Youtube-CEO: "Rewind 2018 war peinlich, sagten meine Kinder"

Das Youtube-Rewind-Rückblicksvideo war ein Fehlschlag im Jahr 2018. Das gestand selbst Youtube-Chefin Susan Wojcicki ein, nachdem ihre Kinder ihr die Wahrheit ins Gesicht gesagt hatten. Sie verspricht Besserung und nebenbei mehr Möglichkeiten für Inhaltsersteller, Geld aus Videos zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube Rewind 2018 war selbst für die Kinder der Chefin peinlich.
Youtube Rewind 2018 war selbst für die Kinder der Chefin peinlich. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Youtube-Chefin Susan Wojcicki blickt auf das Jahr 2018 zurück und will im neuen Jahr einiges an der Videoplattform anpassen. Im Jahr 2018 war das jährliche Rückblicksvideo Youtube Rewind etwa ein kompletter Fehlschlag. Innerhalb einer Woche wurde es zum Video mit den meisten Negativmarkern auf der Plattform. Momentan ist es bei 15 Millionen Daumen-herunter-Stimmen angekommen. "Selbst zu Hause sagten meine Kinder mir, dass unser Rewind 2018 peinlich war", schreibt Wojcicki.

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Security Engineer SIEM (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
Detailsuche

"Wir können nachvollziehen, dass das Video weder die Schlüsselmomente des Jahres widerspiegelte, noch das Youtube, das ihr kennt, reflektierte." Sie verspricht, dass der Rückblick für das 2019 eine bessere Geschichte erzählen werde. Youtube Rewind zeigte neben Persönlichkeiten wie dem Fortnite-Streamer Ninja, der eigentlich durch die Streamingplattform Twitch berühmt geworden ist, auch den Schauspieler Will Smith, der auf den ersten Blick keine Schnittpunkte mit Youtube hat.

Mehr Monetarisierungsmöglichkeiten und Klarheit

In ihrer Ankündigung möchte sich Wojcicki zudem der Monetarisierung von Inhalten annehmen. Verbesserungen beim automatisierten Erkennen von werbefreundlichen Videos seien bereits in Arbeit. So sei die Genauigkeit des Monetarisierungsschalters um 40 Prozent gestiegen, da die Entwickler die dafür zuständigen Klassifizierer in der Software angepasst haben. Außerdem sollen neben den Werbeeinnahmen weitere Möglichkeiten für die Monetarisierung angeboten werden. Genannt werden Abodienste wie Youtube Music und Youtube Premium, die in immer mehr Ländern verfügbar sind.

Gleichzeitig will Youtube weiterhin hart gegen Videos vorgehen, die gegen die Nutzungsrichtlinien verstoßen. Wie das Unternehmen dies anstellt, soll aber besser und klarer kommuniziert werden. Funktionen wie das Ausblenden von Verschwörungsvideos scheinen dem aber entgegenzustehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Malware: E-Mail-System von Ikea angegriffen
    Malware
    E-Mail-System von Ikea angegriffen

    Ikea warnt seine Angestellten vor E-Mail-Antworten von Kollegen: Diese könnten durch aktuelle Angriffe auf Ikea Schadsoftware enthalten.

  3. Rupost Corporate Mail: Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange
    Rupost Corporate Mail
    Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange

    Astra wird 2022 für russische Behörden Rupost als Exchange-Ersatz bringen. Das Land will komplett von Microsoft weg - inklusive Windows.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /