Youtube: Google macht Pay-TV im Web

Youtube startet kostenpflichtige Kanäle, die im Monatsabo abgerechnet werden. So will Google seinen Video-Produzenten neue Einnahmemöglichkeiten erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenpflichtige Kanäle derzeit nur für ausgewählte US-Anbieter
Kostenpflichtige Kanäle derzeit nur für ausgewählte US-Anbieter (Bild: Youtube)

Eine kleine Gruppe von Youtube-Partnern in den USA darf ab sofort kostenpflichtige Youtube-Kanäle anbieten. Nutzer, die die Videos sehen wollen, müssen ein Monatsabo abschließen, das ab 99 US-Cent angeboten wird. Allerdings können Nutzer jeden Kanal zuvor 14 Tage kostenlos testen. Einige Kanäle bieten Rabatte an, wenn Nutzer direkt ein Jahresabo abschließen.

Stellenmarkt
  1. Senior Business Analyst*
    IKOR GmbH, deutschlandweit, remote
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Hays AG, Leipzig
Detailsuche

Beispielsweise will die Sesamstraße in den USA künftig komplette Folgen über Youtube im Abo anbieten. In Deutschland sind all diese kostenpflichtigen Kanäle derzeit noch nicht verfügbar, und deutschen Anbietern steht die Möglichkeit auch nicht offen.

Laut Youtube soll das aktuelle Angebot aber nur der Anfang in Sachen Pay-TV im Web sein. In den kommenden Wochen soll das Angebot auch anderen zur Verfügung stehen. Qualifizierte Youtube-Partner sollen dann selbst kostenpflichtige Kanäle einrichten können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tapsi 16. Mai 2013

Ist das nicht Dispo?!?!

Lala Satalin... 12. Mai 2013

Ab 2016 wird es keine Kleinkunden mehr bei der Telekom geben.

Neratiel 12. Mai 2013

Find ich gut... Mehr Konkurrenz hat den Kunden noch nie geschadet!

mlxl 10. Mai 2013

Watchever gibt es schon in D, hat eine ganze Menge. Und mit Hilfe von unblock-us und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /