Abo
  • Services:
Anzeige
Youxia X ähnelt optisch dem Tesla S
Youxia X ähnelt optisch dem Tesla S (Bild: Youxia Motors)

Youxia X: So sieht die chinesische Antwort auf den Tesla Model S aus

Youxia X ähnelt optisch dem Tesla S
Youxia X ähnelt optisch dem Tesla S (Bild: Youxia Motors)

Der Youxia X ist ein Elektroauto, das vom Startup Youxia Motors gebaut werden soll. Es ähnelt optisch dem Tesla S und soll an KITT aus der TV-Serie Knight Rider erinnern. Sein Kühlergrill kann zumindest genauso leuchten.

Anzeige

Der Youxia X ist ein fünftüriges Elektrofahrzeug im Fließheckdesign, das mit seiner auffälligen Front an den Tesla Model S erinnert. Die langgezogenen Front- und Heckleuchten verleihen dem Auto ein markantes Äußeres. Wer genau hinschaut, erkennt auch Designanleihen von Audi, Lexus und Maserati. Im Inneren fällt vor allem der große Touchscreen mit 17,3 Zoll großer Diagonale auf. Die Armaturenanzeige werde mit einem 10,2 Zoll großen Display realisiert, berichtet Car News China.

Ein weiteres LCD wurde dort eingebaut, wo andere Fahrzeuge ihren Kühlergrill haben. Dort können nicht nur das Firmenlogo, sondern auch andere Grafiken und Animationen eingeblendet werden, unter anderem eine rote Lichtfolge wie bei KITT, dem Pontiac Firebird Trans Am aus der Fernsehserie Knight Rider mit David Hasselhoff. Auch das Betriebssystem für den Touchscreen wurde in Erinnerung an die Serie KITT OS genannt, basiert aber auf Android. Darüber lassen sich auch einige Funktionen per Sprachbefehl steuern. Mit dem KITT OS sollen simulierte Fahrgeräusche wählbar sein, die je nach Wunsch des Fahrers zum Beispiel einen Ferrari 488 GTB oder den Jaguar F-Type nachahmen.

  • Youxia X (Bild: Youxia)
  • Youxia X (Bild: Youxia)
  • Youxia X (Bild: Youxia)
Youxia X (Bild: Youxia)

Der Youxia X soll mit einem einzelnen Elektromotor mit 270 kW und einem maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern ausgestattet sein. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Das Fahrzeug soll in 5,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

Das Elektroauto soll mit unterschiedlichen Akkukapazitäten angeboten werden: 40 kWh, 60 kWh oder 85 kWh, mit denen nach Angaben des Herstellers Fahrstrecken von 220, 330 und 460 km erreicht werden sollen.

Noch gibt es aber nur ein Demonstrationsmodell. Ob es fahrfähig sei, verriet das Unternehmen nicht. Dieses Jahr sollen noch 15 Prototypen für Tests gebaut werden. Die ersten Fahrzeuge sollen Anfang 2017 in China ausgeliefert werden - zu Preisen von 200.000 bis 300.000 Yuan. Das wären umgerechnet etwa 30.000 bis 43.000 Euro.

Ob das Projekt des bis dahin unbekannten Unternehmens von Erfolg gekrönt sein und es den Youxia X zu kaufen geben wird, bleibt abzuwarten.


eye home zur Startseite
DerGoldeneReiter 30. Jul 2015

Naja, unter der Annahme, die azeu gab, dass die Chinesen einfach ein Tesla...

ArcherV 30. Jul 2015

Gibt's bei der Auswahl auch einen Maybach HL 230 P 30 mit 23 L Hubraum? :D

bplhkp 29. Jul 2015

Samsung Autos gibt es schon lange. Zumindest unter dem Markennamen. Nur Samsung hat es...

derdiedas 29. Jul 2015

Die 270kw brauchst Du "nur" um auf 160km/h zu beschleunigen, um die Geschwindigkeit zu...

TC 29. Jul 2015

Gibt doch schon KITT Stimmen für TomTom ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Köln
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, Mülheim an der Ruhr, Darmstadt, Berlin, Saarbrücken, München
  4. über human lead GmbH, Norddeutschland


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. 19,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  2. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  3. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  4. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  5. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  6. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  7. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  8. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  9. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  10. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Wenn ich meinen nackten Arsch in die Kamera...

    GabenBePraised | 00:14

  2. Warum nicht als RAM?

    honna1612 | 00:10

  3. Re: Lärmschutzzonen

    MAGA | 00:10

  4. Re: Geile Idee

    blubberlutsch | 00:09

  5. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    Headcool | 27.03. 23:59


  1. 00:05

  2. 18:55

  3. 18:18

  4. 18:08

  5. 17:48

  6. 17:23

  7. 17:07

  8. 16:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel