• IT-Karriere:
  • Services:

Youtube: Mobile Livestreams für größere Kanäle freigeschaltet

Wer auf Youtube mindestens 10.000 Abonnenten hat, kann ab sofort mit seinem Smartphone eine Liveübertragung starten. Alle anderen Streamer müssen sich noch ein wenig gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Youtube-Livestream startet per App.
Ein Youtube-Livestream startet per App. (Bild: Youtube)

Nach einer längeren Testphase mit einigen Hundert Teilnehmern hat Youtube das Livestreaming von Smartphones und Tablets unter iOS und Android zugelassen. Eine Bedingung dafür ist, dass der Sender mindestens 10.000 Abonnenten hat. Wie Youtube in seinem Blog schreibt, handelt es sich dabei immerhin um einige Hunderttausend Kanalbetreiber. Alle anderen Streamer sollen die Funktion demnächst nutzen können - einen konkreten Termin nennt der Dienst nicht.

Die Livestreams werden im Grunde wie eine normale Aufnahme gestartet. Sie sind regulär auf Youtube über die Suche oder über Empfehlungen zu finden, aber auch in einem separaten Bereich. Gleichzeitig aktiviert das Portal übrigens auch den Super Chat. Das sind bezahlte Kommentare: Die Zuschauer können Geld für besonders gut sichtbare Beiträge ausgeben. Die werden dann im Chatsystem farblich hervorgehoben und sind bis zu fünf Stunden unterhalb des Videofensters festgepinnt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

NaruHina 11. Feb 2017

Bedenket das Angebot gilt nicht jurnins Deutschland...

NaruHina 08. Feb 2017

Ändert aber nix daran dass es kein lineares Programm ist, sondern eher Ereigniss...

buuii 08. Feb 2017

Meddl! Aber wie soll der Lard denn Bars auf Youtube bekommen???

TwoPlayer 08. Feb 2017

Das ist bei YouTube Livestreams auch möglich :)

Speckwursti 07. Feb 2017

Ich habe nur 300 Abonnenten, kann das aber auch machen ...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /