Abo
  • Services:

Zahlungsabwickler: Neue Paypal-AGB erlauben Werbeanrufe und SMS

Paypal gibt sich neue Nutzungsbedingungen. Damit kann der Zahlungsabwickler Telefonnummern einkaufen und seine Nutzer zu Werbezwecken anrufen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paypal-Firmensitz
Paypal-Firmensitz (Bild: Beck Diefenbach/Reuters)

Paypal gibt sich neue AGB, die dem Bezahlungsabwickler ermöglichen, mit Nutzern durch "automatische Anruffunktion oder voraufgezeichnete Anrufe und Textnachrichten" in Verbindung zu treten. Dabei will Paypal auch Rufnummern verwenden, die der Nutzer nicht in seinem Konto hinterlegt hat: Wie die Washington Post aus den AGB berichtet, würden dafür Telefonnummern verwendet, die sich Unternehmen "anderweitig besorgt" hat.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die neuen AGB gelten ab dem 1. Juli 2015 in den USA. Golem.de hat bei Paypal angefragt, ob und wie sich die AGB-Änderung auf Deutschland auswirkt. Wir werden diese Nachricht entsprechend aktualisieren.

In den Nutzungsbedingungen gibt sich Paypal auch das Recht, seinen Nutzern "Umfragen oder Fragebögen" und "Angebote und Aktionen" zu senden.

Die AGB-Änderungen haben einen konkreten Anlass: "Aufgrund der Tatsache, dass Paypal und Ebay demnächst nicht mehr zur gleichen Unternehmensgruppe gehören werden, sondern als unabhängige Unternehmen agieren, fallen die jetzt angekündigten Änderungen ausführlicher aus als sonst", teilt der Zahlungsabwickler mit.

Wer den neuen AGB nicht zustimmt, muss damit rechnen, dass das Nutzerkonto "innerhalb von 30 Tagen geschlossen wird". Auf Nachfrage der Washington Post versicherte ein Sprecher, dass Paypal Kundenwünsche respektiere, wenn diese nicht "automatisch angewählt oder keine voraufgezeichneten Anrufe empfangen wollen".

Nachtrag vom 8. Juni 2015, 18:54 Uhr

Eine Paypal-Sprecherin sagte Golem.de: "Die Medienberichte über automatisierte Anrufe und Nachrichten beziehen sich auf die Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen von Paypal in den USA. Diese Änderungen gelten nicht für Deutschland."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 3,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. 4,99€

chefin 09. Jun 2015

Der Schutz ist wirksam, anrufen wird keiner, kostet aber vorneweg mal 62,50 für die...

chefin 09. Jun 2015

Und alles was hier geschrieben wurde gilt für deutsche Firmen...ausschliesslich. Paypal...

chefin 09. Jun 2015

Und wo hast du gelesen, das es ein recht gibt Paypal nutzen zu dürfen? Oder einen...

Surry 06. Jun 2015

Keine Sau ruft mich an, kein Schwein interessiert sich für mich... Da ist jeder...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2015

Ja eben. Mich auch. Aber deine Zeit ist offenbar wertlos. Also immer schön labern und...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /