Abo
  • IT-Karriere:

Zahlungsabwicklung: eBay kassiert von Käufern künftig selbst

Der Onlinemarktplatz eBay stellt im Sommer seine Zahlungsabwicklung um. Künftig gilt: Käufer bezahlen an eBay und eBay zahlt die Verkäufer aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Zahlungsabwicklung ab Sommer 2012
Neue Zahlungsabwicklung ab Sommer 2012 (Bild: eBay)

Wer künftig etwas auf eBay kauft, soll den Kaufpreis nicht an den Verkäufer, sondern an eBay zahlen. Der Onlinemarktplatz schüttet das Geld dann an die Verkäufer aus. Das gilt unabhängig von der Zahlungsmethode, so dass Käufer bei jeder Bezahlung von eBay abgesichert werden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Der neue Zahlungsprozess soll das bisherige Prozedere ab Sommer ersetzen.

EBay will mit der neuen und sehr an Amazon erinnernden Zahlungsabwicklung seinen Käufern einen besseren Schutz und mehr Konsistenz beim Handel ermöglichen. Erhält der Käufer einen Artikel trotz Bezahlung an eBay nicht oder weicht der Artikel erheblich von der Artikelbeschreibung ab, erhält er den Kaufpreis inklusive Versandkosten von eBay zurück.

  • Neue Zahlungsabwicklung bei eBay
Neue Zahlungsabwicklung bei eBay

Im Rahmen der neuen Zahlungswicklung können Käufer wählen, ob sie per Banküberweisung, Kreditkarte, Lastschrift oder über die Zahlungsabwickler Paypal oder Skrill bezahlen wollen. Ist das Geld bei eBay eingegangen, wird der Verkäufer von eBay darüber informiert und aufgefordert, den Artikel zu verschicken.

Der Verkäufer erhält sein Geld dann im Rahmen bestimmter Auszahlungsfristen von eBay, sofern der Artikel in Mein eBay als verschickt markiert wurde. Das Geld überweist eBay wahlweise auf ein Bank- oder Paypal-Konto. Die Auszahlungsfristen richten sich nach dem Typ des Mitgliedskontos (privat oder gewerblich) sowie bei gewerblichen Verkäufern nach dem Servicestatus und der Verkaufshistorie.

EBay testet das neue System zur Zahlungsabwicklung seit Ende August 2011 in einem Pilotprojekt. Seitdem wird der neue Prozess bereits für alle seit dem Zeitpunkt erstellten Verkäuferkonten angewendet. So nehmen derzeit rund mehr als 500.000 Verkäuferkonten an der neuen Zahlungsabwicklung teil.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)

narf 04. Jun 2012

meine vollste zustimmung. genau meine meinung! und da gibts noch andere konsumgüter wo...

narf 04. Jun 2012

das bedeutet ein echtes plus an sicherheit für den käufer: wenn ich generell ebay mit dem...

e.pek 01. Jun 2012

Ware bezahlt aber keine Ware erhalten, und es sind schon über 6 Wochen vergangen! Ist das...

ebaybeschiss 16. Mai 2012

Ich habe ein defektes Handy was ich ausdrücklich als defekt in der Beschreibung...

frankfutt 12. Apr 2012

Salve! Ebays treue Hand schlägt zurück: http://frankfutt.de/2012/04/12/ebay%C2%B4s...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

        •  /