Zbox Nano CA621: Zotacs Mini-PC nutzt passiv gekühlten Ryzen

Als einer der ersten Hersteller verlötet Zotac einen Ryzen-Chip in einem Mini-PC und kühlt den Prozessor überdies lüfterlos. Die Zbox CA621 hat aufrüstbaren DDR4-Speicher und Steckplätze für SSDs.

Artikel veröffentlicht am ,
Zbox Nano CA621
Zbox Nano CA621 (Bild: Zotac)

Zotac zeigt auf der Elektronikmesse CES 2020 mehrere Zboxen, so nennt der Hersteller seine hauseigenen Mini-PCs. Zu den interessantesten Modellen gehören die aktiv belüftete Zbox MA621 und die passive gekühlte Zbox CA621, die beide auf einem Ryzen-Chip von AMD basieren, zudem gibt es Versionen mit Intels Ice Lake. Im Highend-Segment bietet Zotac wiederum neue Systeme an, die acht CPU-Kerne sowie eine Geforce RTX (Super) aufweisen und mit bis zu 64 GByte DDR4 bestückt werden können.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Architect Datensicherung (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Transportlogistik
    ecovium GmbH, Bielefeld, Düsseldorf
Detailsuche

In der Zbox MA621 und der Zbox CA621 setzt Zotac auf den Ryzen 3 3200U mit 15 Watt, einen zweikernigen Prozessor mit vier Threads und Vega-3-Grafikeinheit. Die Mini-PCs haben zwei SO-DIMM-Slots für DDR4-Speicher, einen M.2-2242-Steckplatz für eine Sata-SSD und einen 2,5-Zoll-Schacht für eine weitere HDD/SSD. Hinzu kommen Bluetooth 4.2, ac-WLAN, doppeltes Gigabit-Ethernet, ein SD-Kartenleser, drei USB-Buchsen, zwei HDMI 2.0 und ein Displayport. An der Front befinden sich zwei Audioklinken und noch ein USB-Anschluss.

Das schwarze Magnus EN92080V basiert auf einem achtkernigen Intel Core i9 mit 45 Watt sowie bis zu 32 GByte DDR4 und einer Geforce RTX 2080, das weiße Inspire Studio nutzt einen Octacore mit 65 Watt mit bis zu 64 GByte DDR4 und wird mit einer Desktop-Grafikkarte aus der Geforce-RTX-Super-Reihe von Zotac ausgerüstet. Weil das System sich an kreativ schaffende Nutzer richtet, wird es mit Windows 10 Pro statt Home ausgeliefert.

Für das Edge-Segment bereitet Zotac die Zbox MI643 mit Core i5 und 0,64 Litern Volumen vor. Mit 700 Millilitern fällt die Zbox CI341 ein bisschen größer aus, sie ist aber flacher und der vierkernige Celeron N4100 darin wird passiv gekühlt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Konkurrenz zu linearem Fernsehen: Netflix plant Live-Streaming-Formate
    Konkurrenz zu linearem Fernsehen
    Netflix plant Live-Streaming-Formate

    Derzeit wird bei Netflix noch an der Technik für Live-Streaming gearbeitet.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /