Abo
  • Services:
Anzeige
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten.
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten. (Bild: Google)

Youtube Gaming: Google startet eigenen Videodienst für 25.000 Spiele

Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten.
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten. (Bild: Google)

Nach der Übernahme des Streaming-Portals Twitch durch Amazon startet Google nun ein eigenes Angebot speziell für Spieler. Es enthält neue Funktionen für Livestreams und soll vom übrigen Youtube-Dienst abgeschottet werden.

Anzeige

Google will mit einem speziellen Angebot verstärkt Spieler auf seinen Videodienst Youtube locken. Dazu werde in diesem Sommer das Angebot Youtube Gaming als Website und App gestartet, hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitgeteilt. "Von Asteroids bis Zelda, mehr als 25.000 Spiele werden ihre eigene Seite haben, ein Platz für die besten Videos und Live-Streams zu diesem Titel", heißt es weiter. Zudem fänden sich dort zahlreiche Kanäle von Spiele-Entwicklern und Youtube-Produzenten.

Das Angebot ist zunächst nur in den USA und Großbritannien verfügbar. Nutzer haben die Möglichkeit, einzelne Spieleseiten zu ihrem Schnellzugriff hinzufügen. Wer einen Kanal abonniert, erhält einen Hinweis beim Start eines Livestreams. Die Youtube-Suche soll sich auf das Spieleportal beschränken lassen. Wer nach Call of Duty sucht, soll keine Ergebnisse mehr zu dem Lied "Call Me Maybe" von Carly Rae Jepsen angezeigt bekommen.

"Wir haben Gamern nie das Erlebnis geboten, das sie verdienen. Das ändert sich mit dem heutigen Tag", sagte Ryan Wyatt, Chef von Youtubes Gaming-Sparte, laut AP auf einer Veranstaltung am Freitag in Los Angeles.

Schon im vergangenen Monat hatte Google angekündigt, dass Videos künftig mit 60 Bildern pro Sekunde gestreamt werden können. Zudem müssen Livestreams in Zukunft nicht mehr vorher angemeldet werden. Außerdem können Spieler künftig mit einem einzelnen Link ihre Streams teilen. Das Angebot soll auf der Spielemesse E3 näher vorgestellt werden, die in der kommenden Woche beginnt.

Google reagiert damit auf den gescheiterten Versuch, das Portal Twitch zu übernehmen. Der Online-Versandhändler Amazon hatte das Streaming-Portal im vergangenen August für 970 Millionen US-Dollar gekauft. Zuvor war Google als Interessent für Twitch genannt worden. Twitch.tv ging aus dem bereits 2007 gegründeten Videoportal Justin.tv hervor. Die Seite ist auf Streams, Mitschnitte und Inhalte aus Computerspielen spezialisiert und eng in die Systemarchitektur von Konsolen wie der Playstation 4 und der Xbox One eingebunden, auf denen der Nutzer per Knopfdruck etwa ein selbst erstelltes Ingame-Video hochladen kann.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 16. Jun 2015

Luve? Was ist das? Und was soll daran schwierig sein? Die Kernausage ist widerlegt: Man...

Lala Satalin... 15. Jun 2015

Wenn man auf Asi-Videos ist, kann man auch nur Asi-Kommentare finden. :D

Lala Satalin... 15. Jun 2015

Gibt YouTuber und so, die meinen, bei FullHD brauchste 60 MBit/s.

JumpLink 15. Jun 2015

Ich halte unser aktuelles Urheberrecht auch für überzogen, aber wie kommst du darauf...

plutoniumsulfat 14. Jun 2015

Ich habe letztens noch ein Buch gelesen, wo so ein Satz drin vorkam. Kam glaub ich von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Amd Naples

    honna1612 | 19:02

  2. Re: Was muss noch alles passieren?

    johnripper | 19:01

  3. Re: Gibt es schon!

    EWCH | 19:01

  4. Re: Ich fahre mit...

    Prypjat | 19:00

  5. Re: Langsam wird Musk verrückt

    WonderGoal | 18:59


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel