• IT-Karriere:
  • Services:

Youtube: Mit Machine Learning und NGOs gegen Terrorinhalte vorgehen

Um terroristische und andere rechtswidrige Inhalte zu erkennen, setzt Youtube neuerdings maschinelles Lernen ein. Erste Erfolge sprechen für das System. Trotzdem sind Menschen für die Filterung solcher Videos noch unverzichtbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube will mit Machine Learning gegen terroristische Inhalte vorgehen.
Youtube will mit Machine Learning gegen terroristische Inhalte vorgehen. (Bild: Youtube/Valve/Montage: Golem.de)

Googles Videoplattform Youtube will stärker gegen terroristische Inhalte vorgehen, die dort geteilt werden. In einem Blogpost gibt das Unternehmen ein erstes Update bekannt. Zur besseren Entdeckung solcher Videos arbeitet Youtube an einem Machine-Learning-Algorithmus, der die Menschen bei der Suche unterstützt. Das neue System sei wesentlich schneller und effizienter als eine Analyse ausschließlich durch Mitarbeiter.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Google verzeichnet bereits erste Erfolge: 75 Prozent aller terroristischen Videos seien entfernt worden, bevor sie überhaupt eine einzige Zuschauerreaktion oder gar einen View bekommen konnten. Das System sei außerdem genauer beim Markieren von fragwürdigen Inhalten als ein menschliches Pendant. Trotzdem sei es bei Weitem noch nicht pefekt, fügt Youtube hinzu.

Riesige Datenmengen machen maschinelles Lernen unverzichtbar

Bei den großen Datenmengen, um die Youtubes Videodatenbank kontinuierlich erweitert wird - das Unternehmen nennt 400 Stunden an Inhalt pro Minute - sei maschinelles Lernen unverzichtbar, heißt es. Im vergangenen Monat seien doppelt so viele Videos entfernt worden als ohne diese Technik.

Neben maschinellem Lernen und automatisierten Analysen will Youtube weitere Experten engagieren, die sich mit dem Filtern von Videos beschäftigen: Mehr als 15 Nichtregierungsorganisationen (NGOs) werden beauftragt, bei der Suche nach unerwünschten Inhalten zu helfen. Das sei auch wichtig, um dem automatisierten Algorithmus eine bessere Grundlage zu geben, auf der er Analysen anstellen kann.

Außerdem ist eine Jigsaw-Funktion in Arbeit, die Suchanfragen mit sensiblen Suchbegriffen filtert und den Nutzer auf speziell erstellte Videos leitet, die zu diesen Themen aufklären sollen. Zusätzlich will das Youtube-Team die Standards und Richtlinien für Videos verschärfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 91,99€

drknow 09. Aug 2017

Golem verschweigt das Wichtigste: "Over the past weeks, we have begun working with more...

William 09. Aug 2017

Falls du tatsächlich lediglich den Inhalt der abonnierten Kanäle sehen möchtest, öffne...

jsm 08. Aug 2017

Suchen die jetzt nach unerwünschten Inhalten oder nach illegalen Inhalten oder nach...

Yian 08. Aug 2017

Auf einem Kanal spricht ein Typ von Satire und alles nur Spaß, um anschließend ausgiebig...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /