Berlin: Regierungsviertel bekommt autonomen Linienbus

Berlin bekommt einen autonomen Linienbus, der eine 10 km lange Strecke durch das Regierungsviertel und die City West bedienen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Straße des 17. Juni in Berlin
Straße des 17. Juni in Berlin (Bild: Andreas Donath)

Ab April 2022 soll entlang der Straße des 17. Juni in Berlin ein Linenbus ohne Fahrer verkehren. Aus Sicherheitsgründen ist jedoch eine Person am Bord, die den Bus zur Not stoppen kann.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker - Datenverarbeitung
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Senior Business Analyst CRM (m/w/d)
    SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
Detailsuche

Der Bus soll zwischen Berliner Regierungsviertel und City West fahren und erlebbar machen, wie der Berliner Tagesspiegel berichtete. Die Fahrt soll für Passagiere kostenlos sein. Entlang der Strecke wurden 250 Sensoren verbaut, um den Verkehr, Ampelschaltungen und Parkplätze zu erfassen.

Der Bus soll nach Angaben des Leiters des Labors für verteilte Künstliche Intelligenz, Sahin Albayrak, nach einem Fahrplan fahren und den Passagieren auf Bildschirmen visualisieren, was die Technik an Bord erkennt.

Die geplante Route verläuft vom Ernst-Reuter-Platz über die Straße des 17. Juni zum Brandenburger Tor bis zum Reichstag und dem Schloss Bellevue. Auch zum Bahnhof Zoo und dem Ku'damm soll es gehen. Gehalten wird an den normalen Bushaltestellen entlang der Strecke.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sixx_am 26. Nov 2021

Auf das ganze Sonnensystem hochgerechnet, dürften locker einige Milliarden oder gar...

sixx_am 26. Nov 2021

Verstehe das auch nicht. Immer diese "Technik", und diese "Forschung"... Warum fangen die...

iu3h45iuh456 23. Nov 2021

So ein Gedanke kam mir auch. Dann glauben doch unsere Abgeordneten, es könne jeder in...

trinkhorn 23. Nov 2021

Jetzt sind sie sogar schon im Regierungsviertel!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Copilot und Codewhisperer
KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.

Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Artikel
  1. Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
    Strom
    Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

    "Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so viel wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  2. Valve: Portal erscheint mit Raytracing und neuen Texturen
    Valve
    Portal erscheint mit Raytracing und neuen Texturen

    Am 8. Dezember 2022 will Valve den Klassiker Portal mit grafischen Verbesserungen veröffentlichen. Die Systemanforderungen sind hoch.

  3. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /