• IT-Karriere:
  • Services:

Youtube Gaming ausprobiert: Kochvideos inmitten von Let's Plays

Livestreams stehen bei Googles neuer Videoplattform Youtube Gaming ganz klar im Vordergrund. Eine erste Preview der Android-App ist jetzt verfügbar, die Golem.de ausprobiert hat. Und dabei haben wir so manches Video gefunden, das eigentlich gar nicht hineingehört.

Artikel von veröffentlicht am
Youtube Gaming
Youtube Gaming (Bild: Google)

Noch ist die neue Videoplattform Youtube Gaming nicht offiziell gestartet, doch nutzte Google die Gamescom und bewarb den neuen Videodienst mit einer Youtube-Gaming-Bühne, von der auch live gesendet wurde. Der Bedarf für eine solche Plattform ist laut Google groß: Sechs der zehn am meisten betrachteten Youtube-Kanäle in den USA sind welche mit Spielevideos. Und Minecraft war 2014 der zweithäufigste Suchbegriff.

Inhalt:
  1. Youtube Gaming ausprobiert: Kochvideos inmitten von Let's Plays
  2. Die Streamer fehlen

Allerdings hat Google den Livestream-Trend verpasst, Content-Ersteller wechselten zur Streaming-Plattform Twitch, die sich auf Spiele spezialisiert hat. Mit Youtube Gaming will Google hier wieder aufschließen. Und das fällt auch in der Creator-Preview der Android-App Youtube Gaming auf, die wir ausprobiert haben.

  • Videos, die nichts mit Gaming zu tun haben, werden trotzdem angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Livestream mit aktiviertem Chat (Screenshot: Golem.de)
  • Videos können wie in der Youtube-App verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Spiele-Übersicht der Youtube-Gaming-App (Screenshot: Golem.de)
  • Die abonnierten Kanäle in der Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Zu jedem Spiel gibt es eine Beschreibung. (Screenshot: Golem.de)
  • Videos werden noch einmal kategorisiert. (Screenshot: Golem.de)
Die Spiele-Übersicht der Youtube-Gaming-App (Screenshot: Golem.de)

Youtube Gaming ist kein neuer Videodienst, sondern eine alternative Benutzeroberfläche für Youtube, auf der nur Inhalte rund um Spiele zu finden sind. Der große Vorteil: Die Plattform verfügt bereits zum Start über ein riesiges Video-on-demand-Archiv mit Let's Plays, Reviews und Gameplay zu, laut Google, mehr als 25.000 Spielen, die bereits auf Youtube hochgeladen wurden.

Dass es sich bei der App bisher noch um eine Vorschauversion handelt, fällt nicht auf. Sie läuft sehr stabil und reagiert sehr schnell. Um die App zu nutzen, muss kein neues Benutzerkonto erstellt werden. Der bisher genutzte Youtube-Account kann zum Anmelden genutzt werden. Nach dem erstmaligen Einloggen werden auch gleich die Youtube-Abos gefiltert und in die App übernommen. Erstmals können - wie auch bei Twitch - Spiele abonniert werden.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim, Dresden
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Das Design erinnert stark an die normale Youtube-App, sie ist wie auch alle Google-Anwendungen nach dem mit Android 5.0 eingeführten Material-Design gestaltet. Die Startseite ist ein kurzer Feed der abonnierten Kanäle, darauf folgen Empfehlungen, die ein Algorithmus gibt. Die Livestreams befanden sich in unserem Test immer ganz oben und starteten, sofern wir im WLAN waren, automatisch - etwas, das ebenfalls von Twitch bekannt ist.

  • Videos, die nichts mit Gaming zu tun haben, werden trotzdem angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Livestream mit aktiviertem Chat (Screenshot: Golem.de)
  • Videos können wie in der Youtube-App verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Spiele-Übersicht der Youtube-Gaming-App (Screenshot: Golem.de)
  • Die abonnierten Kanäle in der Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Zu jedem Spiel gibt es eine Beschreibung. (Screenshot: Golem.de)
  • Videos werden noch einmal kategorisiert. (Screenshot: Golem.de)
Zu jedem Spiel gibt es eine Beschreibung. (Screenshot: Golem.de)

In einem Reiter befindet sich eine Liste der abonnierten Spiele, aber auch der im Trend liegenden Spiele und der Langzeitfavoriten der Gaming-Community. Für jedes der Spiele gibt es eine eigene Übersicht, in der neben einer kurzen Beschreibung des Spiels nach Rubriken sortierte Videos zu finden sind. Kategorisiert wird etwa nach Let's Plays und Trailern, das steigert die Übersicht der Unmengen an hochgeladenen Videos sehr. Der dritte Reiter listet die abonnierten Kanäle und gibt weitere Empfehlungen.

Kochvideos gibt es trotzdem

Schnell stellte sich in der Nutzung vor allem ein Problem heraus: Anscheinend werden nicht einzelne Videos vom Algorithmus gefiltert, sondern die Kanäle, auf denen sie hochgeladen werden. Wurde auf einem Youtube-Kanal ein Gaming-Video hochgeladen, werden auch alle anderen Videos des Kanals in der App angezeigt. So kam es vor, dass wir bei einer Suche ein Kochvideo inmitten von Let's Plays gefunden haben. Und auch Videos des Golem.de-Youtube-Kanals, die nichts mit Spielen zu tun haben, können über Youtube Gaming abgerufen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Die Streamer fehlen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Dwalinn 11. Aug 2015

Ich halte diese Folge für eine der Schlechtesten South Park folgen aller Zeiten. Da ist...

ipsy 10. Aug 2015

Das ist manchmal auch ein Glücksspiel.

Lala Satalin... 10. Aug 2015

Wie schön es doch mit Root ist, wo ich einfach Apps raus schmeißen kann. x3


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    •  /