Abo
  • Services:
Anzeige
Der Yubikey Neo von Yubico kostet rund 50 Euro.
Der Yubikey Neo von Yubico kostet rund 50 Euro. (Bild: Yubico)

Yubikey auf dem Smartphone nutzen

Will ich den Yubikey via NFC auf meinem Smartphone benutzen, muss ich mich für eine seiner beiden Funktionen entscheiden, also entweder das starke, aber immer gleiche Passwort oder die kurzen Einmalpasswörter. Beides geht nicht. Denn anders als im normalen Modus gibt der Yubikey die Passwörter automatisch bei der Verbindung mit dem Smartphone ab. Den Sensor brauche ich nicht drücken, kann aber so auch nicht beeinflussen, welche Funktion der Yubikey übernimmt.

Anzeige

Die Einrichtung ist so wenig selbsterklärend, dass es auf manche abschreckend wirken dürfte. Ich muss dafür im Yubikey Personalization Tool die NFC-Funktion meines Yubikeys einstellen. Das geht so: Den Yubikey per USB in den Rechner stöpseln, das Yubikey Personalization Tool öffnen und unter dem Reiter Tools auf NDEF Programming gehen. (NDEF steht für NFC Data Exchange Format.) Dort werden - wie bekannt - die zwei Funktionen des Yubikey angezeigt. Der static mode für das lange Passwort und der oath-hotp-mode für die kurzen Einmalpasswörter. Ich wähle den oath-hotp-mode und drücke dann Program. Das war's.

Fürs Smartphone ist noch eine Erweiterung nötig

Der Yubikey greift nun automatisch auf die Einstellung zurück, die ich bereits vorher für den oath-hotp-mode gewählt habe, siehe oben. Halte ich den Yubikey also an mein Smartphone, sendet er ein achtstelliges Einmalpasswort via NFC an das Gerät. Theoretisch.

Aber wenn ich nach der Konfiguration den Yubikey an mein Smartphone halte, öffnet sich im Firefox-Browser die Yubico-Seite, in der Adresszeile ist mein Einmalpasswort angehängt. Das hilft mir erst einmal nicht weiter. Um das Passwort auch in den Zwischenspeicher zu legen und so meine Keepass-Datenbank auf dem Smartphone öffnen zu können, muss ich zusätzlich die App Yubiclip installieren. Gesagt, getan. Halte ich nun den Yubikey an mein Smartphone, wird das Einmalpasswort automatisch in die Zwischenablage kopiert. Ich kann es dann in die Keepass-Apps Keepass2Android oder Keepassdroid einfügen und so auf meine Passwortdatenbank zugreifen.

Aber 152 Zugänge auf einem Smartphone zu speichern, das mir ebenso schnell abhandenkommen könnte wie der Yubikey, fühlt sich trotzdem falsch an. Für den mobilen Gebrauch habe ich daher eine eigene Datenbank mit nur wenigen Passwörtern eingerichtet. Einen Teil seiner digitalen Identität lieber zu Hause zu lassen, ist vielleicht grundsätzlich eine gute Idee.

 Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Yubikey

eye home zur Startseite
das_mav 25. Mai 2015

Du redest vom KreditkarteOnline der Haspa? Da kann die HASPA nix für, das ist die Schuld...

theWhip 20. Mai 2015

diese Seite von howsecureismypassword.net , wer betreibt diese??? ;) digitale spuren...

Chargeback 16. Mai 2015

... Habe gelesen, dass 1Password nun auch eine aktuelle Windows Version herausbringt...

Nasenbaer 13. Mai 2015

Für Privatpersonen sind das aber keine Szenarien - oder ihr habt ein anderes Kaliber an...

velo 13. Mai 2015

Ich nutze den Yubikey schon lange mit Lastpass und finde es sehr gut. Falls es jemanden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Nash direct GmbH, Erlangen
  2. DEUTZ AG, Köln-Porz
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Bühler Motor GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 16,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    SanderK | 21:23

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    dschu | 21:21

  3. Re: Das zuverlässigste ever ...

    DetlevCM | 21:18

  4. Re: Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns...

    RichardEb | 21:16

  5. Re: Geil..

    dschu | 21:14


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel