• IT-Karriere:
  • Services:

Z Launcher: Android-Launcher von Nokia

Nokia hat den Z Launcher für Android-Smartphones veröffentlicht. Als Besonderheit soll sich der Launcher selbsttätig an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Z Launcher für Android
Z Launcher für Android (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)

Z Launcher ist der erste Android-Launcher, den Nokia veröffentlicht und stammt von dem Nokia-Teil, der nicht an Microsoft verkauft worden ist. Der Z Launcher soll die Bedienung von Android-Geräten vereinfachen. Z Launcher ist zunächst nur für Smartphones konzipiert, eine Tablet-Version gibt es noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Der Z Launcher hat einen dynamischen Startbildschirm. Die Inhalte werden abhängig von der Tageszeit und dem Nutzungsverhalten zusammengestellt. Häufig aufgerufene Apps landen direkt auf dem Startbildschirm. Damit soll der Startbildschirm möglichst übersichtlich bleiben und der Anwender soll die für ihn wichtigen Apps bequem erreichen. Ein ähnliches Konzept findet sich auch bei den Launchern Aviate, Cover und Everything Me.

  • Z Launcher (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)
  • Z Launcher (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)
  • Z Launcher (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)
  • Z Launcher (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)
Z Launcher (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)

Als weitere Besonderheit können Apps aufgerufen werden, indem der Anfangsbuchstabe des App-Namens auf dem Display getippt wird. Dabei kann der Buchstabe direkt auf dem Bildschirm geschrieben werden und Z Launcher zeigt alle Apps, die mit diesem Buchstaben beginnen. In vielen Android-Launchern existiert eine vergleichbare Suche.

Nokia bietet den Z Launcher für Android 4.1 und höher über eine speziell eingerichtete Webseite an. Dabei handelt es sich noch um eine Alphaversion. Erstaunlicherweise lässt sich der Launcher nicht auf gerooteten Android-Geräten verwenden. Der Grund dafür ist derzeit nicht bekannt. Es gibt keine Informationen dazu, wann eine finale Version des Z Launcher erscheint.

Nicht verwechseln: ZLauncher für Palm OS

Für die Palm-OS-Plattform gibt es seit zwölf Jahren einen sehr beliebten Launcher, der ebenfalls ZLauncher heißt und vom chinesischen Unternehmen ZZTechs entwickelt wurde. Die erste Version erschien im August 2002. Bis auf den Namen haben die Launcher nichts miteinander gemeinsam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 29,49€

Anonymer Nutzer 22. Jun 2014

Noch überlappende Widgets und Grid Size auf maximum nach dem du Labs aktiviert und dort...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2014

Ja,sorry....

TC 20. Jun 2014

ob die Ähnlichkeit absichtlich war?

surpriseurdead 20. Jun 2014

... keine Widgets. Das fehlt mir dann doch schon etwas. Genauso nutze ich den Kalender...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge

Wir haben endlich Bluetooth-Hörstöpsel mit Active Noise Cancellation (ANC) gefunden, die mehr bieten als Apples Airpods Pro.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Studio im Test Huawei beißt sich an Sony und Bose die Zähne aus
  2. Musik Yamahas erster Kopfhörer mit ANC-Technik
  3. Elite 85t Jabra bringt kompakte ANC-Hörstöpsel für 230 Euro

    •  /