Yourfone.de von E-Plus: 20-Euro-Flatrate für alle Netze und mobiles Internet

E-Plus hat mit Yourfone.de eine neue Allnet-Flatrate für 19,90 Euro angekündigt. Gedrosselt wird die mobile Internetnutzung ab einem Volumen von 500 MByte auf 56 KBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Yourfone.de von E-Plus: 20-Euro-Flatrate für alle Netze und mobiles Internet
(Bild: E-Plus-Gruppe)

E-Plus bietet mit der Marke Yourfone.de einen neuen Billigtarif für Telefonie und mobiles Internet. Die Allnet-Flatrate kostet im Monat 19,90 Euro in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz. Dazu muss sich der Kunde für zwei Jahre vertraglich binden. Zusätzlich wird einmalig der "Startpaketpreis" von 19,90 Euro abgebucht.

Stellenmarkt
  1. IT-Support Mitarbeiter (m/w/d) für EPLAN Lösungen
    EPLAN GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein
  2. Senior System Engineer (m/w/d) for Azure Active Directory
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Wer keinen Zweijahresvertrag abschließt, zahlt monatlich 24,90 Euro.

Die SMS in alle Netze kostet jeweils 9 Cent. Für 5 Euro monatlich ist eine zusätzliche SMS-Flatrate zubuchbar.

Die mobile Internetnutzung wird bereits ab einem Volumen von 500 MByte gedrosselt. In der Drosselung ist nur noch eine Nutzung mit 56 KBit/s möglich. Für zusätzlich 5 Euro monatlich setzt die Drosselung erst ab 1 GByte ein. E-Plus machte keine Angaben dazu, ob die SIM-Karte von yourfone.de auch im Datenstick am Notebook genutzt werden kann.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Discount-Tarife und Mobilfunkflatrates hatte die E-Plus-Gruppe 2005 mit Marken wie Simyo und Base im deutschen Mobilfunk eingeführt. "Jetzt gehen wir den nächsten großen Schritt", erklärte E-Plus-Chef Thorsten Dirks. "Unser Ziel ist es, weiter zu wachsen und einer der profitabelsten Anbieter im deutschen Mobilfunk zu bleiben."

E-Plus-Eigner KPN kündigte an, dass KPN International sein europäisches Backbone-Netz für Kunden aus dem Carrier- und Providerbereich auf bis zu 10 GBit/s ausbauen wird. Noch 2012 soll die Erweiterung in Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn und der Slowakei fertig sein.

Darüber hinaus rüstet der Konzern seine Netze in Italien und der Schweiz sowie Internetknoten in Dublin, New York und Istanbul auf. Im vergangenen Jahr wurde der Ausbau der Netzverbindungen im Kernnetz in Deutschland, Benelux, Frankreich und Großbritannien abgeschlossen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rülps-Otto 16. Jun 2012

Ich habe einmal bis jetzt Eplus gehabt. Nie wieder. Es lag nicht am Empfang, der war was...

Anonymer Nutzer 07. Mai 2012

Wohne mitten in Berlin, schaue sogar gelegentlich Fernsehen über die Zattoo App mit...

Bill Gates 19. Apr 2012

Hmmm...suche gerade in deinem Geflame die Allnet-Flat?

Bill Gates 19. Apr 2012

Auf dem Land oder in Köln ist exakt das gleiche :D Gruß aus der Landeshaupstadt :)

jack-jack-jack 19. Apr 2012

also der Preis ist schon "Kampf" deutlich günstiger als 1und1 das Enetz ist aber eh schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /