Abo
  • Services:

Youtube und Gema: "Regelt euren Scheiß jetzt endlich mal!"

Die Hamburger Hip-Hop- und Electro-Band Deichkind protestiert auf ihrem Facebook-Profil gegen die Sperrung ihres Musikvideos zum Song "Leider geil" auf Youtube. Der Eintrag wurde bereits mehr als 20.000 mal geliked.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube und Gema: "Regelt euren Scheiß jetzt endlich mal!"
(Bild: Sreenshot: Golem.de)

Die Hamburger Band Deichkind lässt auf ihrem Facebook-Profil mächtig Dampf ab: Weil das Video zum Song "Leider geil" bei Youtube gesperrt wurde, haben sich die Musiker beschwert: "Ob Plattenfirma, Youtube oder GEMA, egal wer dafür verantwortlich ist. Wir wollen, dass unsere Videos zu sehen sind. Regelt euren Scheiß jetzt endlich mal und macht eure Hausaufgaben. Ihr seid Evolutionsbremsen und nervt uns alle gewaltig..."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Marburg

Der Pinnwandeintrag von Deichkind wurde innerhalb weniger Stunden über 20.000 Mal geliked. Das zeigte offensichtlich Wirkung, denn mittlerweile ist das Musikvideo bei Youtube wieder zu sehen.

Die Band Deichkind hatte ihr neues Album "Befehl von ganz unten" im Februar 2012 veröffentlicht. Der Song "Leider geil" ist die zweite Singleauskopplung.

Die Musiker stehen beim Musiklabel Universal Music unter Vertrag. Deren Deutschland-Chef, Frank Briegmann, hatte im Sommer vergangenen Jahres gegenüber Spiegel-Online die Sperrung von Songs bei Youtube ebenfalls kritisiert: "Man darf sich die Frage stellen, warum eine Einigung zwischen Verwertungsgesellschaften und Youtube in vielen Musikmärkten möglich ist, nicht aber in Deutschland, dem wichtigsten Markt Europas".

Auch der Chef von Sonys Musiksparte in Deutschland, Edgar Berger, sagte damals, es gebe "offenbar kein Interesse daran, werbefinanzierte Musik-Streamingdienste wie Vevo, Youtube und Spotify in Deutschland zuzulassen."

Der Grund dafür ist aber nicht das fehlende Interesse. Unterschiedliche Vorstellungen über die Höhe der Lizenzzahlungen für Musikvideos sind für die Sperrungen verantwortlich. Youtube-Betreiber Google und die Gema konnten sich bisher nämlich nicht auf die Höhe der Lizenzgebühren einigen.

Auch in absehbarer Zeit ist es somit recht unwahrscheinlich, dass der Hinweis verschwindet, dass ein bestimmtes Musikvideo von deutschen Nutzern nicht angeschaut werden darf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256 GB 52,99€, 512 GB 69,00€)
  2. 149,00€
  3. 40,99€
  4. (u. a. Fernseher ab 127,90€)

amie 13. Mär 2012

http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI

caldeum 13. Mär 2012

Das ist ganz einfach: indem die Welt mehr ist als nur schwarz/weiss. Das trifft auch auf...

benji83 13. Mär 2012

Kleiner Nachtrag, was ist mit dem Gutschigutschiguuuh zum Baby? Zerstört das auch die...

/mecki78 12. Mär 2012

https://www.gema.de/de/musikurheber/10-fragen-10-antworten.html Frage 1: Was ist die...

wasabi 12. Mär 2012

Dann wäre der evrtrag nicht gültig :) Hast du mal den konkreten Wortlaut? Steht da...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /