Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Youtube Gaming
Logo von Youtube Gaming (Bild: Google)

Youtube Gaming: Wegen Rechteproblemen kein Livestreaming in Deutschland

Logo von Youtube Gaming
Logo von Youtube Gaming (Bild: Google)

Der Twitch.tv-Konkurrent Youtube Gaming hat seinen Dienst offiziell eröffnet. Allerdings fehlt hierzulande die wichtigste Funktion: das Livestreaming. Auch die Apps gibt es vorerst nicht in Deutschland.

Anzeige

Google hat weltweit sein auf Computerspieler spezialisiertes Portal Youtube Gaming nach kurzer Preview-Phase offiziell gestartet. Und zwar genau ein Jahr, nachdem beim Kauf des direkten Konkurrenten Twitch.TV eben nicht Google, sondern Amazon den Zuschlag bekommen hatte - für rund 970 Millionen Euro.

Allerdings: In Deutschland ist das wichtigste Kernfeature von Youtube Gaming nicht verfügbar, nämlich das Livestreaming. Auch die für Android und iOS verfügbare App gibt es hierzulande nicht, sondern derzeit nur in den USA und in Großbritannien.

Wer auf Youtube Gaming von Deutschland aus einen Livestream anklickt, bekommt statt eines Spielers nur einen Hinweis angezeigt: "Livestreaming ist wegen Rechteproblemen in Deutschland leider nicht möglich." Das erinnert an den alten Streit zwischen Youtube und der Gema, die Hintergründe sind aber andere.

In Deutschland ist laut dem Rundfunkstaatsvertrag für Livestreams mit mehr als 500 Zuschauern eine Sendelizenz nötig. Den dafür nötigen Antrag hat Youtube bislang nicht gestellt. Wer die Streams doch sehen möchte, muss zu Tricks wie einem VPN greifen. Oder warten: Aufgenommene Streams lassen sich im Nachhinein anschauen.

Die nicht vorhandenen Streams sind vermutlich auch einer der Gründe, aus dem deutsche Nutzer keinen Zugriff auf die App haben - warum anbieten, wenn die wichtigste Funktion fehlt? Ein Youtube-Sprecher hat auf Anfrage von Golem.de immerhin erklärt, dass "die App auch den gamingbegeisterten Nutzern in Deutschland" angeboten werden soll. "Wann dies der Fall sein wird, können wir gegenwärtig aber noch nicht sagen."


eye home zur Startseite
gulden_talcc 28. Aug 2015

Eine Sendelizenz benötigt man nach dem Rundfunkstaatsvertrag dann, wenn man theoretisch...

Gol D. Ace 28. Aug 2015

Manche Livestreams funktionieren tatsächlich in Deutschland. Natürlich nur von größeren...

janoP 27. Aug 2015

Was wurden der GEMA denn für Aufgaben übertragen, ist das nicht einfach eine Firma unter...

quineloe 27. Aug 2015

Das interface ist reinster Schrott. Bei Twitch werden wenigstens noch Wörter verwendet...

forenuser 27. Aug 2015

Naja, aber die Mitbewerber von google haben es doch auch geschafft. Irgendwie kommt immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 13,99€
  3. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    Berner Rösti | 08:25

  2. Re: Mindesthaltbarkeitsdatum auf Smartphone

    robinx999 | 08:21

  3. Re: Steuergeldverschwendung

    cyro | 08:16

  4. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    GangnamStyle | 07:01

  5. Artikelfehler: Synchro und iOS Spielstände

    MaxZeigert | 06:54


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel