Faltbares Display wirkt immer noch empfindlich

Auf dem Bildschirm ist eine Folie angebracht, die sich zwar ablösen lässt, ohne das Display zu beschädigen. Samsung empfiehlt aber, dies nur von einem zertifizierten Samsung-Reparaturzentrum machen zu lassen. Die Folie schützt den Bildschirm vor Kratzern und ist nicht sonderlich hart: Wir können wie bei bisherigen Fold-Modellen mit unserem Daumennagel leicht eine kleine Delle in die Oberfläche drücken. Wer das Fold 3 also mit dem neuen S-Pen verwendet, sollte nicht so stark aufdrücken; der Stift soll ab einem gewissen Druck selbst nachgeben.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  2. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
Detailsuche

Das große Bild des innenliegenden Bildschirms macht auch auf dem Fold 3 einen sehr guten Eindruck. Ins Auge fällt uns allerdings sofort die unter dem Bildschirm verbaute Frontkamera, die es zusätzlich zur guten äußeren Frontkamera gibt. Samsung hat erstmals eine Kamera verbaut, die vom Display verdeckt ist - das Ergebnis ist allerdings eine Katastrophe.

Nicht nur sticht der Bereich, unter dem die Kamera verbaut ist, aufgrund der extrem niedrigen Pixeldichte stets stark hervor; auch die Bildqualität der inneren Frontkamera ist unterirdisch. Unsere Testbilder erinnern uns an die Qualität einer Webcam eines 15 Jahre alten Laptops. Wer Selbstporträts mit dem Fold 3 machen will, verwendet die äußere Frontkamera; warum Samsung die schlechte zweite Kamera verbaut hat, bleibt uns ein Rätsel.

Drei Kameras ohne Experimente

Außen hat das Fold 3 drei Kameras, die jeweils 12 Megapixel haben. Die Hauptkamera wird durch eine Superweitwinkelkamera und eine Telekamera ergänzt. Auf höher auflösende Sensoren wie bei seinen Galaxy-S21-Modellen verzichtet Samsung beim Fold 3; die Bildqualität können wir noch nicht abschließend beurteilen.

  • Das Display im Fold 3 ist 7,6 Zoll groß und hat eine Bildrate von 120 Hz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die innenliegende Frontkamera hat Samsung komplett unter dem Display verbaut - leider, wie man sieht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ausgeklappt bietet das Fold 3 reichlich Platz für verschiedene Anwendungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Mitte des faltbaren Bildschirms ist wie bei den Vorgängern ein Falz sichtbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt lässt sich das Fold 3 dank des 6,2 Zoll großen Außendisplays wie ein normales, etwas schmaleres Smartphone verwenden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Fold 3 ist sehr hochwertig, das Scharnier macht einen stabilen Eindruck. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das verwendete Aluminium soll besonders widerstandsfähig sein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für die Kameras verwendet Samsung drei 12-Megapixel-Sensoren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Innere des Fold 3 ist nach IPX8 vor Wasser geschützt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt liegen die beiden Bildschirmhälften nicht direkt aufeinander. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor sitzt beim Fold 3 im Einschalteknopf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Z Fold 3 und Z Flip 3 nebeneinander (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Unter-Display-Kamera sieht vor dunklen Hintergründen wie eine normale Lochkamera aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy Z Flip 3 ist ein aufklappbares Smartphone im Clamshell-Design. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Bildschirm sitzt innen, aufgeklappt ist er 6,7 Zoll groß. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zusammengeklappt ist das Flip 3 angenehm klein. Über den Außenbildschirm lassen sich Benachrichtigungen lesen und etwa die Musik steuern. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch beim Flip 3 wird das härtere Aluminium verwendet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Flip 3 ist zusammengeklappt 17,1 mm dick. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitungsqualität ist hochwertig, das Scharnier fühlt sich gut an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch beim Flip 3 ist ein deutlicher Falz im Bildschirm zu erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Glücklicherweise hat Samsung beim Flip 3 auf eine Unter-Display-Kamera verzichtet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Flip 3 lässt sich problemlos auf- und zuklappen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Klappmechanismus soll für 200.000 Faltvorgänge taugen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Samsung hat das Galaxy Z Fold 3 und das Galaxy Z Flip 3 vorgestellt (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Flip 3 ist ein Smartphone mit faltbarem Display im Clamshell-Design, während das Fold 3 sich zum Tablet ausklappen lässt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Zusammengeklappt lässt sich das Fold 3 dank des 6,2 Zoll großen Außendisplays wie ein normales, etwas schmaleres Smartphone verwenden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Fold 3 verwendet Qualcomms Snapdragon 888 mit integriertem 5G-Modem. In unserem ersten kurzen Test läuft das System sehr flüssig, abschließende Leistungsmessungen konnten wir allerdings noch nicht vornehmen. Der Arbeitsspeicher ist 12 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher entweder 256 oder 512 GByte. Dank neuer Multitasking-Hilfen wie einer Taskleiste eignet sich der große Bildschirm des Fold 3 gut für den Einsatz mehrerer Apps zur gleichen Zeit. Zudem sollen mehr Apps eine zweigeteilte Benutzeroberfläche bieten, wenn das Fold 3 nur halb aufgefaltet wird.

Galaxy Z Fold3 5G

Der Akku ist zweigeteilt und hat eine Gesamtnennladung von 4.400 mAh. Das Fold 3 lässt sich mit 25 Watt kabelgebunden schnellladen, drahtloses Laden ist mit 10 Watt möglich. Ausgeliefert wird das Smartphone noch mit Android 11.

Das Galaxy Z Flip 3 ist wie seine Vorgänger ein Clamshell-Smartphone: Der faltbare Bildschirm ist ebenfalls innen verbaut, das Smartphone lässt sich allerdings horizontal falten. Dadurch ist es zusammengeklappt mit 86,4 x 72,2 x 17,1 mm deutlich kleiner als herkömmliche Smartphones, bietet ausgeklappt mit seinem 6,7 Zoll großen faltbaren AMOLED-Bildschirm aber das Nutzungserlebnis eines gewöhnlichen Geräts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Z Fold 3 und Flip 3 im Hands on: Samsung dichtet seine Falt-Phones ab und senkt die PreiseGlücklicherweise keine Unter-Display-Kamera beim Flip 3 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


OMGle 12. Aug 2021 / Themenstart

Tja, ich habs gelesen und nicht gefunden.

COMWrapper 12. Aug 2021 / Themenstart

Na ja, zugegeben, wann hast du pandemiebedingt schon großartig die Möglichkeit gehabt...

COMWrapper 12. Aug 2021 / Themenstart

Der unique Selling-Point bei dem Fold ist, dass du ein Smahrtphone und ein Tablet in...

tk (Golem.de) 12. Aug 2021 / Themenstart

Hallo, Laut Samsung wird ein Snapdragon 888 verbaut, auch beim Modell in Deutschland. Wir...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /