• IT-Karriere:
  • Services:

Zbox Q: Mini-Workstation mit Quadro-Grafik

Zotacs neue Q-Serie sind Minirechner mit fixer Grafikeinheit. Im Inneren verbaut der Hersteller eine Nvidia-Quadro-Grafikkarte basierend auf der Pascal-Architektur. Insgesamt werden drei Grundkonfigurationen angeboten. Zwei davon mit 4-Kern-Core-i7.

Artikel veröffentlicht am ,
Zotac bietet neue Minirechner an.
Zotac bietet neue Minirechner an. (Bild: Zotac)

Mit der Q-Serie hat Zotac eine neue Generation von kleinen Rechnern mit professioneller Grafikeinheit vorgestellt. Die QK7P500, QK7P300 und QK5P1000 bieten alle eine Quadro-Grafikeinheit basierend auf der Pascal-Architektur. Die Modellnummer gibt dabei deutliche Hinweise auf die Ausstattung. QK7 und QK5 stehen für einen Core i7-7700T mit vier Kernen und acht Threads beziehungsweise den Notebook-Chip Core i5-7200U, der nur die Hälfte bietet. Die P-Nummer ist analog zu der Quadro P5000, P3000 und P1000, die 16,6 respektive 4 GByte GDDR5-RAM mit einer 256-, 192- und 128-Bit-Speicheranbindung bieten. Die Zbox QK7P5000 ist also das schnellste Gerät.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Großraum Siegen

Allen gemein ist eine große Anschlussausstattung. Alle Geräte haben an der Front etwa einen SD-Kartenleser, USB 3.0 als Typ A und Audiobuchsen. Die beiden QK7-Modelle haben USB 3.0 mit 5 GBit/s sogar in der Typ-C-Ausführung an der Front. Die Rückseite hat jeweils vier Monitorausgänge. Das kleinste Modell nur per HDMI, die anderen beiden Modelle bieten zwei HDMI- und zwei Displayport-Ausgänge. Zusätzlich gibt es jeweils Dual-GbE-LAN, 802.11ac-WLAN und diverse USB-Buchsen.

Für fixen Speicher stehen ein 2280er-M.2-Slot und Platz für einen 2,5-Zoll-Datenträger bereit. Die Bauform ist zwischen den Modellen leicht unterschiedlich. Die Zbox QK5P1000 hat mit rund 185 x 185 mm eine etwas geringere Grundfläche als die besseren Varianten und ist mit 7,2 cm dafür etwas höher. Die QK7-Modelle hingegen entsprechen eher den 1-Liter-PC-Designs mit 210 x 203 mm und einer Höhe von 6,2 cm.

  • Zbox QK5 (Bild: Zotac)
  • Zbox QK5 (Bild: Zotac)
  • Zbox QK7 (Bild: Zotac)
  • Zbox QK7 (Bild: Zotac)
Zbox QK5 (Bild: Zotac)

Einen Preis und die Verfügbarkeit hat Zotac noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

ilovekuchen 10. Apr 2018

Genau das meine ich. Eine quadro ist ja noch okay aber zwei? Ich verstehe es einfach...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /