• IT-Karriere:
  • Services:

ZBook 14U G6 und 15U G6: HP aktualisiert leichte Workstation-Notebooks

Mit der Generation 6 hat HP die ZBooks verbessert. Es gibt teilweise erheblich hellere Displays, eine Radeon Pro WX3200 und längere Akkulaufzeiten. Zu beachten ist allerdings, dass HP derzeit die G5-Geräte noch als nagelneu verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Das ZBook 15U, hier die alte Generation G5, gibt es bald in einer neuen Version. (Symbolbild)
Das ZBook 15U, hier die alte Generation G5, gibt es bald in einer neuen Version. (Symbolbild) (Bild: HP)

HP hat mit der ZBook-U-Familie zwei neue Notebooks mit 14- und 15-Zoll-Display (ZBook 14U G6 und 15U G6) vorgestellt. Dabei handelt es sich um Workstation-Notebooks, die sehr portabel sind. Aus der Pressemitteilung geht hervor, dass es einige Neuerungen gibt. Genannt werden hellere Display-Optionen mit 4K-Panel und bis zu 600 Candela pro Quadratmeter. Vergleicht man das allerdings mit dem verlinkten ZBook 14U G5-Datenblatt, wäre das teilweise eine Verschlechterung. Denn die 5er-Generation gibt es auch mit 700 cd/qm.

Stellenmarkt
  1. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Klarheit verschafft ein Blick in die G6-Quickspecs (ZBook 14U G6, ZBook 15U G6), die HP aus unbekanntem Grund nicht verlinkt. Tatsächlich wird nämlich auch die 700 cd/qm-Option verbessert. Bei den neuen Notebooks sind 900 cd/qm möglich. Nur das 4K-Panel gibt es optional mit 600 cd/qm. Das gilt fürs 14-Zoll-Notebook. Bei den größeren Modellen ist die Auswahl wie gehabt geringer. Aber auch hier ist ein 4K-Panel mit 400 cd/qm als Neuerung vorhanden.

Die anderen Neuerungen gelten für beide Varianten. Bald ist es etwa möglich, eine Radeon Pro WX3200 mit 4 GByte Grafikspeicher als Option zu ordern, die Generation G5 wurde teilweise mit einer WX3100 mit 2 GByte verkauft. Wie gehabt ist mitunter auch die Intel-Grafik HD 620 verfügbar. Die G6-ZBooks haben zudem optional Wi-Fi 6 alias IEEE 802.11ax von Intel. Auch die Effizienz wurde gesteigert. Statt maximal 10 Stunden liegt der neue Höchstwert laut HP bei 14 Stunden. Das erscheint als ein sehr extremer Sprung, gemessen daran, dass hier nur ein Wechsel auf Whiskey-Lake-Prozessoren stattfand.

Hierbei muss beachtet werden: Die Ausstattung variiert sehr stark, da es sich um Geschäftskundenhardware handelt, die auch im Projektgeschäft verkauft wird. Bestimmte Konfigurationen verlangen eine Mindestabnahme.

In der Mobile-Workstation-Klasse sind die Geräte äußerst leicht. Das 14-Zoll-Modell ist minimal leichter geworden mit 1,44 Kilogramm als Startgewicht. Beim 15-Zoll-Modell sind es weiterhin rund 1,8 Kilogramm. Das Gewicht ist von der Ausstattung abhängig.

Die neuen ZBooks 14U G6 und 15U G6 werden ab dem 27. Mai 2019 verkauft. Wer sich derweil deutschen HP-Shop umschaut, der sollte aufpassen. Die dort als neue Hardware verkauften ZBooks mit einem Preis ab etwa 2.400 Euro gehören noch der alten Generation G5 an. Auch die Werbeseiten von HP verweisen teils noch auf die alten Geräte, sodass derzeit eine Mischung aus G5 und G6 beworben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 96,51€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bigfoo29 18. Apr 2019

Daran hat aber HP wenig Interesse. Dann gibts ja weniger Subventionen von Intel. (Warum...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    •  /