Abo
  • Services:
Anzeige
Dank neuronaler Netzwerke sollen die automatisch generierten Vorschaubilder von Youtube künftig besser werden.
Dank neuronaler Netzwerke sollen die automatisch generierten Vorschaubilder von Youtube künftig besser werden. (Bild: Google)

Youtube: Bessere Video-Vorschaubilder dank neuronalem Netzwerk

Dank neuronaler Netzwerke sollen die automatisch generierten Vorschaubilder von Youtube künftig besser werden.
Dank neuronaler Netzwerke sollen die automatisch generierten Vorschaubilder von Youtube künftig besser werden. (Bild: Google)

Auch bei Youtube kommt Google auf den Geschmack neuronaler Netzwerke: Diese unterstützen künftig die automatische Generierung von Vorschaubildern der hochgeladenen Videos. Dies soll zu ansprechenderen und interessanteren Thumbnails führen.

Google wird bei seinem Videoportal Youtube ab sofort die automatisch generierten Vorschaubilder mit Hilfe eines neuronalen Netzwerkes erzeugen. Die einzelnen Frames des Videos werden analysiert und mit Hilfe eines Qualitätsmodells bewertet; der Frame, der den Kriterien dieses neuronalen Modells am besten entspricht, wird als Vorschaubild verwendet.

Anzeige
  • Beispiele für gute und für schlechte Vorschaubilder (Bild: Google)
  • Beispiele für alte und neue automatisch generierte Thumbnails (Bild: Google)
  • Das Qualitätsmodell des neuronalen Netzwerkes (Bild: Google)
  • Beispiele für alte und neue automatisch generierte Thumbnails (Bild: Google)
Das Qualitätsmodell des neuronalen Netzwerkes (Bild: Google)

Dem Youtube-Team ist dabei bewusst, dass die Auswahl eines Vorschaubildes eine äußerst subjektive Angelegenheit ist. Als Ausgangslage für das Training des neuronalen Netzwerkes dienen die von den Nutzern selbst hochgeladenen Vorschaubilder. Diese bilden zum großen Teil das wichtigste Subjekt des betreffenden Videos ab, sind scharf und gut ausgerichtet - also ein ideales Beispiel für ein gutes Vorschaubild.

Neue Vorschaubilder sollen qualitativ besser sein

In den Tests des Youtube-Teams waren die mit Hilfe des neuronalen Netzwerkes erzeugten Vorschaubilder durchweg qualitativ besser als die des bisherigen Algorithmus. Beispielsweise werden Frames mit Bewegungsunschärfe vermieden, ebenso wie unscharfe Bilder und schlecht gewählte Ausschnitte.

Neuronale Netzwerke sind aufgrund der Möglichkeit, komplexere Entscheidungen treffen zu können, für viele Anwendungen interessant. So hat der Tastatur-App-Hersteller Swiftkey gerade eine neue App veröffentlicht, die mit Hilfe eines neuronalen Netzwerkes die Wortvorhersage deutlich verbessern soll. Die Vorhersagen sollen realistischer werden, da der Algorithmus dank des neuronalen Netzwerkes realistischer agieren soll.


eye home zur Startseite
Trollversteher 06. Nov 2015

Es beschreibt das Prinzip dahinter doch ideal - was stört dich daran? Und dass youtube...

stefan93 06. Nov 2015

Bei manchen ist das einfach ungeschickt gelöst

stefan93 06. Nov 2015

Scheint auf jeden fall interessant

stefan93 06. Nov 2015

Hallo :) Wende mich an euch weil ich wissen will, wie ich mein Marketing verbessern...

cx348 11. Okt 2015

Die wird es aber wahrscheinlich weiterhin geben. Das neue neuronale Netzwerk dient ja nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: wehe man würde das bei Apple vorschlagen ...

    thorsten... | 15:17

  2. Re: Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt...

    Schattenwerk | 15:16

  3. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    oxybenzol | 15:08

  4. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der...

    fritze_007 | 14:56

  5. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Dwalinn | 14:51


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel