Abo
  • Services:
Anzeige
Nanodrohne Zano: folgt automatisch dem Smartphone
Nanodrohne Zano: folgt automatisch dem Smartphone (Bild: Torquing)

Zano: Miniquadrocopter räumt bei Kickstarter ab

Nanodrohne Zano: folgt automatisch dem Smartphone
Nanodrohne Zano: folgt automatisch dem Smartphone (Bild: Torquing)

Klein und erfolgreich: Ein britisches Unternehmen hat für seinen Quadrocopter Zano bei der Crowdfunding-Kampagne deutlich mehr Geld erhalten als angestrebt. Die per Smartphone gesteuerte Drohne macht Fotos und Videos.

Anzeige

Das hätten sich die Entwickler des britischen Unternehmens Torquing wohl kaum träumen lassen: Die von ihm entwickelte Kamera-Nanodrohne Zano hat auf der Plattform Kickstarter gut das 15-Fache der Zielsumme erreicht.

Zano ist 6,5 x 6,5 Zentimeter groß und wiegt 55 Gramm. Angetrieben wird das unbemannte Fluggerät (UAV) von vier Rotoren. Zur Hinderniserkennung verfügt die Nanodrohne über Infrarotsensoren. Die Höhe wird per Ultraschall und Luftdruck gemessen. Mit einer HD-Kamera zeichnet sie Bilder und Videos mit einer Auflösung von 5 Megapixeln auf. Die Kamera hat ein System zur Bildstabilisierung, das die Bewegungen des Quadrocopters ausgleichen soll.

Gesteuert wird Zano per Smartphone-App, die es für Android und iOS gibt - die Datenübertragung erfolgt über WLAN (802.11b/g/n, 2,4GHz). Der Qudrocopter fliegt vorwärts, rückwärts oder seitwärts, indem das Smartphone in die entsprechende Richtung gekippt wird. Für weitere Funktionen, etwa zum Steigen, Sinken und Rotieren, für die Aktivierung der Kamera oder der Folgenfunktion, gibt es Schaltflächen auf dem Bildschirm. Letztere bewirkt, dass Zano dem Gerät in einer vorgegebenen Entfernung folgt.

Zano folgt automatisch

Mit einer Akkuladung kann der Quadrocopter etwa 10 bis 15 Minuten lang fliegen. Die Reichweite beträgt - abhängig vom Smartphone sowie den jeweils geltenden Regelungen - 15 bis 30 Meter. Ist der Ladestand des Akkus niedrig oder entfernt sich die Drohne zu weit vom Smartphone, kehrt sie automatisch zum Gerät zurück.

  • Der Mini-Quadrocopter Zano soll Fotos und Videos im Flug aufnehmen. (Foto: Torquing)
  • Gesteuert wird das UAV per Smartphone - über Schaltflächen oder indem das Gerät gekippt wird. (Foto: Torquing)
  • Es gibt Zano in Schwarz ... (Foto: Torquing)
  • ... und Weiß. (Foto: Torquing)
  • Transportiet wird das Fluggerät in einer speziellen Box. (Foto: Torquing)
Der Mini-Quadrocopter Zano soll Fotos und Videos im Flug aufnehmen. (Foto: Torquing)

An der Vorderseite hat Zano eine Matrix aus 8 x 8 Leuchtdioden (LED) installiert, die weiß oder farbig leuchten. Die LEDs dienen einerseits als Blitz- oder Videolicht. Sie können aber auch Icons oder Animationen darstellen.

Übers Ziel hinaus finanziert

Die Briten haben für ihre Kameradrohne eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter initiiert, die überaus erfolgreich verlaufen ist: Das Ziel war, 125.000 britische Pfund, umgerechnet knapp 160.000 Euro, zu sammeln. Drei Tage vor Ende der Kampagne haben knapp 10.000 Unterstützer fast 1,9 Millionen Pfund, über 2,4 Millionen Euro, zugesagt.

Wer die Minidrohne haben möchte, muss derzeit 150 Pfund investieren - das sind etwas mehr als 190 Euro. Regulär soll Zano später 170 Pfund, knapp 220 Euro kosten. Die kleinen Quadrocopter sollen im Juni ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
Bouncy 07. Jan 2015

Was du nicht sagst, wenn es also in 20m Entfernung schräg über dir schwebt, dann bist du...

Brocko 06. Jan 2015

Solche Drohnen kann man auch gut zum filmen von privaten Sportaktivitäten nutzen, z.B...

HerrMannelig 06. Jan 2015

die mit Infrarotfernbedienung, ja hrhr

Mixermachine 06. Jan 2015

Oder Quadies Oder Quelfies Herrlich :D Fürs Skifahren fände ich so ein Teil aber auch...

Elgareth 06. Jan 2015

Ähm, nur als kleiner Hinweis: AFAIK heisst "As far as I know"..."Soweit ich weiss...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand
  2. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  2. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland
  3. Cloud-Computing Open Source Forum der Cebit widmet sich Openstack

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt, damit...

    JouMxyzptlk | 06:43

  2. Wie wärs mit hohen Druck?

    DreiChinesenMit... | 06:42

  3. Überarbeitung dringend nötig

    Sharra | 06:37

  4. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    NaruHina | 06:36

  5. Re: Was kommt eigentlich nach 5G

    Sharra | 06:08


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel