Zahlungen: Ebay macht mehr Druck gegen Paypal

"Umstellen, um wieder zu verkaufen", rät Ebay seinen Verkäufern. Freiwillig ist die Umstellung von Paypal nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetzt wird es ernst.
Jetzt wird es ernst. (Bild: Ebay/Screenshot: Golem.de)

Ebay erhöht weiter den Druck auf seine Verkäufer, Paypal nicht mehr zu nutzen. Private Verkäufer in Deutschland werden aufgefordert, ihre Zahlungsweise von Paypal auf Ebays eigenes Zahlungssystem von Adyen umzustellen. Das niederländische Unternehmen agiert im Hintergrund als Zahlungsabwickler und ist für Kunden nicht sichtbar.

Stellenmarkt
  1. Leitung der IT-Einheit für die Integration von Cloud Lösungen (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
Detailsuche

"Umstellen, um wieder zu verkaufen", heißt es auf dem Ebay-Startbildschirm auf dem Smartphone, was sich an private Verkäufer richtet.

Die Zahlungsabwicklung über Ebay werde bis Ende Juni 2021 für alle privaten VerkäuferInnen verpflichtend sein, sagte Unternehmenssprecherin Daphne Rauch Golem.de auf Anfrage. Dabei bleibe Paypal natürlich eine der Zahlungsmöglichkeiten, aber für die Käufer. Mit der neuen Zahlungsabwicklung in Deutschland sind Google Pay, Apple Pay und wie bisher Kreditkarte, Lastschrift und Paypal zugelassen.

Rauch sagte: "Der Zeitpunkt zur verpflichtenden Umstellung des Ebay-Kontos kann für einzelne VerkäuferInnen variieren, da die Einführung in Phasen erfolgt. Jede/r VerkäuferIn erhält eine Mitteilung von Ebay zum Ablauf der Umstellung sowie dem spätestmöglichen Zeitpunkt, zu dem das Ebay-Konto umgestellt werden muss."

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    N.N., Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auszahlungen würden von Ebay direkt an die Bankkonten der Verkäufer gesendet, erklärte das Unternehmen. Ebay hatte im September 2014 erklärt, Paypal als ein unabhängiges Unternehmen auszugründen. Der Investor Carl Icahn hatte die Loslösung gefordert. Ebay werde Paypal zudem als wichtigsten Zahlungsabwickler austauschen, gab der Konzern im Januar 2018 bekannt. Es gehe darum, Google Pay und Apple Pay für die Jüngeren anzubieten, war aus dem Unternehmen zu erfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Strulf 07. Jun 2021

Was glaubst du denn wie Musk reich geworden ist? Genau, durch PayPal. Dadurch fing seine...

elknipso 03. Jun 2021

Selbst Schuld wer sich von eBay erpressen lässt. Das Geschäftsgebaren welches eBay...

Peter1965 03. Jun 2021

Stimmt:

FreiGeistler 03. Jun 2021

Es ist komplizierter geworden, obwohl sich nichts geändert hat? Manche Argumente...

goto10 03. Jun 2021

Kann ich gut verstehen. Witzigerweise ist es bei mir umgekehrt, sobald Paypal ins Spiel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /