Abo
  • Services:
Anzeige
Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq
Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq (Bild: Rem-Fit)

Zeeq: Smartes Kissen stupst Schnarcher an

Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq
Keine Chance für Schnarcher: das smarte Kissen Zeeq (Bild: Rem-Fit)

Warum mit einem Wearable den Schlaf überwachen, wenn es auch ein Kissen dafür gibt? Das Zeeq-Kissen soll nicht nur bequem sein, sondern auch die Schlafqualität messen und den Nutzer mit acht eingebauten Lautsprechern musikalisch in den Schlaf begleiten. Wer schnarcht, wird automatisch angestupst.

Das Unternehmen Rem-Fit hat mit Zeeq ein smartes Kissen vorgestellt. Es hat eingebaute Sensoren, die den Schlaf überwachen und Daten aufzeichnen. Zusätzlich sind insgesamt acht Lautsprecher eingebaut, die Musik von einem Smartphone streamen können. Für das Projekt wird aktuell auf Kickstarter Geld gesammelt, nach einem Tag ist die Finanzierung bereits gesichert.

Anzeige

In Verbindung mit einer Smartphone-App zeichnet Zeeq die Bewegungen des Nutzers während des Schlafes auf - ähnlich wie ein Fitness-Wearable, nur direkt in einem Kissen eingebaut. Dank einer eingebauten Vibrationseinheit können sich Nutzer vom Kissen wecken lassen. Die Schlafphase kann in den Weckvorgang mit eingebunden werden: Befindet sich der Schlafende kurz vor der eigentlichen Weckzeit in einer leichten Schlafphase, geht das Zeeq bereits früher los.

  • Das smarte Kissen Zeeq im Einsatz (Bild: Rem-Fit)
  • Zeeq wird über eine spezielle App gesteuert. (Bild: Rem-Fit)
  • Das Kissen hat eingebaute Lautsprecher und Vibrationsmotoren. (Bild: Rem-Fit)
Das smarte Kissen Zeeq im Einsatz (Bild: Rem-Fit)

Die Vibrationseinheit soll auch dazu dienen, Schnarchen zu vermindern. Registriert das eingebaute Mikrofon ein Schnarchgeräusch, wird der Nutzer durch ein kurzes Vibrieren ermutigt, seine Position zu verändern - was Schnarchen zumindest vorübergehend verhindern kann. Ob die Mikrofone schlau genug sind, das Schnarchen des Partners als "Fremdschnarchen" zu erkennen, bleibt abzuwarten.

Eingebaute Lautsprecher für Musik beim Einschlafen

Dank acht eingebauter Bluetooth-Lautsprecher sollen Zeeq-Nutzer beim Einschlafen Musik hören können, ohne den Partner im Bett zu stören. Die Musik soll Rem-Fit zufolge nur für den Benutzer des Zeeq zu hören sein. Als Musikquelle dient das verbundene Smartphone.

Der Kissenüberzug von Zeeq besteht aus Lyocell, einer aus Cellulose bestehenden Faser. Der Überzug ist abnehmbar und kann gewaschen werden.

Die Finanzierung des Zeeq-Kissens ist bereits gesichert: Nach einem Tag hat das Projekt auf Kickstarter das Ziel von 50.000 US-Dollar überschritten. Die Kampagne läuft noch bis zum 27. August 2016. Aktuell kann Zeeq noch für 120 US-Dollar plus Versand vorbestellt werden. Bei Crowdfunding-Kampagnen besteht allerdings auch bei erfolgreicher Finanzierung immer die Gefahr, dass das Projekt doch noch scheitert.


eye home zur Startseite
0xDEADC0DE 14. Jul 2016

Eher im Gegenteil, das Smartphone liegt sowieso bei fast allen daneben und senkt den...

der_wahre_hannes 14. Jul 2016

Ich bezweifle mal, dass ein Lademodul ein solch starkes Magnetfeld erzeugt.

Jogibaer 14. Jul 2016

Mein Onkel schnarcht so sehr, dass seine Frau mit ihm nicht mehr im selben Bett...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  3. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr
  4. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  2. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  3. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  4. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  5. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  6. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  7. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  8. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  9. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  10. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Alternative: Artemis Spaceship Bridge Simulator

    lordguck | 17:35

  2. Re: Nicht nur O2. ALLE haben aktuell Probleme...

    Maximilian_XCV | 17:33

  3. Re: Jetzt kann ich endlich mein Datenvolumen in...

    NaruHina | 17:30

  4. Re: Störende Kabel?

    HubertHans | 17:26

  5. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    hansjoerg | 17:22


  1. 17:37

  2. 16:55

  3. 16:46

  4. 16:06

  5. 16:00

  6. 14:21

  7. 13:56

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel