• IT-Karriere:
  • Services:

Yutu 2: Chinesischer Mondrover findet mysteriöse Substanz

Auf der ersten Mission zur Rückseite des Mondes hat der chinesische Rover Yutu 2 eine Substanz von ungewöhnlicher Konsistenz und Farbe entdeckt. Die Wissenschaftler auf der Erde rätseln, worum es sich handelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Chinesischer Mondrover Yutu 2: Fahrt unterbrochen
Chinesischer Mondrover Yutu 2: Fahrt unterbrochen (Bild: -/AFP/Getty Images)

Was das wohl sein mag? Der chinesische Rover Yutu 2 hat auf dem Mond eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. Er ist auf eine unbekannte Substanz gestoßen. Die Wissenschaftler auf der Erde halten den Fund für derart bemerkenswert, dass sie das Programm der Mission geändert haben.

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Substanz habe eine andere Farbe als die Umgebung, berichtet das auf Raumfahrtthemen spezialisierte US-Nachrichtenangebot Space.com unter Berufung auf eine chinesischsprachige Fachpublikation. Das Team untersuchte sie mit den Kameras und den Spektrometern des Rovers im sichtbaren und im Infrarotbereich. Sie konnten aber nicht sagen, worum es sich handelt.

Die Untersuchungen ergaben lediglich, dass die Substanz eine gelartige Konsistenz und eine ungewöhnliche Farbe hat. Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass es sich um Glas handelt, das sich bei einem Meteoriteneinschlag gebildet hat.

Die Entdeckung hat Yutu 2 am seinem 8. Mondtag gemacht. Am 25. Juli hatte der Rover begonnen, ein Gebiet mit einer Reihe von kleinen Einschlagkratern zu durchqueren. Am 28. Juli wollte das Team den Rover für den Mittagsschlaf herunterfahren, um ihn vor hohen Temperaturen und starker Strahlung zu schützen. Dabei entdeckte ein Teammitglied auf einem Bild der Hauptkamera in einem kleinen Krater etwas, das sich in Farbe und Glanz vom Rest der Mondoberfläche unterschied. Die Wissenschaftler entschieden daraufhin, den Fahrplan des Rovers zu ändern: Statt nach dem Aufwachen weiterzufahren, sollte er zuerst den Fund näher untersuchen.

Der Rover Yutu 2 ist mit der Sonde Chang'e 4 zum Mond geflogen. Sie war im Dezember vergangenen Jahres gestartet und landete am 3. Januar im Von-Kármán-Krater. Es ist die erste Mission mit Landung auf die Rückseite des Mondes.

Am 8. Mondtag, der am 7. August endete - ein Mondtag ist 29 Erdtage lang -, hat Yutu 2 271 Meter zurückgelegt. Für die ebenso lange lunare Nacht werden Sonde und Rover in den Ruhezustand versetzt, Das gilt auch für die etwa sechs Tage lange Mittagszeit des Mondtages. Aktuell ist Yutu 2 in seinem 9. Mondtag, der in dieser Woche endet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

neocron 05. Sep 2019

bei Zimmertemperatur? wohl kaum ...

M.P. 05. Sep 2019

Könnte natürlich auch versteinerte Bratensoße von Ente Süß-Sauer sein ...

Prypjat 05. Sep 2019

Oder Flugzeuge beim fliegen.

interlingueX 04. Sep 2019

"Pah, die Jugend von heute...früher haben wir 25 Stunden am Tag arbeiten müssen!" "Wie...

Kein Kostverächter 04. Sep 2019

Du solltest dir auch mal den Abspann dieser Sendung ansehen. Oder z.B. diese Rezension...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

    Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
    Kotlin, Docker, Kubernetes
    Weitere Online-Workshops für ITler

    Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

    1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
    2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
    3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

      •  /