• IT-Karriere:
  • Services:

Zahlungsabwickler: Paypal versichert, keine Kundendaten zu verkaufen

Paypal verteidigt sich nach indirekten Angriffen des Konkurrenten Paydirekt, der von deutschen Sparkassen und Genossenschaftsbanken betrieben wird: Kreditkartendaten der Kunden würden von Paypal nicht verkauft, erklärte das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Login bei Paypal
Login bei Paypal (Bild: Paypal)

Paypal erklärt, die Warenkorbdaten der Kunden nicht zu verkaufen. Unternehmenssprecherin Sabrina Winter sagte Golem.de, es treffe nicht zu, dass Paypal die Daten seiner Kunden veräußere. "Dies ist nicht korrekt." Paypal verkaufe oder vermiete keine Daten seiner Kunden ohne deren Zustimmung an Dritte. Es stimme auch nicht, dass Paypal mehr Kundendaten herausgebe, wenn der Händler mehr zahle. Es gebe keine Herausgabe von Kundendaten an Händler in dieser Art und Weise, erklärte Winter.

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  2. NOVO Interactive GmbH, Rellingen

Golem.de hatte zuvor über den deutschen Konkurrenten Paydirekt berichtet, der betont, nicht wie andere "die Warenkorbdaten der Kunden zu verkaufen."

Kreditkartennummer und Kontodaten würden nicht weitergegeben

In den Datenschutzgrundsätzen Paypals steht: "Ihre Kreditkartennummer, die Kontodaten und andere Finanzdaten werden jedoch weder an Personen weitergegeben, an die Sie eine Zahlung gesendet oder von denen Sie über PayPal-Services eine Zahlung erhalten haben, noch an Dritte, die PayPal-Services nutzen, es sei denn Sie haben uns dies ausdrücklich gestattet oder wir sind aufgrund von Kreditkartenbestimmungen, eines Gerichtsbeschlusses oder eines anderen gesetzlichen Verfahrens dazu verpflichtet."

Winter sagte: "Generell erfolgt eine Offenlegung an Dritte nur sehr eingeschränkt und ausschließlich zu den in den Datenschutzgrundsätzen beschriebenen Zwecken. Konkret enthalten die Paypal-Datenschutzgrundsätze eine detaillierte Liste, die alle Unternehmen aufführt, an die Daten weitergegeben werden können und für welchen Zweck die Offenlegung erfolgt. Dies mag ungewöhnlich erscheinen, da die meisten anderen Unternehmen lediglich darauf hinweisen, dass sie Daten 'im gesetzlich zulässigen Rahmen' weitergeben werden." Die Datenschutzrichtlinien dieser anderen Unternehmen gäben daher oft weniger Anlass für Fragen, seien aber laut Winter auch weniger transparent für die Kunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  2. 31,99€
  3. 9,99€

louis 11. Nov 2015

Bitte genauer lesen: es geht um die Datenweitergabe an Dritte. Das ist...

Bouncy 11. Nov 2015

Das kam doch von dir, nicht von Paypal...

TheSystemlord 11. Nov 2015

Ich hab mich extra informiert. - Der Server meiner Bank betreibt den Bank selbst - Es...

Jasmin26 10. Nov 2015

irgendwie ist dein statement mehr als "bescheiden" ! für dich ist es scheint der...

max.pecu 10. Nov 2015

Haben Sie den PayPal explizit erwähnt? Sie könnten ja durchaus Click&Buy bzw...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /