Yves Guillemot: Ubisoft-Chef erwartet Konsolennachfolger erst in zwei Jahren

Auf die Playstation 5 und die nächste Xbox müssen wir wohl noch etwas länger warten: Ubisoft-Chef Yves Guillemot - der als Freund neuer Hardware gilt - rechnet frühestens in zwei Jahren mit einer neuen Hardwaregeneration.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubisoft-Chef Yves Guillemot bei einem Interview mit Golem.de im Sommer 2017
Ubisoft-Chef Yves Guillemot bei einem Interview mit Golem.de im Sommer 2017 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Die Xbox One X (Test auf Golem.de) könnte die letzte neue Konsole für eine längere Zeit gewesen sein: Ubisoft-Chef Yves Guillemot hat im Gespräch mit Analysten gesagt, er rechne damit, dass es nun "mindestens zwei Jahre dauert, bevor etwas Neues" an Hardware komme - also etwa eine Playstation 5 oder eine Xbox Two oder wie auch immer Microsoft das Gerät dann nennt.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Experte (m/w/d) Active Search/IT-Security
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Guillemot sagt, dass er die Zeit bis zur Verfügbarkeit oder zumindest der Ankündigung neuer Hardware selbst nur schätzen kann - er habe keinerlei Informationen von Sony oder Microsoft dazu bekommen. Das ist insofern interessant, als Guillemot in der Vergangenheit immer sehr früh auch öffentlich über künftige Geräte gesprochen hatte. Ein aktuelles Beispiel ist das für Nintendo Switch veröffentlichte, kommerziell erfolgreiche Mario + Rabbids Kingdom Battle.

Der Ubisoft-Chef gilt als gut vernetzt und als Fan neuer Konsolen. "Ich verstehe, dass Hersteller sie nicht zu oft haben möchten, weil das viel Geld kostet, aber neue Geräte sind wichtig für die ganze Branche, weil das der Kreativität hilft", so Guillemot im Jahr 2012, als bei der Playstation 3 und der Xbox 360 das Alter der Hardware immer stärker spürbar wurde. Ubisoft ist traditionell einer der Publisher, der neue Hardware und Plattformen früh unterstützt und damit auch geschäftlich meist Erfolge einfährt.

Laut Gamespot.com hat Guillemot die verbesserten Versionen der Playstation 4 und der Xbox One - also die Pro und die X - ausdrücklich begrüßt. Das unterstütze seine Entwickler, bessere Spiele mit aktueller Grafik zu produzieren und sei wesentlich hilfreicher als neues Zubehör oder andere Versuche zur Verlängerung der Hardware-Betriebszeit.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Derzeit ist übrigens eher damit zu rechnen, dass es echte Nachfolger für die aktuelle Konsolengeneration geben wird. Im Sommer 2017 hatte der Sony-Manager Shawn Layden im Gespräch mit Golem.de gesagt, dass er fest von einer neuen Playstation ausgehe, statt die Konsolen nach und nach ähnlich wie Smartphones immer etwas schneller zu machen; Layden ist Chef von Sony Interactive Entertainment America und der Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zZz 24. Nov 2017

Es ist reichlich naiv zu glauben, dass das mit kommenden Generationen besser wird. Egal...

packansack 09. Nov 2017

Microsoft sind die Schlechtesten beim Benennen ihrer Produkte. Da ist einfach alles...

Dwalinn 09. Nov 2017

Naja klar fehlen die XBO Exclusiven, aber nicht jeder Hat einen guten PC oder will...

Hotohori 09. Nov 2017

Das kommt eben immer auf den eigenen Spielegeschmack an. Ich kann mich nicht über zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /