Abo
  • Services:

Your Phone: Smartphone auf den Windows-Desktop streamen

Your Phone ist eine neue App, die Smartphone-Funktionen auf dem Windows-Desktop aktivieren soll. Nutzer können ihr Telefon mit dem Computer koppeln und Nachrichten, Dateien oder Anrufe empfangen. Ebenfalls dabei: Timeline für Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Your Phone überträgt Smartphone-Funktionen auf den Windows-Desktop.
Die App Your Phone überträgt Smartphone-Funktionen auf den Windows-Desktop. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft will seine für Windows 10 vorgestellte Funktion Timeline auf das iPhone und Android-Smartphones bringen. Das kündigt Microsoft auf der Entwicklerkonferenz Build 2018 an. Das Tech-Magazin The Verge berichtet auch von einer Your-Phone-App für Android- und iOS-Geräte. Darüber sollen Daten des eigenen Smartphones auf dem Windows-Desktop gestreamt werden können - eine Funktion, die an Dells Mobile Connect erinnert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Dataport, Hamburg

Your Phone ermöglicht es dem Betriebssystem dabei, auf Telefonschnittstellen zuzugreifen, damit Textnachrichten, Fotos, Benachrichtigungen und später auch Anrufe direkt auf dem Desktop angezeigt werden. Aufgrund des recht offenen Systems soll sich das Mobilbetriebssystem Android dafür am ehesten eignen, während es die App zwar auch für iOS gibt, aber mit eingeschränkter Funktionalität.

Microsoft arbeitet momentan an einer Preview-Version der App, die Windows-Insidern zur Verfügung steht. Auf Basis von Nutzerfeedback wollen die Entwickler zuerst die Sinnhaftigkeit einer solchen Software testen. Funktionen, die den Testern fehlen, will das Unternehmen nachreichen. Es ist nicht klar, wann die App dann als finale Version erscheinen wird. Im Windows Store ist sie zumindest schon gelistet.

Timeline kommt aufs Telefon

Timeline ist eine Funktion, die Microsoft ursprünglich für Windows 10 1803 entwickelt hat. Das Unternehmen will diese auch auf das iPhone und Android-Telefone bringen. Allerdings geschieht dies nicht auf dem traditionellen Weg. Microsoft wird Timeline als Webversion anbieten, die im Edge-Browser läuft - das ist möglicherweise eine Strategie, um den Browser auf mehr Geräte zu bringen. Alternativ wird es Timeline für Android-Geräte als festen Teil des Microsoft Launchers geben.

Timeline erstellt eine Art Aktivitätenverlauf der letzten 30 Tage und verknüpft diese mit einem Microsoft-Konto und der Cloud. Es ist denkbar, dass also auf dem Telefon auch Aktivitäten des Desktop-Rechners angezeigt werden und umgekehrt. Momentan scheint Timeline allerdings noch zu Abstürzen in Windows 10 zu führen, so dass sie erst einmal nicht vollständig genutzt werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 31,99€
  3. 2,99€

FreiGeistler 14. Mai 2018

Was für ne Sandbox? Meinst du die Java VM? Die läuft auch ohne Google Play. Du meinst...

FreiGeistler 14. Mai 2018

Sei dir da nicht zu sicher. Treiber haben des öfters ziemlich bescheuerte Anpassungen...

FreiGeistler 14. Mai 2018

Du weisst schon was ein Real-Time OS ist? Das macht nur für einige spezielle Anwendungen...

marchazel86 10. Mai 2018

Das Traurige an der Sache ist, dass die Windows Phone genau diese Funktion nativ drin...

gadthrawn 09. Mai 2018

Den direkten hast du aber nicht überall


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


      •  /