• IT-Karriere:
  • Services:

ZDF mit 4K-UHD: Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

In den Bergen filmt das ZDF mit HDR-fähigem Equipment und sendet dementsprechend mittlerweile auch in 4K-UHD samt HDR. Als Standard kommt dabei Hybrid Log Gamma zum Einsatz und die Ausstrahlung wird über HbbTV umgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bergretter werden in HDR ausgestrahlt.
Die Bergretter werden in HDR ausgestrahlt. (Bild: ZDF)

Gleich zwei Fernsehserien strahlt das ZDF nicht nur in 4K-UHD aus, sondern auch mit High Dymanic Range (HDR). Den Anfang macht derzeit die TV-Serie Die Bergretter. Die ersten sechs Folgen werden einem technisch gut ausgestatteten und affinen Publikum als HLG-HDR-Material über HbbTV bereitgestellt. Das steht allerdings ein wenig im Widerspruch zu der Zielgruppe dieser Serie. Trotzdem ist die Aufrüstung im öffentlich rechtlichen Fernsehen interessant.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Das ZDF wird aber nicht nur Die Bergretter per HDR erstrahlen lassen. Auch die kommende Staffel von Der Bergdoktor wird in 4K-UHD produziert und für die Verbreitung mit HDR vorbereitet.

Damit das Material am heimischen Fernseher im HDR-Modus ausgegeben wird, ist eine HLG-Unterstützung zwingend notwendig. HLG ist das HDR-Verfahren für Broadcasting. HDR10, HDR+ oder Dolby Vision allein reichen nicht. Laut dem ZDF ist es aber nicht problematisch, wenn der Fernseher kein HLG beherrscht, dann wird das Bild einfach wie gehabt per SDR ausgegeben.

Nachtrag vom 23. November 2017, 14:40 Uhr

Wie das ZDF uns auf Nachfrage mitteilte, werden Die Bergretter mit einer festen Bitrate von 4,5 MBit/s (inklusive Ton) per HbbTV gesendet. Als Codec kommt H.265 alias HEVC zum Einsatz. In Tests des letzten Jahres wurden noch 15 MBit/s verwendet, allerdings noch mit dem nicht so effizienten H.264.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

Jürgen Schröder 07. Dez 2017

Mit dem neuen H265 Codec reicht eine 5 Mbit Leitung.

Jürgen Schröder 07. Dez 2017

Das ist nicht richtig, die Qualität ist hervorragend! Das ZDF sendet in HEVC mit dem H265...

chefin 24. Nov 2017

Stahlharte Nerven und ein einfältiges Gemüt. Man ruft Webseiten auf welche im Datenstrom...

LinuxMcBook 22. Nov 2017

Nein, in der Tat ist der Tatort vom Sonntag regelmäßig nicht in HD. An anderen Tagen...

matok 21. Nov 2017

Was wäre das schön, wenn man die gesamte Unterhaltung, die generell Geschmackssache ist...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /