• IT-Karriere:
  • Services:

Z97 Extreme6 Mainboard: Asrock verbaut Ultra-M.2-Anschluss für PCIe-SSDs

Die größte Neuigkeit an Intels Haswell Refresh ist die M.2-Schnittstelle, die aber durch nur zwei PCIe-2.0-Lanes ausgebremst wird. Asrock hat das Z97 Extreme6 Mainboard vorgestellt, das SSDs mit vier PCIe-3.0-Lanes des Prozessors anbindet und so 1,2 GByte/s ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ultra-M.2-Schnittstelle des Z97 Extreme6
Die Ultra-M.2-Schnittstelle des Z97 Extreme6 (Bild: Asrock)

In unserem Test der M.2-Schnittstelle bemängelten wir die für sehr schnelle SSDs unzureichende Anbindung mit nur zwei PCIe-2.0-Lanes; Asrock hat dieses Dilemma erkannt. Es stattet sein Z97 Extreme6 Mainboard mit zwei M.2-Slots aus, einer davon bietet bis zu 4 GByte/s Bandbreite.

  • Der Ultra-M.2-Anschluss für PCIe-SSDs (Bild: Asrock)
  • Das Z97 Extreme6 für Haswell-CPUs (Bild: Asrock)
Das Z97 Extreme6 für Haswell-CPUs (Bild: Asrock)
Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Intels Referenzimplementierung der M.2-Schnittstelle sieht vor, diese an zwei von acht PCIe-2.0-Lanes des Z97-Chips zu koppeln. Das Problem: Jede Lane überträgt nur 500 MByte/s. Somit werden SSDs, die mehr als 1 GByte/s erreichen, limitiert. Die sechs übrigen Lanes hat Intel bewusst freigelassen, da ansonsten beispielsweise kein Sata Express möglich wäre, das aber viele Mainboard-Hersteller verbauen.

Asrock hat neben einer M.2-Referenzimplementierung noch eine eigene Lösung für das etwa 160 Euro teure Z97 Extreme6 vorgesehen, die wir für sinnvoll erachten: Der sogenannte Ultra-M.2-Slot ist direkt mit vier PCIe-3.0-Lanes an den Prozessor angeschlossen, effektiv sind damit 4 GByte/s möglich - die Samsung XP941 erreicht etwa 1,2 GByte/s. Da die CPU nur 16 Lanes bietet, wird eine Grafikkarte bei im Ultra-M.2-Slot eingesteckter SSD mit 8 Lanes angebunden.

Das ist gerade im Spielesektor zu vernachlässigen, die meisten Titel profitieren überhaupt nicht oder nur sehr wenig (etwa fünf Prozent) von 16 statt 8 Lanes im Grafiklimit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)

Dwalinn 13. Mai 2014

Naja ist PCI-E 3.0 nicht bei ein paar spielen mit einer AMD Grafikkarte ein paar FPS...

Dwalinn 13. Mai 2014

Ich war 2 Jahre Asrock Nutzer und zwar mit 2 Mainboard die beide male aufgrund ihrer...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /