Youtube Gaming: Google startet eigenen Videodienst für 25.000 Spiele

Nach der Übernahme des Streaming-Portals Twitch durch Amazon startet Google nun ein eigenes Angebot speziell für Spieler. Es enthält neue Funktionen für Livestreams und soll vom übrigen Youtube-Dienst abgeschottet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten.
Youtube Gaming soll in diesem Sommer starten. (Bild: Google)

Google will mit einem speziellen Angebot verstärkt Spieler auf seinen Videodienst Youtube locken. Dazu werde in diesem Sommer das Angebot Youtube Gaming als Website und App gestartet, hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitgeteilt. "Von Asteroids bis Zelda, mehr als 25.000 Spiele werden ihre eigene Seite haben, ein Platz für die besten Videos und Live-Streams zu diesem Titel", heißt es weiter. Zudem fänden sich dort zahlreiche Kanäle von Spiele-Entwicklern und Youtube-Produzenten.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler (d/w/m)
    MT AG, Frankfurt a.M., Köln, Ratingen
  2. Mitarbeiter*in IT Support (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Das Angebot ist zunächst nur in den USA und Großbritannien verfügbar. Nutzer haben die Möglichkeit, einzelne Spieleseiten zu ihrem Schnellzugriff hinzufügen. Wer einen Kanal abonniert, erhält einen Hinweis beim Start eines Livestreams. Die Youtube-Suche soll sich auf das Spieleportal beschränken lassen. Wer nach Call of Duty sucht, soll keine Ergebnisse mehr zu dem Lied "Call Me Maybe" von Carly Rae Jepsen angezeigt bekommen.

"Wir haben Gamern nie das Erlebnis geboten, das sie verdienen. Das ändert sich mit dem heutigen Tag", sagte Ryan Wyatt, Chef von Youtubes Gaming-Sparte, laut AP auf einer Veranstaltung am Freitag in Los Angeles.

Schon im vergangenen Monat hatte Google angekündigt, dass Videos künftig mit 60 Bildern pro Sekunde gestreamt werden können. Zudem müssen Livestreams in Zukunft nicht mehr vorher angemeldet werden. Außerdem können Spieler künftig mit einem einzelnen Link ihre Streams teilen. Das Angebot soll auf der Spielemesse E3 näher vorgestellt werden, die in der kommenden Woche beginnt.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Google reagiert damit auf den gescheiterten Versuch, das Portal Twitch zu übernehmen. Der Online-Versandhändler Amazon hatte das Streaming-Portal im vergangenen August für 970 Millionen US-Dollar gekauft. Zuvor war Google als Interessent für Twitch genannt worden. Twitch.tv ging aus dem bereits 2007 gegründeten Videoportal Justin.tv hervor. Die Seite ist auf Streams, Mitschnitte und Inhalte aus Computerspielen spezialisiert und eng in die Systemarchitektur von Konsolen wie der Playstation 4 und der Xbox One eingebunden, auf denen der Nutzer per Knopfdruck etwa ein selbst erstelltes Ingame-Video hochladen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lala Satalin... 16. Jun 2015

Luve? Was ist das? Und was soll daran schwierig sein? Die Kernausage ist widerlegt: Man...

Lala Satalin... 15. Jun 2015

Wenn man auf Asi-Videos ist, kann man auch nur Asi-Kommentare finden. :D

Lala Satalin... 15. Jun 2015

Gibt YouTuber und so, die meinen, bei FullHD brauchste 60 MBit/s.

JumpLink 15. Jun 2015

Ich halte unser aktuelles Urheberrecht auch für überzogen, aber wie kommst du darauf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Netzausfall: Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm
    Netzausfall
    Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm

    Vodafone-Kunden im Telekom-Netz hatten bei großer Hitze kein Internet mehr, weil der Verteiler überhitzte. Die Anwohner griffen zur Selbsthilfe.

  2. Marriott International: Hotelkette von Datenleck betroffen
    Marriott International
    Hotelkette von Datenleck betroffen

    Die Hotelkette Marriott International vermeldet das dritte Datenleck innerhalb von vier Jahren. Auch Kredikartendaten sind betroffen.

  3. Provokation: Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA
    Provokation
    Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA

    Ein abfälliger Kommentar über Singleplayer hat Spieler verärgert - und offenbar zu heftigen Diskussionen bei Electronic Arts geführt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /