• IT-Karriere:
  • Services:

z15-Mainframe: IBM will 7-nm-Chips bei TSMC fertigen lassen

Statt weiterhin Globalfoundries als Partner zu haben, soll sich IBM dafür entschieden haben, seine nächsten Mainframe-CPUs bei der TSMC herzustellen zu lassen. Damit würde einer der letzten großen Kunden zur Konkurrenz wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Mitarbeiter konfigurieren z14-Mainframes.
Mitarbeiter konfigurieren z14-Mainframes. (Bild: Connie Zhou for IBM)

IBM arbeitet daran, die vermutlich z15 genannte Generation an Mainframe-Prozessoren beim Auftragsfertiger TSMC im 7-nm-Verfahren produzieren zu lassen. Das berichtet die üblicherweise gut informierte japanische Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Quellen in der Zuliefererkette. IBMs aktuelle CPU für die z14-Mainframes wird bei Globalfoundries im 14HP genannten Verfahren gefertigt, der Node wurde zuvor von IBM an GloFo lizenziert.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Die TSMC ist der weltweit größte Auftragsfertiger und hat für den eigenen 7-nm-Prozess mannigfaltige Kunden wie AMD, Apple, Cavium, Huawei, Marvell, Nvidia und Qualcomm. Deren Chips werden von Smartphones über SSD-Controller bis hin zu Servern eingesetzt, wenngleich sehr große Prozessoren erst in den kommenden Monaten vom Band laufen dürften. AMDs Vega 20 genannte GPU für die Radeon Instinct MI60 fällt mit 331 mm² deutlich kompakter aus als IBMs aktuelle z14-CPU für die gleichnamigen z14-Mainframes.

Solche Systeme sind heutzutage zwar viel seltener als etwa die massig vorhandenen Datacenter/Cloud-Server, in der Finanzindustrie oder bei Flugbuchungen bilden sie aber weiterhin den vorherrschenden Standard. Für die z14-Serien nutzt IBM gleich zwei Prozessoren: Jeder Server besteht aus vier Drawern und jeder davon umfasst sechs CP-Prozessoren sowie einen SC-Chip. Der CP (Central Processor) ist die eigentliche CPU mit Rechenkernen samt Speichercontoller, der SC (System Controller) dient als Interconnect und Puffer-Stufe. Zusammen liefern sie 240 CPU-Kerne, wovon 196 für Kunden verfügbar sind, und sprechen bis zu 32 Terabyte DDR4-Arbeitsspeicher an.

Mit jeweils 696 mm² Fläche und bestehend aus 6,1 Milliarden Transistoren (CP) sowie 9,7 Milliarden Transistoren (SC) sind die Chips im 14HP-Verfahren sehr groß - wir sind daher gespannt, was für ein Design sich IBM für die z15 hat einfallen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...
  3. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...

maxule 20. Nov 2018

Cool. Mit eingebautem Wäschetrockner. Kleidung raus aus der Maschine, rein in den Schrank.

Xim 20. Nov 2018

Gecancelt? To support this transition, GF is putting its 7nm FinFET program on hold...

Xim 20. Nov 2018

Diese Großrechner mit der eigenen Architektur will IBM aber weiter bauen, über 10 Jahre...

beuteltier 20. Nov 2018

CP und SC summieren sich zusammen schon auf 185.200.000.000 Transistoren pro Server. Und...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
    Elektromobilität
    Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

    Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

    1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
    2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
    3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos

    Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
    Norbert Röttgen
    Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

    In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
    2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
    3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

      •  /