Zahlungen: Ebay macht mehr Druck gegen Paypal

"Umstellen, um wieder zu verkaufen", rät Ebay seinen Verkäufern. Freiwillig ist die Umstellung von Paypal nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetzt wird es ernst.
Jetzt wird es ernst. (Bild: Ebay/Screenshot: Golem.de)

Ebay erhöht weiter den Druck auf seine Verkäufer, Paypal nicht mehr zu nutzen. Private Verkäufer in Deutschland werden aufgefordert, ihre Zahlungsweise von Paypal auf Ebays eigenes Zahlungssystem von Adyen umzustellen. Das niederländische Unternehmen agiert im Hintergrund als Zahlungsabwickler und ist für Kunden nicht sichtbar.

"Umstellen, um wieder zu verkaufen", heißt es auf dem Ebay-Startbildschirm auf dem Smartphone, was sich an private Verkäufer richtet.

Die Zahlungsabwicklung über Ebay werde bis Ende Juni 2021 für alle privaten VerkäuferInnen verpflichtend sein, sagte Unternehmenssprecherin Daphne Rauch Golem.de auf Anfrage. Dabei bleibe Paypal natürlich eine der Zahlungsmöglichkeiten, aber für die Käufer. Mit der neuen Zahlungsabwicklung in Deutschland sind Google Pay, Apple Pay und wie bisher Kreditkarte, Lastschrift und Paypal zugelassen.

Rauch sagte: "Der Zeitpunkt zur verpflichtenden Umstellung des Ebay-Kontos kann für einzelne VerkäuferInnen variieren, da die Einführung in Phasen erfolgt. Jede/r VerkäuferIn erhält eine Mitteilung von Ebay zum Ablauf der Umstellung sowie dem spätestmöglichen Zeitpunkt, zu dem das Ebay-Konto umgestellt werden muss."

Auszahlungen würden von Ebay direkt an die Bankkonten der Verkäufer gesendet, erklärte das Unternehmen. Ebay hatte im September 2014 erklärt, Paypal als ein unabhängiges Unternehmen auszugründen. Der Investor Carl Icahn hatte die Loslösung gefordert. Ebay werde Paypal zudem als wichtigsten Zahlungsabwickler austauschen, gab der Konzern im Januar 2018 bekannt. Es gehe darum, Google Pay und Apple Pay für die Jüngeren anzubieten, war aus dem Unternehmen zu erfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Strulf 07. Jun 2021

Was glaubst du denn wie Musk reich geworden ist? Genau, durch PayPal. Dadurch fing seine...

elknipso 03. Jun 2021

Selbst Schuld wer sich von eBay erpressen lässt. Das Geschäftsgebaren welches eBay...

Peter1965 03. Jun 2021

Stimmt:

FreiGeistler 03. Jun 2021

Es ist komplizierter geworden, obwohl sich nichts geändert hat? Manche Argumente...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /