

Das Intuos Pro ist mit einem Touch Ring und ExpressKeys ausgerüstet, wobei beim Modell in Größe S sechs Stück vorhanden sind, auf die sich mit Hilfe der beigelegten Software Kurzbefehle ablegen lassen. Wer das Tablet in die engere Wahl fasst, sollte sich aber überlegen, ob die aktive Fläche von 160 x 100 mm für die geplanten Arbeiten groß genug ist. Das Gerät selbst misst 269 x 170 x 8,45 mm und wiegt 450 Gramm.

Wem die Funktionen des Stiftes nicht ausreichen, kann für Arbeiten im CAD- und Animationsbereich den Pro Pen 3D erwerben, der über eine dritte Taste verfügt, die mit typischen 3D-Aufgaben wie dem Drehen von Objekten belegt werden kann. Der neue Pro Pen Slim ist besonders dünn, was ihn eher in die Richtung eines herkömmlichen Zeichenstifts rückt.

Das Wacom Intuos Pro Small ist für rund 230 Euro erhältlich. Die größeren Modelle M kosten 380 und 539 Euro (Model L).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /