Abo
  • IT-Karriere:

Zahlungsmethode: Paypal bei Apples iTunes und App Store eingeführt

Apple unterstützt in iTunes und im App Store nun den Zahlungsdienst Paypal. Doch bei der Einstellung gibt es teilweise noch Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,
Paypal und Apple machen gemeinsame Sache.
Paypal und Apple machen gemeinsame Sache. (Bild: Paypal)

Nach dem Ende von Clickandbuy ist eine neue Zahlungsmethode für Apples digitale Dienstleistungen aufgenommen worden. Paypal steht nun auch deutschen Nutzern zur Verfügung. Mit Paypal können digitale Einkäufe im App Store, bei Apple Music, in iTunes und im iBooks Store bezahlt werden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

In einigen Fällen steht die neue Zahlungsmethode indes noch nicht in iTunes oder auf dem iPhone beziehungsweise dem iPad zur Auswahl. Die einfachste Lösung scheint derzeit zu sein, sich unter appleid.apple.com anzumelden und die Zahlungsdaten zu bearbeiten. Im dort aufgeführten Dropdown lässt sich Paypal als Standardzahlungsmethode auswählen.

Wer will, kann natürlich weiterhin über Kreditkarte, die Handyrechnung (O2 und Vodafone) oder per Gutscheincode bezahlen. Da Paypal das Lastschriftverfahren, Einzahlungen vom Bankkonto und Giropay unterstützt, kann es als Alternative zu dem 2015 eingestellten Clickandbuy genutzt werden, wenn keine Kreditkarte vorhanden ist oder eingesetzt werden soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 107€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€

Vielfalt 16. Jul 2017

war scheinbar nie eine News wert...

Koto 13. Jul 2017

Es gibt viele die können eben keine KK bekommen. Dazu werden Ausländische nicht genommen...

iToms 13. Jul 2017

In den USA geht Apple Pay über PayPal. Das wird dann über das Discover-Netzwerk...

nightmar17 13. Jul 2017

Vielleicht hat Paypal auch ein super Angebot gemacht und Apple hat nun zugesagt. Sehe da...

Tillamook 13. Jul 2017

Funktioniert (seit gestern) bei mir.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /