Abo
  • Services:

Die Streamer fehlen

Um das Livestreaming über Youtube attraktiver zu machen, hat Google die Funktion komplett überarbeitet. Streamer müssen so etwa nicht mehr umständlich im Voraus einen Zeitpunkt angeben, wenn sie streamen wollen. Und auch an anderen Stellen soll das Streamen vereinfacht worden sein. Wir konnten das bisher nicht ausprobieren. Praktisch ist, dass die Livestreams automatisch in ein normales Youtube-Video konvertiert werden und so als Video-on-Demand verfügbar sind. Bei Twitch geht das bisher nur für einen bestimmten Zeitraum, danach wird die Aufnahme gelöscht.

Sperre bei vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Content-ID wird es auch bei Youtube Gaming geben. Ein Algorithmus sucht auch in Livestreams nach urheberrechtlich geschützten Inhalten. Wurde eine mögliche Übereinstimmung gefunden, wird die Werbung deaktiviert, Werbung zugunsten des Urheberrechtsinhabers geschaltet oder gar der Livestream gesperrt.

Spiele-Streamer auf Twitch kennen das nicht, denn ein solches System gibt es dort nicht. Einzig bei den Video-on-Demands wird nach Urheberrechtsverletzungen gesucht, der Ton wird bei einer Verletzung zeitweise deaktiviert.

  • Videos, die nichts mit Gaming zu tun haben, werden trotzdem angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Livestream mit aktiviertem Chat (Screenshot: Golem.de)
  • Videos können wie in der Youtube-App verkleinert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Spiele-Übersicht der Youtube-Gaming-App (Screenshot: Golem.de)
  • Die abonnierten Kanäle in der Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Zu jedem Spiel gibt es eine Beschreibung. (Screenshot: Golem.de)
  • Videos werden noch einmal kategorisiert. (Screenshot: Golem.de)
Ein Livestream mit aktiviertem Chat (Screenshot: Golem.de)

Aktuell gibt es noch sehr wenige Streamer, die Plattform ist aber auch nicht offiziell gestartet. Doch auch dann gibt es für Streamer keinen Grund zu wechseln. Aus Gewohnheit werden wohl sowohl Streamer als auch Zuschauer bei Twitch bleiben. Bis auf das Archiv bietet Youtube Gaming kaum Vorteile.

Ein wichtiger Faktor wird die stark wachsende E-Sport-Szene sein, die Turniere für das europäische Publikum fast ausschließlich auf Twitch überträgt. Einzig mit Exklusivverträgen könnte Google die beliebten Streamer und E-Sport-Veranstalter an Youtube Gaming binden. In der Branche wäre das nicht unüblich: Azubu und Hitbox, zwei auf Spiele spezialisierte Livestreaming-Dienste, versuchen so, neben Twitch zu bestehen.

Vorerst nicht in Deutschland

Youtube Gaming wird zuerst in den USA und Großbritannien starten, das merkt man der Creators-Preview auch an: Die App ist in englischer Sprache gehalten, Empfehlungen gibt es bisher nur für englischsprachige Youtuber. Eine Webversion der Plattform wird es zur offiziellen Veröffentlichung geben.

Ein Zeitpunkt für den Deutschlandstart der App ist noch nicht bekannt. Unklar wird auch sein, ob aus Deutschland überhaupt Livestreams gesendet werden dürfen. Laut Rundfunkstaatsvertrag würden Streamer nämlich eine Sendelizenz benötigen.

Fazit

Die Creators-Preview der Youtube-Gaming-Android-App zeigt gut die Stärken der neuen Plattform. Endlich werden Spielevideos auf Youtube sinnvoll kategorisiert und können gut gefunden werden. Die neuen Livestream-Funktionen gefallen uns, bieten gegenüber Twitch aber kaum einen Mehrwert. Und vor allem am Filter-Algorithmus sollte Google arbeiten, noch sind zu viele Videos ohne Gaming-Bezug zu finden.

 Youtube Gaming ausprobiert: Kochvideos inmitten von Let's Plays
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Dwalinn 11. Aug 2015

Ich halte diese Folge für eine der Schlechtesten South Park folgen aller Zeiten. Da ist...

ipsy 10. Aug 2015

Das ist manchmal auch ein Glücksspiel.

Lala Satalin... 10. Aug 2015

Wie schön es doch mit Root ist, wo ich einfach Apps raus schmeißen kann. x3


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
    Softwareentwicklung
    Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
    Von Marvin Engel

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /