Abo
  • Services:
Anzeige
Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq
Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq (Bild: Rem-Fit)

Zeeq: Smartes Kissen stupst Schnarcher an

Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq
Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq (Bild: Rem-Fit)

Warum mit einem Wearable den Schlaf überwachen, wenn es auch ein Kissen dafür gibt? Das Zeeq-Kissen soll nicht nur bequem sein, sondern auch die Schlafqualität messen und den Nutzer mit acht eingebauten Lautsprechern musikalisch in den Schlaf begleiten. Wer schnarcht, wird automatisch angestupst.

Das Unternehmen Rem-Fit hat mit Zeeq ein smartes Kissen vorgestellt. Es hat eingebaute Sensoren, die den Schlaf überwachen und Daten aufzeichnen. Zusätzlich sind insgesamt acht Lautsprecher eingebaut, die Musik von einem Smartphone streamen können. Für das Projekt wird aktuell auf Kickstarter Geld gesammelt, nach einem Tag ist die Finanzierung bereits gesichert.

Anzeige

In Verbindung mit einer Smartphone-App zeichnet Zeeq die Bewegungen des Nutzers während des Schlafes auf - ähnlich wie ein Fitness-Wearable, nur direkt in einem Kissen eingebaut. Dank einer eingebauten Vibrationseinheit können sich Nutzer vom Kissen wecken lassen. Die Schlafphase kann in den Weckvorgang mit eingebunden werden: Befindet sich der Schlafende kurz vor der eigentlichen Weckzeit in einer leichten Schlafphase, geht das Zeeq bereits früher los.

  • Das smarte Kissen Zeeq im Einsatz (Bild: Rem-Fit)
  • Zeeq wird über eine spezielle App gesteuert. (Bild: Rem-Fit)
  • Das Kissen hat eingebaute Lautsprecher und Vibrationsmotoren. (Bild: Rem-Fit)
Das smarte Kissen Zeeq im Einsatz (Bild: Rem-Fit)

Die Vibrationseinheit soll auch dazu dienen, Schnarchen zu vermindern. Registriert das eingebaute Mikrofon ein Schnarchgeräusch, wird der Nutzer durch ein kurzes Vibrieren ermutigt, seine Position zu verändern - was Schnarchen zumindest vorübergehend verhindern kann. Ob die Mikrofone schlau genug sind, das Schnarchen des Partners als "Fremdschnarchen" zu erkennen, bleibt abzuwarten.

Eingebaute Lautsprecher für Musik beim Einschlafen

Dank acht eingebauter Bluetooth-Lautsprecher sollen Zeeq-Nutzer beim Einschlafen Musik hören können, ohne den Partner im Bett zu stören. Die Musik soll Rem-Fit zufolge nur für den Benutzer des Zeeq zu hören sein. Als Musikquelle dient das verbundene Smartphone.

Der Kissenüberzug von Zeeq besteht aus Lyocell, einer aus Cellulose bestehenden Faser. Der Überzug ist abnehmbar und kann gewaschen werden.

Die Finanzierung des Zeeq-Kissens ist bereits gesichert: Nach einem Tag hat das Projekt auf Kickstarter das Ziel von 50.000 US-Dollar überschritten. Die Kampagne läuft noch bis zum 27. August 2016. Aktuell kann Zeeq noch für 120 US-Dollar plus Versand vorbestellt werden. Bei Crowdfunding-Kampagnen besteht allerdings auch bei erfolgreicher Finanzierung immer die Gefahr, dass das Projekt doch noch scheitert.


eye home zur Startseite
0xDEADC0DE 14. Jul 2016

Eher im Gegenteil, das Smartphone liegt sowieso bei fast allen daneben und senkt den...

der_wahre_hannes 14. Jul 2016

Ich bezweifle mal, dass ein Lademodul ein solch starkes Magnetfeld erzeugt.

Jogibaer 14. Jul 2016

Mein Onkel schnarcht so sehr, dass seine Frau mit ihm nicht mehr im selben Bett...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 449€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    DerDy | 00:17

  2. Re: Warum mischt man den Kohlenstoff nicht

    plutoniumsulfat | 00:16

  3. Spezialprozessor

    honna1612 | 00:14

  4. Re: Sägefirma verklagt Kunden wegen falscher...

    DAUVersteher | 00:14

  5. Re: BTS-Hotel = RRU?

    Pornstar | 00:11


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel