Abo
  • IT-Karriere:

Zeichenprogramm: Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien

Für Paint.net-Nutzer gibt es ein größeres Update. Dies verbessert den Umgang mit mehreren Dateiformaten. Eine der Neuerungen hat allerdings einen Bug in Microsofts HEVC-Codec offenbart. Aus Kompatibilitätsgründen brauchen zwei Plugins zusätzlich ein Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Paint.net ist in einer neuen Version fertiggestellt worden. (Symbolbild)
Paint.net ist in einer neuen Version fertiggestellt worden. (Symbolbild) (Bild: Robin Marchant/Getty Images for Super 8/Getty Images North America)

Paint.net ist in der Version 4.20 (Changelog) erschienen. Mit der neuen Version unterstützt der Entwickler in dem Zeichenprogramm auch die Verwendung von HEIF-Dateien. Das setzt allerdings den von Microsoft erhältlichen und 1 Euro kostenden HEVC-Codec voraus. Durch die neue Paint.net-Version wurde laut dem Entwickler zudem ein Bug in Microsofts Codec entdeckt. Aus diesem Grund kann Paint.net vorerst nur mit der maximalen Qualitätsstufe 90 von 100 speichern, da es sonst zu einem Absturz kommt.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Eine weitere Veränderung gibt es bei der Handhabung von Ebenen im Go-to-Bereich des Programms. Zudem ist es möglich, Bitmaps in 32 Bit mitsamt einem Alphakanal zu speichern. Der Standard erlaubt das prinzipiell. Die Anzahl der Anwendungen, die das beherrschen, ist jedoch begrenzt. Für Jpegs gibt es neuerdings eine Konfigurationsmöglichkeit für das Chroma Subsampling. Früher war nur 4:2:0 möglich. Der neue Standard ist 4:2:2. Optional gibt es noch 4:4:4 und das alte 4:2:0. Der Entwickler warnt, dass dies die Dateigröße beeinflussen wird, aber potenziell die Qualität der Bilder verbessern kann.

Stark verbessert wurde die TGA-Unterstützung. Laut Entwickler laden entsprechende Bilddateien um den Faktor 4 schneller. Außerdem wurden einige Fehler mit dem Dateiformat beseitigt. Eine Geschwindigkeitsverbesserung gibt es zusätzlich bei der Aktualisierung von Vorschaubildern (Thumbnails), in dem in vielen Fällen die CPU-Last gesenkt wurde.

Wer häufiger in den Einstellungen ist, bekommt mit der Version 4.20 einen größeren Bereich, damit nicht mehr so oft gescrollt werden muss. Eine weitere Neuerung betrifft Anwender der Plugins WebP und ImAgif. Diese wurden geblockt. Für WebP gibt es aber bereits ein aktualisiertes Plugin. Auf ein ImAgif-Update hofft der Entwickler bisher nur. Der Grund für die Abschaltung sind Inkompatibilitäten mit der neuen Version.

Wie üblich gibt es Paint.net in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Variante. Unterschiede zwischen den Versionen gibt es nicht. Der Autor verkauft Paint.net nur in Microsofts Appstore, um die Entwicklung zu finanzieren, und bittet sonst um Spenden. Die kostenlose Version findet sich im Downloadbereich von getpaint.net.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de

ldlx 04. Aug 2019 / Themenstart

Um nochmal darauf zurueckzukommen... Suche nach "fcumediaextensionupdate_x64.cab" bringt...

Anonymer Nutzer 16. Jul 2019 / Themenstart

für screenshots oder texturen? dds war schon immer spät unterstützt, kenne noch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /