Abo
  • Services:
Anzeige
Das E-Paper-Display des Yotaphones
Das E-Paper-Display des Yotaphones (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

E-Paper-Display im Alltag

Anzeige

Das E-Paper-Display des Yotaphones kann unter anderem aktuelle Benachrichtigungen, RSS-Feeds, Mitteilungen sozialer Netzwerke, den Kalender, eine Kartenapp oder einfach einen Screenshot des Frontbildschirms anzeigen. Auch das Lesen von E-Books ist möglich. Über eine Datenschutzeinstellung wählt der Nutzer, welche Benachrichtigungen auf der Rückseite angezeigt werden - bestimmte Kontakte kann er ausblenden.

  • Das Yotaphone hat einen 4,3 Zoll großes LC-Display auf der Vorderseite...
  • ... und einen E-Paper-Bildschirm auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf dem zweiten Display kann der Nutzer Informationen anzeigen lassen, ohne den Hauptbildschirm anzuschalten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Schrift auf dem E-Paper-Display ist etwas unscharf. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Über verschiedene Apps lässt sich das rückseitige Display ansteuern - hier die Konfigurations-App des Hintergrund-Bildes. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Internethub vereint unterschiedliche soziale Netzwerke und RSS-Feeds in einer App. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die einzelnen Streams können auf den E-Paper-Bildschirm gespiegelt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel, Autofokus und ein kleines LED-Fotolicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Auf dem zweiten Display kann der Nutzer Informationen anzeigen lassen, ohne den Hauptbildschirm anzuschalten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Yota hat eine Reihe spezieller Apps vorinstalliert, die Interaktionen mit dem rückseitigen Bildschirm ermöglichen. Dank des E-Paper-Displays soll der Nutzer seltener den LC-Bildschirm des Yotaphones aktivieren, wodurch sich die Akkulaufzeit verlängern soll. Zudem wird er unauffällig über eingehende Nachrichten, Tweets und RSS-Feed-Aktualisierungen informiert.

Hintergrundbild mit Informationen

Ausgangspunkt des E-Paper-Displays ist der "Hintergrund", eine Art Startbildschirm. Hier kann sich der Nutzer ein selbst konfiguriertes Hintergrundbild mit Informationen zu Akkustand, Wetter und Uhrzeit sowie Twitter-Nachrichten und aktuelle Termine anzeigen lassen. Über eine passende App wird dieses Hintergrundbild im normalen LC-Display erstellt: Es stehen bereits zahlreiche Bilder zur Verfügung, Nutzer können auch eigene Fotos als Ausgangsbasis verwenden. Die Informationen werden in Form von Widgets dargestellt, die der Nutzer einfach an die gewünschte Position zieht.

Ist die Einrichtung beendet, wird der fertige Hintergrund durch einen Knopfdruck mit dem E-Paper-Display synchronisiert. Dann steht der konfigurierte Hintergrund auf dem rückseitigen Display zur Verfügung und aktualisiert sich auch; die Frequenz kann der Nutzer einstellen. Wer den Hintergrund nicht komplett selbst erstellen will, kann aus vorgefertigten Designs wählen.

Benachrichtigungen werden live aktualisiert

Benachrichtigungen über entgangene Anrufe, neue E-Mails, SMS, Whatsapp- und Statusmitteilungen anderer Apps werden kurz eingeblendet und dann dauerhaft in einer Leiste am unteren Bildschirmrand angezeigt. Yota ermöglicht es dem Nutzer, jede in der normalen Statuszeile von Android erscheinende Statusmitteilung auch auf der Rückseite darstellen zu lassen. Whatsapp-Nachrichten werden dabei mit komplettem Inhalt angezeigt. Entsperrt der Nutzer den E-Paper-Bildschirm, wenn er eine Benachrichtigung bekommt, und dreht das Yotaphone dann auf die Vorderseite, wird die entsprechende App direkt geöffnet - eine praktische Sache.

 Verwaschene SchriftFacebook und Twitter bei ausgeschaltetem Yotaphone nutzen 

eye home zur Startseite
Trollversteher 17. Jan 2014

Naja, ich denke eher, dass Apple hier etwas anderes patentiert hat - die meisten "Apple...

wmayer 16. Jan 2014

Damit verlieren die aber viele mögliche Kunden, denke die werden die App noch erweitern.


Schottenland.de / 23. Jan 2014

Yotaphone: Erstes Smartphone mit zwei Displays



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit
  3. BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Zwickau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Messenger-Dienste

    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

  2. Zahlungsabwickler

    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

  3. Kaspersky

    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

  4. EA Sports

    NHL 18 soll Hockey der jungen Spielergeneration bieten

  5. Eviation

    Alice fliegt elektrisch

  6. Staatstrojaner

    Dein trojanischer Freund und Helfer

  7. OVG NRW

    Gericht stoppt Vorratsdatenspeicherung

  8. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  9. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf

  10. Internet der Dinge

    Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Whole Foods Market Amazon kauft Bio-Supermarktkette für 13,7 Milliarden Dollar
  2. Kartengebühren Transaktionen in Messages können teuer werden
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Der Tag an dem die Freiheit starb

    Gryphon | 23:55

  2. Re: Und wieder mal die SPD

    androidfanboy1882 | 23:39

  3. Re: Lenovo hat die Wünsche seiner Kunden verstanden

    FreiGeistler | 23:37

  4. Re: Da geht die Vertragsfreiheit dahin (kwt)

    plutoniumsulfat | 23:27

  5. Re: "Das aktuelle Material bei Lenovo ist Carbon"

    superdachs | 23:08


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel