Zap&Go 5 Minute Charger: Mobiler Stromspeicher ist in fünf Minuten geladen

Das Taxi kommt gleich und der Smartphone-Akku ist fast leer? Kein Problem für das mobile Ladegerät Zap&Go 5 Minute Charger: Sein Energiespeicher ist voll, wenn das Taxi vor der Tür steht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zap&Go 5 Minute Charger kann drei Geräte gleichzeitig laden.
Der Zap&Go 5 Minute Charger kann drei Geräte gleichzeitig laden. (Bild: Zapgocharger)

Fünf Minuten, bis der Energiespeicher voll ist - das verspricht das britische Unternehmen Zapgocharger. Leider gilt das nicht für den Akku des Smartphones, sondern nur für den mobilen Akku, der unterwegs das Smartphone lädt. Das aber drahtlos.

Stellenmarkt
  1. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
Detailsuche

Vorteil des mobilen Energiespeichers ist, dass er in wenigen Minuten geladen ist. Wer also kurz vor dem Aufbruch feststellt, dass der Smartphone-Akku fast leer ist, hängt eben den Zap&Go 5 Minute Charger noch an die Steckdose, um ihn zu laden. Der wiederum lädt dann das Smartphone während der Fahrt in der Jackentasche.

Ein Superkondensator lädt schneller als ein Akku

Der Grund, weshalb Zap&Go so schnell lädt, ist, dass er anders als herkömmliche E-Book-Reader, Smartphones oder Tablets keinen Lithium-Ionen-Akku als Energiespeicher hat, sondern einen Superkondensator. Um den Kondensator relativ klein zu halten, nutzt Zapgocharger ein graphenhaltiges Material als Leiter.

Ein Superkondensator kann sehr viel schneller geladen und auch wieder entladen werden als ein Akku. Zap&Go kann drei Geräte gleichzeitig laden: zwei per USB 2.0 und das dritte drahtlos über den Qi-Standard.

Superkondensatoren sollen in Smartphones integriert werden

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Dass das Laden dann wieder stundenlang dauert, liegt an den Lithium-Ionen-Akkus der Mobilgeräte. Aber Zapgocharger will das ändern: Das Unternehmen wolle Superkondensatoren entwickeln, die als Stromspeicher in Mobilgeräte eingebaut werden, sagte Stephen Voller, Chef des Unternehmens, dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Es glaubt, dass diese Superkondensatoren in etwa anderthalb Jahren verfügbar sein werden.

Zapgocharger hat den Zap&Go 5 Minute Charger in dieser Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Das mobile Ladegerät kann bereits vorbestellt werden. Das Gerät kostet 150 US-Dollar, hinzu kommen 20 US-Dollar für den Versand. Es soll im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-=Andreas=- 27. Feb 2016

Der Charger enthält 2x 3.5V Zellen und packt 1500mHa.

-=Andreas=- 27. Feb 2016

Die Ladedauer beträgt 5 Minuten und der Charger packt 1500mHa.

mrombado 26. Feb 2016

Okay meine Powerbank mit 12Ah schafft 1200mA Ladestrom, das kraftwerk würde...

TrollNo1 26. Feb 2016

Der Anwendungsfall ist hier nicht, das Ding aufgeladen rumligen zu haben, sondern in sehr...

pk_erchner 26. Feb 2016

weil ? wechselnde Felder mit rel. hoher Energie ? tja.. und dann soll es trotzdem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /