Youtube-Streit: Gema legt Berufung ein und pocht auf Transparenz

Nach der Urteilsverkündung im Rechtsstreit zwischen Gema und Youtube fühlten sich beide Seite als Gewinner. Doch der Gema geht die Entscheidung nicht weit genug, sie legt nun Berufung ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Gema-Chef Harald Heker
Gema-Chef Harald Heker (Bild: Gema)

Man wolle Rechtssicherheit für die eigenen Mitglieder schaffen, begründet die Gema ihren Gang vor das Berufungsgericht im Streit mit Youtube und fordert die Google-Tochter zugleich zu maximaler Transparenz in den Verhandlungen auf.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. Software-Entwickler (m/w/d)
    PSI Gasnetze und Pipelines, Berlin
Detailsuche

Zwar haben die beiden Streitparteien nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg wieder die Verhandlungen aufgenommen, da aber eine Einigung bis zum Ablauf der Berufungsfrist nicht absehbar sei, hat die Gema nun fristgerecht Berufung gegen das Urteil eingelegt. Zugleich stichelt die Gema gegen Youtube: "Youtube ist derzeit nicht bereit, die Ergebnisse der Verhandlungen offenzulegen", heißt es in einer Presseerklärung. Aber genau diese Transparenz fordert die Gema ein, da sie "rechtlich zur Veröffentlichung der Ergebnisse verpflichtet" sei.

Nachtrag vom 21. Mai 2012, 17:50 Uhr

Auch Youtube will Berufung gegen das Urteil des Landgerichts Hamburg einlegen. "Unabhängig von den derzeitigen Verhandlungen werden wir das Urteil anfechten, da es Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten wesentlich schwerer machen würde, ihren Betrieb aufrechtzuerhalten. Obgleich das Gericht bestätigt hat, dass Youtube eine Hosting-Plattform ist, würde eine Entscheidung zum Einsatz von Filtern Innovationen und Meinungsfreiheit im Internet beeinträchtigen", teilte Youtube laut iRights.info mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Somebody 13. Jun 2012

In den Kommentaren zu einem GEMA-Kritikvideo habe ich mal vorgeschlagen, dass die GEMA...

Stevie 03. Jun 2012

Das ist eine Fehleinschätzung. Youtube verdient durch Videos Geld. Und Youtube wird...

Stevie 03. Jun 2012

Mitglied in der GEMA sind Urheber (Komponist, Textdichter). Eine Komplette Band ist eher...

EqPO 22. Mai 2012

Mit freundlicher Genehmigung der VG Wort.

cry88 21. Mai 2012

Können sie auch nicht. YouTube verdient nur so 0,05¤ pro stream, also weniger als die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienen Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Artikel
  1. HMD Global: Nokia 9 Pureview bekommt doch kein Android 11
    HMD Global
    Nokia 9 Pureview bekommt doch kein Android 11

    Wer ein Nokia 9 Pureview besitzt, erhält vom Hersteller als Ausgleich beim Kauf eines anderen Nokia-Smartphones einen Rabatt.

  2. TTDSG: Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten
    TTDSG
    Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten

    Mit jahrelanger Verspätung macht Deutschland die Cookie-Einwilligung zur Pflicht. Die Verordnung zu Einwilligungsdiensten lässt noch auf sich warten.

  3. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /